Tumultartige Szenen bei Parlamentsschließung in London 4.633
Älterer Fahrer gibt aus Versehen Gas und landet auf parkendem Opel Top
Auto rast absichtlich in Rosenmontagszug: 30 Verletzte, darunter sieben Schwerverletzte Top Live
Blutnacht von Hanau: Freunde und Verwandte nehmen Abschied von Opfer Top Update
Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 24.02.2020 Top
4.633

Tumultartige Szenen bei Parlamentsschließung in London

Brexit hält das Königreich weiter in Atem

Im britischen Unterhaus kam es bei der Parlamentsschließung zu tumultartigen Szenen.

London - Trotz des Gesetzes gegen einen No Deal schließt der britische Premier Johnson eine Brexit-Verschiebung aus. Die letzte Sitzung vor der Parlamentsschließung endet mit Tumulten. Der scheidende Parlamentspräsident Bercow macht deutlich, was er von der Pause hält.

Abgeordnete beschweren sich, dass sie zum Schweigen gebracht wurden.
Abgeordnete beschweren sich, dass sie zum Schweigen gebracht wurden.

Tumultartige Szenen vor der fünfwöchigen Zwangspause des britischen Parlaments: Abgeordnete der Opposition hielten am frühen Dienstagmorgen bei der Schließungs-Zeremonie Protestnoten mit der Aufschrift "zum Schweigen gebracht" hoch und skandierten "Schande über euch" in Richtung der Regierungsfraktion.

Parlamentspräsident John Bercow sprach von einem "Akt exekutiver Ermächtigung". Der britische Premierminister Boris Johnson beharrte indes - auch nachdem sein zweiter Antrag auf eine Neuwahl für Mitte Oktober gescheitert war - darauf, den EU-Austritt seines Landes auch nach Inkrafttreten des Gesetzes gegen einen No-Deal-Brexit nicht noch einmal zu verschieben.

"Diese Regierung wird keine weitere Verzögerung des Brexits zulassen", bekräftigte Johnson.

Er bleibt damit auf Konfrontationskurs mit der Opposition und ehemaligen Mitgliedern seiner Fraktion, die einen EU-Austritt ohne Abkommen ablehnen.

Keine Neuwahlen vor dem 31. Oktober

Das Unterhaus am Montagabend.
Das Unterhaus am Montagabend.

Sie hatten in der vergangenen Woche ein Gesetz verabschiedet, das Johnson zum Antrag auf eine Brexit-Verschiebung zwingt, sollte nicht rechtzeitig vor dem geplanten Austrittsdatum am 31. Oktober ein Abkommen mit der EU unter Dach und Fach sein.

Nach Ende der Sitzung in den frühen Morgenstunden am Dienstag ging das Parlament in die von Johnson auferlegte fünfwöchige Zwangspause.

Labour-Chef Jeremy Corbyn hatte Johnson zuvor vorgeworfen, er schließe das Parlament, um keine Rechenschaft mehr ablegen zu müssen. Die Abgeordneten sollen erst wieder am 14. Oktober zusammentreten.

Johnsons Antrag auf eine vorgezogene Neuwahl verfehlte die nötige Zweidrittelmehrheit im Unterhaus mit 293 von 650 Stimmen bei Weitem. Es war bereits der zweite Anlauf.

Damit gibt es keine Möglichkeit mehr für eine Neuwahl vor dem geplanten Brexit-Datum am 31. Oktober.

Unterhaus-Präsident Bercow tritt am 31. Oktober zurück

Der scheidende Parlamentspräsident John Bercow.
Der scheidende Parlamentspräsident John Bercow.

Die Abgeordneten stimmten zudem unter anderem für die Herausgabe von Regierungsdokumenten und interner Kommunikation zur Planung für einen No-Deal-Brexit und zu der von Johnson auferlegten Zwangspause.

Bercow - der Präsident des Unterhauses, der in Großbritannien Sprecher genannt wird - hatte angekündigt, am 31. Oktober von seinem Amt zurückzutreten. "Während meiner Zeit als Sprecher habe ich versucht, die relative Autorität dieses Parlaments zu erhöhen, wofür ich mich absolut bei niemandem, nirgendwo, zu keiner Zeit entschuldigen werde", sagte Bercow in einer emotionalen Ansprache.

Viele Abgeordneten würdigten ihn mit langem Applaus, in der Regierungsfraktion war der Zuspruch eher verhalten.

Bercow hatte im Brexit-Machtkampf zwischen der Regierung und dem Parlament eine herausragende Rolle gespielt. Erst vergangene Woche ermöglichte er der Opposition und Rebellen aus der Tory-Fraktion, ein Gesetzgebungsverfahren gegen den Willen der Regierung einzuleiten.

Bercow wurde immer wieder vorgeworfen, zugunsten der proeuropäischen Abgeordneten eingegriffen zu haben. Er bestreitet das. Durch seinen Rücktritt vor einer Neuwahl ist es dem aktuellen Parlament überlassen, seine Nachfolge zu regeln. Da die Johnson-Regierung keine Mehrheit hat, dürfte sie wieder mit einem für sie unangenehmen Parlamentspräsidenten konfrontiert werden.

Unklarheit in Regierung über Umgang mit No-Deal-Gesetz

Premierminister Boris Johnson
Premierminister Boris Johnson

Wie Johnson das Gesetz gegen den No-Deal-Brexit umgehen will, ohne doch noch ein Abkommen mit der EU zu treffen, ist unklar.

Spekulationen zufolge will die Regierung versuchen, ein Schlupfloch zu finden. Denkbar wäre auch ein Rücktritt Johnsons.

Ebenfalls zu umgehen versuchen dürfte die Regierung die Forderung des Unterhauses nach Herausgabe von Dokumenten über die Planungen für einen No-Deal-Brexit und die Zwangspause des Parlaments.

Die Abgeordneten wollen die Kommunikation von Regierungsmitarbeitern vor der Entscheidung sehen, bis hin zu privaten Emails und Nachrichten aus Kurznachrichtendiensten.

Auch die Planungen für einen ungeregelten Brexit in der "Operation Yellowhammer" sollen nach dem Willen der Parlamentarier bis zum 11. September offengelegt werden.

Einzelne an die Presse durchgesickerte Dokumente legen nahe, dass die Regierung die befürchteten Konsequenzen eines EU-Austritts ohne Abkommen herunterspielt. Direkte Zwangsmittel, um seine Forderung durchzusetzen, hat das in den kommenden fünf Wochen suspendierte Unterhaus jedoch nicht.

Backstop immer noch Knackpunkt

Auch die Bevölkerung ist nach wie vor zerrissen.
Auch die Bevölkerung ist nach wie vor zerrissen.

Johnson fordert von der EU, dass der sogenannte Backstop aus dem EU-Austrittsabkommen gestrichen wird.

Die von Brüssel und Dublin geforderte Garantieklausel sieht vor, dass Kontrollposten an der Grenze zu Nordirland nach dem Brexit vermieden werden.

Denn das könnte den alten Konflikt zwischen katholischen Befürwortern einer Vereinigung Irlands und protestantischen Loyalisten wieder schüren.

Bis eine andere Lösung gefunden wird, sollen für Nordirland weiter einige Regeln des Binnenmarkts gelten und ganz Großbritannien in der Europäischen Zollunion bleiben.

Das lehnt Johnson jedoch strikt ab. Er sieht im Backstop ein "Instrument der Einkerkerung" Großbritanniens im Orbit der EU.

Mitglieder des Europaparlaments wollen sich am Mittwoch auf den Entwurf einer Brexit-Resolution verständigen und diese nächste Woche verabschieden. Am Donnerstag informiert EU-Chefunterhändler Michel Barnier die Fraktionsvorsitzenden des Parlaments über den Stand der Gespräche mit London.

Fotos: Twitter/robertbenbuckle, Parliament Tv/PA Wire/dpa, Jessica Taylor/House of Commons/AP/dpa, Yui Mok/PA Wire/dpa, David Cliff/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa & Frank

MEDIMAX Dortmund haut heute krasse Karnevals-Kracher raus! 6.920 Anzeige
Häftling bekommt für Karneval Ausgang und begeht eine Straftat nach der anderen Neu
Harvey Weinstein wegen Sex-Verbrechen schuldig gesprochen Neu
In Karnevalsstimmung? Hier müsst Ihr unbedingt hin! 7.766 Anzeige
Mitten im Karnevalstreiben: Junge Frau in Köln von Straßenbahn getötet Neu
Coronavirus: China verbietet Verzehr von Tieren Neu
Darum solltet Ihr bis Rosenmontag dringend zu diesem Markt 8.924 Anzeige
Maxim starb Minuten nach der Geburt: Hebamme schuldig gesprochen! Neu
Angst vor Coronavirus: Riegelt Deutschland wie Italien bald ganze Städte ab? Neu
Pink Floyd Tribute-Show in Hamburg: So bekommt Ihr kostenlose TIckets! 2.145 Anzeige
Auschwitz-Gedenkstätte empört: Amazon-Serie mit Al Pacino verfälscht Geschichte Neu
WikiLeaks-Gründer Julian Assange deckte Kriegsverbrechen der USA auf: Jetzt steht er vor Gericht Neu
Bruder erstochen und Mutter verletzt: Urteil gegen Täter (45) gefallen Neu
Wer sich hier bewirbt, bekommt bis zu 6.500 Euro auf die Hand! 21.919 Anzeige
Roberto Benigni findet: Darum symbolisiert Pinocchio gezielte Falschmeldungen Neu
Mann lässt seine Freundin nach Streit am Autobahn-Rastplatz zurück Neu
Bis 29. Februar: Autoland Cottbus hat Bestseller-Modelle krass reduziert! 1.037 Anzeige
Passanten hören Schreie aus Auto: Als die Polizei kommt, folgt die wunderschönste Überraschung Neu
Judenfeindliche Darstellungen beim Karneval: "Können rechtlich nichts machen" Neu
"Ursel" reißt aus: Polizei muss Schwein an viel befahrener Straße einfangen! Neu
Schwertransport kippt um: Gutachter untersuchen Unfallstelle Neu
Nazi-Terrorzelle zerstört? Armin Rohde fordert Politik zu hartem Durchgreifen gegen "Weichbirnen" auf Neu
Polizei rammt Wohnungstür auf, dahinter wartet ein Mann mit einer Armbrust Neu
Saison-Aus für Kevin Volland! Schlimme Verletzung des Top-Scorers trifft Bayer 04 hart Neu
Mit 195 Sachen durch München: Handyvideo kostet Raser den Lappen 315
Streit um Frau endet mit Messerstich und gebrochener Nase 1.215
Historiker belastet Ex-SS-Wachmann: Hat Bruno D. auch Häftlinge erschossen? 644
"Heilt Höcke" und die AfD: Klare Haltung im Karneval gegen Rassisten 4.649
Über acht Stunden "Planken"! George (62) schafft es ins Guinness Buch 1.283
Nach Vodka-Eskapade: Mutter bewusstlos im Flugzeug, Kinder müssen es mit ansehen! 1.485
Corinna Harfouch als neue Berlin-Kommissarin: Diese "Tatort"-Kollegen sind begeistert 415
Mehrfach auf Hirschkuh eingestochen: Polizei sucht Tierquäler 282
Jenny Frankhauser verliert die Fassung: "Perverses Schwein!" 1.546
Elfjährige nimmt ein Bad, als ihre Mutter nach ihr sieht, ist das Mädchen bereits tot 5.765
Nach Einbruch: Polizei findet menschliches Skelett auf Grundstück! 1.473
Coronavirus im Ticker: Fünfter Infizierter in Italien gestorben 183.065 Update
Junges Paar tötet drei Menschen: Streit wegen Mietvertrag? 1.316
Rührend: Paar heiratet wegen Oma an ungewöhnlichem Ort 6.777
Rückruf! Firma nimmt Tattoo-Farben vom Markt 832
Nach Hamburg-Wahl: So begründet die AfD ihr schwaches Ergebnis 3.107
Quoten zu schlecht? "Big Brother" verschärft die Regeln 1.926
Reise bis ans andere Ende der Welt! Flaschenpost nach 7 Jahren gefunden: Jetzt werden die Finder gesucht 1.034
Schüsse auf Shisha-Bar in Stuttgart: Gab es ein rassistisches Motiv? 1.097
Verurteilter Mörder tötet zwei Kinderschänder: Er wollte der Welt einen Gefallen tun 6.329
FCK: Wegen Entlassung der Torwart-Legende Gerry Ehrmann starten Fans jetzt eine Petition! 1.412
Model Lola Weippert macht auf grausame Erfahrung in Taxi aufmerksam und warnt Frauen 2.573
So erklärt Oliver Pocher das TV-Duell gegen Michael Wendler! 2.630
Nationalspieler Goretzka zu AfD-Wählerzuwachs: "Man fasst sich an den Kopf" 1.614
Tuchel bei PSG vor dem Aus? Fans pfeifen Trainer aus, Neymar mit Platzverweis! 2.157
Movie meets Media: Beim großen Jubiläum sind die Stars in Feierlaune 195
Süße Überraschung! Deutsche Star-Rodlerin ist Mutter geworden 2.260
"Mal was Richtiges gelernt?" Die Antwort von sexy Model verblüfft 3.060