SEK-Einsatz: Geistig verwirrte Frau soll Schusswaffen im Haus haben

Bruchköbel - Eine offenbar verwirrte 69-jährige Frau hat in Bruchköbel bei Hanau einen SEK-Einsatz ausgelöst.

Da die Frau mutmaßlich Waffen im Haus hatte, wurde ein SEK hinzugezogen.
Da die Frau mutmaßlich Waffen im Haus hatte, wurde ein SEK hinzugezogen.  © DPA

Die Frau verbarrikadierte sich am Freitagabend in ihrer Wohnung, wie ein Polizeisprecher sagte.

Weil Nachbarn ausgesagt hätten, dass die Frau früher Jägerin gewesen sei und mutmaßlich Waffen in ihrer Wohnung habe, seien die Spezialkräfte gerufen worden.

Zuvor hatte die Frau den Angaben zufolge im Laufe des Tages immer wieder Passanten mit Gegenständen beworfen.

"Da sind zum Beispiel Keramik-Schüsseln geflogen", sagte der Sprecher.

Zunächst sei deshalb eine Polizei-Streife zu der Adresse geschickt worden. Doch auch die Beamten seien von der Frau mit Gegenständen beworfen worden. Anschließend habe sie sich in der Wohnung eingeschlossen.

Das SEK-Team habe schließlich die Wohnung gestürmt und die 69-Jährige in der Wohnung überwältigt. Sie wurde zur weiteren Untersuchung in eine Fachklinik gebracht. Bei einer Durchsuchung der Wohnung wurden zunächst keine Waffen gefunden.

Die Frau wurde zur weiteren Untersuchung in eine Fachklinik gebracht.
Die Frau wurde zur weiteren Untersuchung in eine Fachklinik gebracht.  © 123RF/angela rohde

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0