Very british! Stollberger Chauffeur kutschiert "IaF"-Stars Neu War Lady Di zum Zeitpunkt ihres Todes schwanger? Forscherin glaubt, Antwort zu kennen Neu Frau will Freundin nicht als Brautjungfer, weil diese zu große Brüste hat Neu Vater misshandelt und vergewaltigt eigenen Sohn (✝3), das Kind verblutet Neu Auf dieser Webseite gewinnst Du so einfach wie noch nie 9.693 Anzeige
2.054

Meilenstein im Kampf gegen Welthunger! Erbgut des Weizens entschlüsselt

Forscher leisten Beitrag gegen den Welthunger

Forschen sind der Weiterentwicklung des Weizens einen großen Schritt näher gekommen und leisten damit einen großen Beitrag gegen den Hunger auf der Welt.

München - Nach jahrelangen internationalen Anstrengungen ist das komplexe Erbgut des Weizens nahezu vollständig entschlüsselt. Eine Gruppe von mehr als 200 Forschern aus 73 Einrichtungen in 20 Ländern hat in der Fachzeitschrift "Science" das Genom von Brotweizen, der weltweit wichtigsten Weizenart, veröffentlicht. Die im International Wheat Genome Sequencing Consortium (IWGSC) zusammengeschlossenen Forscher erhoffen sich davon Verbesserungen für die Welternährung.

Forscher haben das Erbgut des Weizens nahezu vollständig entschlüsselt.
Forscher haben das Erbgut des Weizens nahezu vollständig entschlüsselt.

Weizen sei das Grundnahrungsmittel für mehr als ein Drittel der Weltbevölkerung und mache fast 20 Prozent der Kalorien und Proteine aus, die Menschen weltweit verbrauchten, schreiben die Forscher.

Die Kenntnis des Genoms soll die Herstellung von Sorten erleichtern, die höhere und stabilere Erträge bringen und besser an den Klimawandel angepasst sind. Forscher analysieren in einer Zusatzstudie auch jene Gene, die an Allergien beteiligt sind. Dies biete Hoffnung für Menschen mit Unverträglichkeiten, etwa gegen den Inhaltsstoff Gluten.

Die Entschlüsselung des Weizengenoms war weltweit mit Spannung erwartet worden. Man habe sogar erst für das nächste Jahr damit gerechnet, sagt der Vizepräsident des Bundesforschungsinstituts für Kulturpflanzen, des Julius Kühn-Instituts, Frank Ordon. Er sprach von einem Meilenstein. "Man kann jetzt Gene, die für landwirtschaftlich bedeutende Eigenschaften codieren, schneller identifizieren und damit gezielter züchten. Das wird den Zuchtfortschritt beschleunigen." Konventionelle Weizenzüchtung dauere bis zur neuen Sorte etwa zehn Jahre. Nun sei das in Kombination mit anderen Techniken deutlich schneller möglich.

"Ich sehe die große Herausforderung jetzt darin, herauszufinden, welche Gene und welche Gennetzwerke für welche landwirtschaftlichen Eigenschaften verantwortlich sind", sagt Ordon, der auch Vorsitzender des Forschungskomitees der von den G20 Staaten gegründeten Weizeninitiative ist. "Dann kann man nach Genvarianten suchen, die leistungsfähiger sind."

In etwa zwei bis drei Jahren sei mit ersten Erfolgen bei der Verwendung des Genoms für die Züchtung zu rechnen, schätzt Manuel Spannagl vom Helmholtz Zentrum München, das zusammen mit dem Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben federführend an der Studie beteiligt war.

Lange Zeit hielt man die Entschlüsselung des Brotweizen-Genoms für unmöglich.
Lange Zeit hielt man die Entschlüsselung des Brotweizen-Genoms für unmöglich.

Das Konsortium hatte 13 Jahre an der Entschlüsselung geforscht. Bereits zur Sequenzierung des Erbguts von Reis, Mais und Gerste hatten sich ähnliche internationale Zusammenschlüsse gebildet. Weizen war das letzte große agrarwirtschaftlich wichtige Pflanzengenom, das Rätsel aufgab und das besonders schwer zu knacken war.

"Die vollständige Sequenzierung des Genoms von Brotweizen wurde lange Zeit für unmöglich gehalten, da es enorm groß und komplex ist", sagte Nils Stein vom Leibniz-Institut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben. Während des menschliche Erbgut rund 20.000 Gene enthält, fanden die Forscher beim Brot- oder Weichweizen (Triticum aestivum) 107.891 Gene.

"Wir schätzen, dass wir damit 94 Prozent entschlüsselt haben", sagt Spannagl. Der Brotweizen habe ein noch komplexeres Genom als der für Nudeln genutzte Hartweizen (Triticum durum). "An Pasta-Weizen arbeiten wir gerade." Auch andere Weizenarten sollen nun genauer unter die Lupe kommen. "Es geht jetzt darum, die natürliche Vielfalt im Weizen zu verstehen und nutzbar zu machen."

Da auch moderne Technologien das Erbgut nicht in einem Stück entschlüsseln konnten, standen den Forschern bei ihrer Arbeit immer nur Fragmente zur Verfügung. Um den korrekten Zusammenbau dieser Teilsequenzen nachzuvollziehen, entwickelte das Team spezielle Algorithmen. Sie konnten schließlich klären, welche Gene wo liegen, wie sie organisiert sind und welche Aufgaben einzelne Gene übernehmen.

Dabei verfolgten die Forscher auch die Spur jener Gene, die Weizenunverträglichkeiten von der Zöliakie bis zum Bäckerasthma auslösen, und veröffentlichten dazu parallel zur Hauptstudie weitere Ergebnisse in der Fachzeitschrift "Science Advances".

"Wir sind jetzt in der Lage, die allergieauslösenden Gene sehr viel genauer und besser zu charakterisieren", sagte Spannagl. "Wir haben keine völlig neuen Gene gefunden, die für verschiedene Unverträglichkeiten verantwortlich sind. Aber wir konnten die Position feststellen, wo sich die Gene befinden." Damit könne man nun auf züchterischem und theoretisch auch auf gentechnischem Weg schnell zu neuen Weizensorten kommen, die weniger allergieauslösende Proteine wie Gluten enthalten.

Insgesamt fünf Veröffentlichungen begleiten die Hauptpublikation. Eine Studie wendet die Erkenntnisse bereits an: Sie zeigt, wie stark oder abgeschwächt einzelne Gene unter verschiedenen Bedingungen wie etwa bei Trockenheit wirken. Diese und zahlreiche weitere Studien, welche die Genomsequenz von Weizen bereits nutzen, wurden möglich, da schon im Januar 2017 eine Arbeitsversion der nun veröffentlichten vollständigen Gensequenz für weiterführende Forschungsarbeiten bereitgestellt worden war.

Fotos: DPA

Unglaublich! Er sieht aus wie der Zwilling von Prinz Harry Neu Busen-Alarm! Wer hat sich denn hier so eingeschnürt? Neu Deutschlands größter Zweirad-Händler verkauft Bikes jetzt super günstig! 2.647 Anzeige Vorsprung auf Bayern schmilzt! BVB fällt gegen Schlusslicht Nürnberg nichts ein 590 Fans schmeißen mit Tennisbällen! Spielunterbrechung bei BVB gegen Nürnberg 2.436 "Er ist ein Irrer!" Boris Palmer wird von eigener Partei attackiert 1.102 Rap-Rekord gebrochen: Shirin David stößt mit neuer Single "Gib ihm" Capital Bra vom Thron 1.188 Rotlicht-Größe Bert Wollersheim ist pleite 6.044 "Fehlt Charakter und Stärke": Trainer-Legende zerlegt Bayern vor CL-Kracher 1.013 Horror-Unfall mit 24 Toten: Reisebus kracht mit Laster zusammen 4.382
Frau in den 20ern bringt Kind zur Welt, doch sie behauptet steif und fest "Jungfrau" zu sein 9.935 Zehn-Kilo-Mülleimer aus Flüchtlingsheim auf Feiernde geworfen: 35-Jährige überlebt nur knapp 4.521
Baby-Beef bei Sophia Vegas: Jetzt gibt's die verbale Breitseite für ihre Hater 1.966 Völlig absurd: Mutmaßlicher Kindermörder will verhext worden sein 243 Mit Lufterfrischern gegen Leichen-Gestank: Tochter versteckte tote Mutter unter 40 Decken 4.841 Veronas Fans verwirrt: Was stimmt an diesem Foto nicht? 11.566 Flucht eines Gewalttäters endet für ihn auf die ungünstigste Weise 1.442 Unfassbar! Mann attackiert schwangere Ex-Freundin und wird auch noch angefeuert 1.739 Fahrradfahrer wird bei Dresden von ICE erfasst, nun fehlt jede Spur von ihm 11.606 Ex-BTN-Star Nadine Zucker feiert TV-Comeback 752 Menschen sollten nicht mehr ins Wasser gehen: Mysteriöses Fischwesen in See entdeckt 7.209 Mysteriös! Nach einem heftigen Crash auf der Autobahn fehlt ein Unfall-Auto 3.287 Mann im Streit mit Messer getötet 2.471 Champions-League-Kracher gegen Liverpool: So könnte der FC Bayern auflaufen 152 Vermissten-Suche endet tragisch: Vater und Tochter (8) tot in Bach gefunden 10.192 Sprinter kracht in Auto: Fahrer schwer verletzt eingeklemmt 134 KZ-Gedenkstätte: Rechtsextremer soll Wachdienst geleitet haben 619 Schwangere Kellnerin kann nicht glauben, was sie auf einem Kassenzettel liest 5.229 Elf Kilo weniger! So sieht Drew Barrymore nicht mehr aus 3.068 "Wäre fast verblutet": Wochenbett-Drama bei Ex-GNTM-Model! 962 Kämpfer des IS? Herrmann fordert Entzug deutscher Pässe 590 Promille-Polizist rast 21-Jährige tot: SPD-Politiker will Fakten schaffen 872 Millionen-Zoff um FC-Star Modeste geht vor Sportgerichtshof 571 Strafe fürs Zuspätkommen! Dorfklub verspottet den FC Schalke 04 2.751 Plastikfrei leben: Dieser Berliner zeigt, wie es geht 642 Psycho-Ausraster! Mann bedroht Trio mit Staubsauger und Messer 715 Seltene Krankheit: Diese Albino-Schildkröte hat ihr Herz außerhalb des Körpers 1.192 Beatrice Egli geht "fremd": Mega-Überraschung für ihre Fans 3.313 Finalistinnen zur Miss Germany Wahl üben für ihren großen Tag 644 Mann jahrelang von Frau misshandelt: "Sie zwang mich, eine große Menge Schlaftabletten zu schlucken" 14.012 Aktienkurs manipuliert? Staatsanwaltschaft ermittelt gegen "Financial Times"-Journalisten 349 "In aller Freundschaft"-Stars in die "Signs of Fame" aufgenommen 606 Liebesaus bei Lukas Rieger: So geht es mit ihm und seiner Faye weiter 898 Vor Spiel gegen Dynamo: Darmstadt entlässt Trainer Dirk Schuster! 3.324 Update Trennung bei den Royals! Schuld soll Herzogin Meghan sein 25.098 Mit 183 auf der Landstraße: Fette Strafe für Porsche-Fahrer 184 Mädchen (14) stürzt von Parkhaus: Lebensgefährlich verletzt 2.220 So krass wurde Playmate Anastasiya Avilova von ihrem Ex hintergangen 1.601 Fliegerbombe wird zum Katastrophenfall: "Akute Explosionsgefahr" 3.552 Update