Gender-Diskussion: Werden bald nicht mehr "Beste Sängerin" und "Bester Sänger" ausgezeichnet?

London (England) - Um auch keinen Künstler bei den Verleihungen der renommierten "Brit Awards" auszuschließen oder gar zu diskriminieren, spielen die Verantwortlichen jetzt mit dem Gedanken, die Kategorien "Best Female" und "Best Male" abzuschaffen.

Der britische Singer-Songwriter Sam Smith (27) beim Jingle Ball in Inglewood (USA). (Archivbild)
Der britische Singer-Songwriter Sam Smith (27) beim Jingle Ball in Inglewood (USA). (Archivbild)  © dpa/Invision/AP/Richard Shotwell

Denn welchem Geschlecht ein Mensch zuzuordnen ist oder welcher sexuellen Orientierung, ist ja nicht immer so einfach. Heute soll jeder als das respektiert werden, als was er sich selbst identifiziert.

Da sich immer mehr Menschen weder in der weiblichen, noch in der männlichen Rolle wohlfühlen, sind festgelegte Kategorien eher hinderlich. Das gilt auch oder vielleicht sogar besonders für Künstler.

Genau das Problem haben die Verantwortlichen der "Brit Awards" erkannt. Denn nur, weil sich Künstler weder als weiblich noch als männlich identifizieren, also nichtbinär, kann man ihnen ja schließlich nicht einfach einen wohlverdienten Preis vorenthalten.

Einen Anstoß dafür gab sicherlich der Musiker Sam Smith (27), der sich vor kurzem als nichtbinär outete, und sich wünschte, nicht mehr mit einem männlichen Pronomen bezeichnet zu werden. (TAG24 berichtete)

Jetzt überlegen die Macher der Preisverleihung, ob sie demnächst sogenannte geschlechtsneutrale Preise an die Künstler verleihen, so die "Daily Mail".

Das sollte eigentlich auch nicht so schwer sein. Denn neutral waren alle Kategorien bis 1977. Erst seitdem gibt es Preise für die "Beste Frau" und den "Besten Mann". Vielleicht klappt es mit der neuen/alten Kategorie schon für die nächste große Verleihung 2020.

2017 haben es die MTV Movie & TV Awards vorgemacht, als sie das erste Mal einen geschlechtsneutralen Preis verliehen haben. Damals wurde Emma Watson (29) für ihre Rolle in "Die Schöne und das Biest" geehrt.

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0