In dieser Broschüre geht es um Sachsens Neonazis

Von Bernd Rippert

Neue Broschüre über Rechtsradikale im ganzen Vogtland. Kristin Polzin zeigt das Werk.
Neue Broschüre über Rechtsradikale im ganzen Vogtland. Kristin Polzin zeigt das Werk.

Plauen - Vorsicht, Rechtsradikale: Im Dreiländereck Sachsen/Thüringen/Bayern tummeln sich nach Schätzungen mehrere hundert Neonazis. Einen Überblick über die Strukturen gibt die Broschüre „Grenzbereiche“.

Der Name der Schrift ist Programm: Sie behandelt radikale Gruppen vom III. Weg über NPD, Freie Kräfte bis DSU im ganzen Vogtland. „Die Akteure sind vernetzt. Wir wollen uns ebenfalls vernetzen“, sagte Jane Viola Ferber (33) vom Kulturbüro Sachsen bei der Vorstellung in Plauen.

Acht Vereine aus der Region recherchierten in der Arbeitsgruppe „Vogtlandvernetzung“ in rechten Strukturen. „Wir informieren über den III. Weg, über von Rechten genutzte Immobilien in Oberfranken, Konzerte und Kundgebungen von Neuensalz und Plauen bis Hof und Greiz.“ Auch Handlungsanweisungen für zivilen Protest sind enthalten.

Die Broschüre „Grenzbereiche“ erscheint in einer Auflage von 2 700 Stück und ist bei den beteiligten Vereinen erhältlich, ebenso beim DGB im Vogtland.

Fotos: Ellen Liebner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0