So wird die beliebte Ikea-Tüte bald nicht mehr aussehen

Top

Fler meldet sich krank! Prozess um 33.000 Euro verschoben

Top

Mutter droht Knast! Nathalie Volk macht Gericht zum Laufsteg

Neu

Sex dank Tinder? Das wollen die User wirklich

Neu

So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer

9.369
Anzeige
13.199

England ist raus! Was wird jetzt aus Europa?

London - Nach über 40 Jahren wollen die Briten als erstes Land überhaupt die Europäische Union verlassen. Eine Mehrheit von rund 52 Prozent der Stimmen sprach sich für den Brexit aus, den Austritt aus der Europäischen Union.
Nigel Farage, Vorsitzender der UK Independence Party, lacht auf der Wahlparty von Leave.eu.
Nigel Farage, Vorsitzender der UK Independence Party, lacht auf der Wahlparty von Leave.eu.

Nach über 40 Jahren wollen die Briten als erstes Land überhaupt die Europäische Union verlassen. Eine Mehrheit von rund 52 Prozent der Stimmen sprach sich für den Brexit aus, den Austritt aus der Europäischen Union.

Die Europäische Gemeinschaft mit bisher 28 Staaten wird damit in die schwerste Krise ihrer Geschichte gestürzt. Die politischen und wirtschaftlichen Folgen für Großbritannien könnten schwerwiegend sein.

Aktien britischer Unternehmen stürzten am Morgen ab, das Pfund Sterling erreichte den tiefsten Stand seit 1985. Politische Kräfte in Nordirland und in Schottland machten sich noch vor Bekanntwerden des Ergebnisses für eine Abspaltung von Großbritannien und den Verbleib in der EU stark. Schotten und Nordiren hatten mehrheitlich für den Verbleib in der EU votiert.

Die Wahlbeteiligung lag bei 72,2 Prozent, zuvor hatten sich 46,5 Millionen Wähler für die Abstimmung registriert. Das Referendumsgesetz legt streng genommen nicht fest, dass Großbritannien auch wirklich aus der EU austreten muss. In der Praxis jedoch hätte das Parlament wohl keine Wahl.

Cameron dürfte noch am Vormittag vor seinem Amtssitz Downing Street 10 eine Erklärung abgeben. Ein Rücktritt des seit 2010 amtierenden Regierungschefs wird nicht ausgeschlossen. Er hatte das Referendum bereits 2013 vorgeschlagen - vor allem mit dem innenpolitischen Kalkül, EU-Kritiker in den eigenen Reihen ruhigzustellen. Das ging nicht auf.

Helle Aufregung in Europa und aller Welt: Großbritannien hat sich für den Ausstieg aus der Europäischen Union entschieden.
Helle Aufregung in Europa und aller Welt: Großbritannien hat sich für den Ausstieg aus der Europäischen Union entschieden.

Die Aussicht auf einen Brexit drückte das britische Pfund auf den tiefsten Stand seit mehr als 30 Jahren. Am frühen Freitagmorgen fiel die britische Währung erstmals seit 1985 unter die Marke von 1,35 US-Dollar. In den ersten Handelsstunden des Tages hatte das Pfund wegen der Hoffnung auf einen Verbleib in der Europäischen Union zeitweise noch etwas mehr als 1,50 Dollar gekostet.

Der Ausgang des Votums hing bis zuletzt am seidenen Faden: Umfragen hatten ganz überwiegend ein Kopf-Kopf-Rennen vorausgesagt, zuletzt mit Vorsprung für das "Remain"-Lager. Allerdings gab es erhebliche Unsicherheitsfaktoren: Rund zehn Prozent der Wähler waren bis zuletzt unentschlossen, für welche Seite sie sich entscheiden sollten.

Politiker aus der ganzen Welt, der Internationale Währungsfonds (IWF), Wirtschaftsverbände und Banker in London und in Festland-Europa hatten immer wieder vor dem Brexit gewarnt. Sie fürchteten im Falle eines Austritts globale Turbulenzen in der Wirtschaft und auf den Finanzmärkten. Auch deutsche Unternehmen waren besorgt.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD).

Innerhalb der EU ging nicht zuletzt die Sorge um, dass ein Brexit Austrittsbegehren auch in anderen Ländern der EU fördern könnte. Cameron hatte sich im Wahlkampf stark auf Warnungen vor massiven Einbußen im Falle eines Brexits konzentriert. Er drohte sogar damit, notfalls müssten Rentenkürzungen hingenommen werden.

Das Brexit-Lager bezeichnete solch düsteren Szenarien als Panikmache. Brexit-Wortführer Johnson argumentiert stattdessen, ein Austritt würde Londons Abhängigkeit von Brüssel beenden und dem Land seine Souveränität zurückgeben. Er sprach von einem "Unabhängigkeitstag" für Großbritannien. Außerdem gebe es innerhalb der Gemeinschaft keine Chance, die Einwanderung aus der EU zu begrenzen. Kritiker warfen Farage und Johnson dagegen vor, das Reizthema Migration zu missbrauchen, um Ängste in der Bevölkerung zu schüren.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) zeigte sich enttäuscht über den Ausgang des Brexit-Referendums. "Die Nachrichten aus Großbritannien sind wahrlich ernüchternd.", sagte Steinmeier am Freitag in Berlin.

Der SPD-Politiker wird am Freitag zu einem EU-Ministertreffen in Luxemburg erwartet, bei dem über die Folgen des Referendums beraten werden soll.

Am Samstag kommen in Berlin die Außenminister der sechs EU-Gründerstaaten (Deutschland,Frankreich, Italien und die Benelux-Länder) zusammen.

Fotos: dpa

Leichenteile im Kanal entdeckt! Handelt es sich um den vermissten Steuermann?

Neu

Facebook-Hickhack: Macht Hanka wirklich Schluss?

Neu

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

15.078
Anzeige

Mega-Shitstorm! Geissens schocken mit Beerdigungs-Aktion

Neu

Weil er beim Zocken verlor! Stiefvater stößt Zweijährige gegen Tür - tot!

Neu

Vermisster Mann im Dschungel: Affen retteten ihm das Leben

Neu

Selbstjustiz führt zu Haftstrafe: Supermarkt-Chef prügelt Ladendieb tot!

963

Gruselfund! Wanderer entdeckt Skelett im Wald

1.100

Malle-Jens hatte vorm Antrag Bammel

1.032

Warum sind wir bloß alle so müde?

998

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

17.754
Anzeige

Hacker laden Kinderpornos auf tschechischen Präsidenten-Computer

693

LKA-Warnung im Fall Amri: Innenminister Jäger wehrt sich gegen Vorwürfe

627

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

11.961
Anzeige

Millionen-Raubzug! Diebe stehlen kostbare 100-Kilo-Münze aus Berliner Museum

2.073

Schülerin fällt in Mathe durch, so liebevoll reagiert ihre Mutter

1.967

Casino-Spieler rastet beim Roulette komplett aus

1.759

Auf dem Weg zur U-Bahn: Frau geschlagen und an den Haaren gezogen

422

Youtuber sorgt für Tumulte und wird festgenommen

2.015

Mann ermordet, Komplize des Täters auf der Flucht

2.949

So verspottet das Netz Martin Schulz nach der Saarland-Schlappe

2.695

Ermittlungen eingestellt: Polizei geht bei totem HSV-Manager von Unfall aus

2.419

So lustig verarscht die BVG einen AfD-Politiker

4.343

Bombendrohung per SMS: Autozulieferer lahmgelegt

648

Mann beim Sterben fotografiert: Gaffer wohl nur mit geringer Strafe

4.281

Sind hier Hand und Füße Gottes zu sehen?

3.108

Miete nicht gezahlt: Streit endet tödlich

385

Fail in der Türkei: Statt Gebetsruf schallen Pornogeräusche durch die Stadt

7.665

Mord in Silvesternacht: Mann soll Ehefrau im Streit erwürgt haben

1.489

Brandanschlag auf Polizei: Sechs Transporter in Flammen

3.745

Studie belegt: Muslime engagieren sich besonders oft für Flüchtlinge

753

Porsche kracht beim Überholen in Gegenverkehr: Zwei Tote

4.803

Neunjähriger mit Bobby-Car von Auto erfasst: Fahrer flüchtet

248

Airline sperrt Mädchen aus, weil sie Leggings anhaben

5.097

Streik bei Coca Cola in Halle

451

Wehen ohne Ende: Bald-Mama Isabell Horn erwartet ihr erstes Baby

4.887

Mysteriös! Gymnasium nach Drohbrief von Schülern geschlossen

3.196

Nach Suiziden: Keine Versäumnisse bei Gefängnissen?

160

Pia rockt im "The Voice Kids"-Finale und muss sich trotzdem geschlagen geben

603

Toten Hosen starten Wohnzimmer-Tour in Sachsen

4.943

Kurios: Student will auf Balkon steigen und merkt zu spät, dass er keinen hat

4.704

Mann will Bergsteiger helfen: Beide stürzen in den Tod

3.838

Supersturm Debbie rast auf Australien zu: 5500 Menschen fliehen

2.514

Lawine erfasst Schülergruppe: Mindestens acht Tote

3.583
Update

Raucher aufgepasst! Neue Steuerbanderolen für Kippen aus Tschechien

20.279

Echtes Wunder! Mutter gibt todkrankem Sohn Cannabis, und er wird gesund

19.036

Darum wird bei "Shopping Queen" nie bei H&M und Zara gekauft

40.326

Tragisch! Malinas letztes Lebenszeichen war eine Liebeserklärung

24.394

Hohe Fehlerquote bei Registrierung von Flüchtlingen

3.981

Wer keine Angst hat, kann jetzt Urlaubs-Schnäppchen machen

2.746

In Urlaubsort! Frauenleiche in Koffer entdeckt

8.432
Update

Tausende protestieren in Russland gegen Korruption

1.048

Marc Terenzi schwänzt Dinner bei Hanka! Das hat Konsequenzen...

14.170

Kein Schulz-Effekt! CDU hängt SPD bei Saarland-Wahl ab

5.195
Update