Sexsüchtige schlief einst mit vier Männern innerhalb eines Tages

Brighton - Frankie Considine (28) genoss Nervenkitzel und prickelnde Erotik mit vielen Männern, allerdings auf Kosten ihrer Gesundheit. Sie schlief mit mehr als 100 Männern, bekam allerdings auch eine Depression und fing sich sexuell übertragbare Krankheiten ein. Irgendwann wurde bei ihr die Diagnose Sexsucht gestellt.

Frankie Considine (28).
Frankie Considine (28).  © Instagram Screenshot Franke Considine

Es ging bei der 28-Jährigen so weit, dass sie sich krank gemeldet oder Freunden abgesagt hätte, nur um Geschlechtsverkehr zu haben, berichtet sie gegenüber "Sun".

Durch die frühe Scheidung ihrer Eltern, fühlte sich die Frau schon im Teenager-Alter isoliert und suchte die Nähe zu den Jungs.

Ihr erstes Mal hatte die kurvige Jugendliche im Alter von 14 Jahren. Als sie zwischen 16 und 20 Jahren alt war, führte sie eine längere Beziehung, begann jedoch ihren Partner zu hintergehen und hatte etwa alle zwei Wochen Sex mit einem anderen Kerl.

Die Situation verschärfte sich, als Frankies Mutter den Kampf gegen den Krebs verlor, die junge Frau die Uni verließ, die Pfunde purzelten und sie dadurch für viele Herren der Schöpfung für One-Night-Stands interessant wurde.

Drogen oder Alkohol fand die Britin längst nicht so interessant wie den Liebesakt. Rund um ihren 21. Geburtstag hatte sie binnen 24 Stunden mit vier verschiedenen Männern Sex.

Einen davon traf sie im Hotelzimmer, verführte den Mechaniker und dessen Freund, als der sich das Auto ansah und schlief noch mit einem vierten Typen.

Frankie fängt sich Chlamydien ein, bekommt Depressionen und treibt ein Kind ab

Bei der Vielzahl an Männern handelte sie sich irgendwann Chlamydien ein. Doch das war nichts das Schlimmste. Sie fing an, gegen Angstzustände und Panikattacken zu kämpfen. Irgendwann wurde sie depressiv, weil sie zwar hofft, dass irgendjemand sie lieben würde, doch die meisten Männer hatten keine Lust auf eine Beziehung.

Mit 22 dann der nächste Paukenschlag. Frankie Considine wurde schwanger. Sie entschied sich - nicht nur weil es schwer war aus fünf bis sechs verschiedenen Anwärtern den Vater herauszufinden - für eine Abtreibung, verriet nur ihrem besten Kumpel von dem Geheimnis. Im Anschluss suchte sich die Frau psychologische Hilfe, verzichtete fortan auf ständige Änderung der Geschlechtspartner und lernte via Tinder einen echten Beziehungspartner kennen. Von ihm wurde sie erneut schwanger. Diesmal brachte sie ein Kind auf die Welt. Ihre Tochter wurde am 17. Januar 2018 geboren.

Allerdings trennten sich die Eltern des Mädchens ein halbes Jahr später. Danach suchte die junge Mutter erneut psychologische Hilfe auf und erhielt die Diagnose, dass sie sexsüchtig sei. Glücklicherweise erhielt sie viel Unterstützung aus ihrem Freundeskreis.

Heute ist die Britin zurückhaltend, wenn sie Männer kennenlernt, hat nicht gleich den Wunsch, über sie herzufalllen. Stattdessen geht ihre Tochter in den Kindergarten, die Mutter arbeitet in Teilzeit als Empfangsdame. Einen One-Night-Stand hatte sie schon seit Jahren nicht mehr, wartet nun auf den Richtigen. "Ich werde mich nicht davon abhalten lassen, Liebe zu finden", so Frankie Considine.

Mehr zum Thema Erotik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0