Teenagerin (†16) vom Zug angefahren: Jede Hilfe für sie kommt zu spät

Broxbourne - Mary Beary (16) wurde an einem Bahnsteig im britischen Hertfordshire von einem Zug angefahren und überlebte die Kollision nicht. Obwohl Polizei und Sanitäter umgehend zum Tatort eilten und alles versuchten, um ihr zu helfen, starb sie.

Die Verstorbene, Mary Beary (16), war vor allem in der Traveller-Community sehr beliebt.
Die Verstorbene, Mary Beary (16), war vor allem in der Traveller-Community sehr beliebt.  © Facebook Screenshot Remebering Mary Beary

Gegen 22 Uhr geschah das Unglück. Trotz sofortiger Hilfe, wurde die Teenagerin noch am Unfallort für tot erklärt.

Wie Cambridge News schreiben, war die Jugendliche vor allem in der Traveller-Community sehr beliebt. Doch auch ihre nächsten Angehörigen nehmen emotional von der Verstorbenen Abschied.

"Ich wollte mich nur bei meinem Onkel Donie, Eileen, Cousin Dan und seiner Frau Pamela, ihren Brüdern und der ganzen Familie für den Verlust eines so schönen jungen Mädchens entschuldigen. Gott nimmt nur das Beste", schrieb ihre Cousine Caroline Rocky angesichts des unerwarteten Todes.

Tödliche Gasexplosion: Zwei Feuerwehr-Männer sterben, mehrere Schwerverletzte
Unglück Tödliche Gasexplosion: Zwei Feuerwehr-Männer sterben, mehrere Schwerverletzte

"Mary war ein sehr junges, umwerfendes Mädchen. Sie war in der Gemeinde sehr bekannt und sie war sehr beliebt", wird von der Daily Mail eine Bekannte namens Daisy Appleton zitiert.

Über die genauen Umstände des Ablebens von Mary Beary ist bislang wenig bekannt.

Eine Sprecherin der britischen Verkehrspolizei schätzte den Vorfall lediglich als "nicht verdächtig" ein. Den Lokführer trifft also eher keine Schuld an dem tödlichen Unglück.

Mehr zum Thema Unglück: