Wie sicher kann dieses neue Konzept die BRN wirklich machen?

Auf der Rothenburger Straße/ Ecke Louisenstraße herrschte bei der BRN im Juni dichtes Gedränge.
Auf der Rothenburger Straße/ Ecke Louisenstraße herrschte bei der BRN im Juni dichtes Gedränge.

Von Dominik Brüggemann

Dresden - Die erste Sicherheitsanalyse für die jährliche Bunte Republik Neustadt legte lebensgefährliche Missstände offen (MOPO24 berichtete). Änderungen sollen schon zur nächsten BRN 2016 folgen.

Beim größten Straßenfest der Neustadt herrschte im Sommer engstes Gedränge auf der Rothenburger Straße/Louisenstraße.

„Die Kreuzung stand kurz vor der Räumung“, sagte Frank Schröder (46), dessen gleichnamige Agentur die Analyse kürzlich vorgestellt hat.

Die Empfehlungen für das Jahr 2016 sollen jetzt in ein unabhängiges Sicherheitskonzept fließen.

Ordnungsamtschef Ralf Lübs (54) will im Februar mögliche Sicherheitsvorkehrungen für die BRN vorstellen.
Ordnungsamtschef Ralf Lübs (54) will im Februar mögliche Sicherheitsvorkehrungen für die BRN vorstellen.

„Wir haben die Hinweise an das Ordnungsamt übermittelt und gehen davon aus, dass sie umgesetzt werden.“

Ob und wie die konkreten Empfehlungen aufgenommen werden, ließ Ordnungsamtschef Ralf Lübs (54) noch offen.

Die Vorschläge sollten zunächst geprüft werden.

Der Ortsamtsleiter der Neustadt, André Barth (49), kündigte an, dass den Ortsbeiräten konkrete Ergebnisse im Februar vorgelegt werden.

Fotos: Thomas Türpe (2), Ordnungsamt (1)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0