Bye Brexit, Hello Germany! So viele Briten wie noch nie kommen nach Deutschland

London/Berlin/Wiesbaden - Wirtschaftliche Unsicherheit, kein Vertrauen in den eigenen Staat: Immer mehr Briten beantragen wegen des Brexits die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Landes. Unter anderem steht Deutschland besonders hoch im Kurs.

Fahnen des Vereinigten Königreich Großbritannien hängen in London in einem Geschäft vor einem Schild mit der Aufschrift "Exit".
Fahnen des Vereinigten Königreich Großbritannien hängen in London in einem Geschäft vor einem Schild mit der Aufschrift "Exit".  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

In weniger als drei Monaten will Großbritannien die Europäische Union verlassen.

Der EU-Austritt macht viele Briten nervös. Um einer möglichen, persönlichen Katastrophe zu umgehen, wollen sich viele einen Pass eines anderen EU-Landes sichern.

Entsprechende Anträge von Briten sind in vielen Staaten sprunghaft gestiegen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Unter den Antragsstellern sind junge Familien ebenso wie Rentner, die es vor allem nach Deutschland und Bulgarien zieht.

So verzeichnete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden einen exorbitanten Anstieg bei Einbürgerungen von Briten im Jahr 2017.

2017 erhielten rund 7500 Briten die deutsche Staatsbürgerschaft. Im Jahr 2015 waren es nur 622 gewesen. 2016 - im Jahr des Brexit-Votums - kletterte die Zahl schon auf 2865. Eine Zunahme von mehr als 161 Prozent.

Die Briten nahmen 2017 damit in dieser Rangliste den zweiten Platz ein, mehr Eingebürgerte kamen nur aus der Türkei. Mittlerweile sollen etwa 116.000 Briten in der Bundesrepublik leben und ihre Zahl könnte in den kommenden Monaten weiter steigen.

Neben Deutschland verzeichnen auch Irland, Spanien, Portugal, Italien und Schweden eine Zuwanderung auf Rekordniveau.

Aber auch Bulgarien erweist sich bei Rentner enormer Beliebtheit. Rund 40.000 Briten sollen sich nach inoffiziellen Angaben im ärmsten EU-Land niedergelassen haben. Viel Sonne und billig sind ein Argument. Nach dem Brexit-Votum bot Regierungschef Boiko Borissow (59) den in dem südosteuropäischen Land lebenden Briten an, die bulgarische Staatsangehörigkeit zu beantragen.

Ein britischer und ein deutscher Reisepass. Die Zahl der Briten, die wegen des Brexits die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Landes annehmen, ist erheblich gestiegen.
Ein britischer und ein deutscher Reisepass. Die Zahl der Briten, die wegen des Brexits die Staatsbürgerschaft eines anderen EU-Landes annehmen, ist erheblich gestiegen.  © Britta Pedersen/ZB/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0