Er kam als Bürgerkriegsflüchtling nach Deutschland: Kämpfte ein Syrer für den IS? Neu Jugendlicher trennt Siebenjähriger wegen Stimmen im Kopf fast den Kopf ab Neu Sensation für die Fans: Motsi Mabuse zeigt ihren Wonneproppen von vorne Neu Wirbel um Weihnachtskarte: Ärger bei der CDU Neu Jetzt mitmachen und gewinnen: REWE verlost jeden Tag neue Gutscheine 10.261 Anzeige
3.155

Sorge vor Intervention: Bundeswehr übt für den Ernstfall

12.000 deutsche Soldaten bei militärischen Übungen der Nato zur Russland-Abschreckung

Bundeswehrsoldaten werden sich in diesem Jahr intensiv an Übungen zur Rückversicherung der östlichen Nato-Partner beteiligen. Kosten: 90 Millionen Euro
Eine deutsche Bundeswehr-Soldatin steht zusammen mit ihrem Kameraden beim von der Bundeswehr angeführten Nato-Bataillon auf dem Militärstützpunkt im litauischen Rukla.
Eine deutsche Bundeswehr-Soldatin steht zusammen mit ihrem Kameraden beim von der Bundeswehr angeführten Nato-Bataillon auf dem Militärstützpunkt im litauischen Rukla.

Brüssel/Berlin - Die Bundeswehr wird sich 2018 mit dreimal so vielen Soldaten an Militärmanövern zur Abschreckung Russlands beteiligen wie im vergangenen Jahr.

Für Übungen im östlichen und nördlichen Bündnisgebiet der Nato sind rund 12.000 Soldaten eingeplant, wie aus einer Aufstellung des Verteidigungsministeriums hervorgeht, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Die Kosten für die Teilnahme werden demnach auf rund 90 Millionen Euro geschätzt. 2017 hatte sich Deutschland lediglich mit 4000 Soldaten an Übungen zur Russland-Abschreckung beteiligt, die Kosten werden mit rund 50 Millionen Euro beziffert.

Die starke Steigerung der Zahlen ist hauptsächlich darauf zurückzuführen, dass die Nato im Herbst eines ihrer größten Manöver seit Jahren ausrichten wird. An der Übung mit dem Namen "Trident Juncture" (Dreizackiger Verbindungspunkt) sollen insgesamt zwischen 30.000 und 40.000 Soldaten teilnehmen, darunter werden rund 8000 aus Deutschland sein.

Berichte, nach denen Bundeswehrsoldaten fürchten müssen, mit unzureichender Ausrüstung in Übungen und Einsätze geschickt zu werden, wurden im Verteidigungsministerium am Montag zurückgewiesen.

Es werde jeweils vor den Übungen und Einsätzen geprüft, was fehle, hieß es. Im Anschluss würden dann fehlende Ausrüstungsgegenstände neu angeschafft oder von anderen Truppenteilen besorgt.

Im Zuge der Aufrüstung der Nato wird die Bundeswehr aller Voraussicht nach ein neues Planungs- und Führungszentrum für schnelle Truppen- und Materialtransporte aufbauen.
Im Zuge der Aufrüstung der Nato wird die Bundeswehr aller Voraussicht nach ein neues Planungs- und Führungszentrum für schnelle Truppen- und Materialtransporte aufbauen.

Die "Rheinische Post" hatte am Montag geschrieben, für den Einsatz der Bundeswehr bei der schnellen Eingreiftruppe der Nato im Jahr 2019 fehlten Schutzwesten, Winterbekleidung und Zelte. Zuvor gab es bereits Berichte darüber, dass es in einer für den Einsatz vorgesehenen Brigade an einsatzbereiten Panzern mangele.

Mit den verstärkten Manöveraktivitäten im östlichen Bündnisgebiet reagieren Deutschland und die anderen Nato-Partner auf die als aggressiv wahrgenommene Politik Russlands. Vor allem Litauen, Lettland, Estland und Polen fühlen sich bedroht, seit der große Nachbar 2014 mit der Unterstützung pro-russischer Separatisten in der Ukraine begann und sich die Schwarzmeerhalbinsel Krim einverleibte.

Die Manöver in der Region, die Namen wie "Saber Strike" (Säbelhieb), "Flaming Thunder" (Flammender Donner) oder "Iron Wolf" (Eiserner Wolf) tragen, sollen ein klares Zeichen an Kremlchef Wladimir Putin sein, dass eine Intervention in einem Nato-Staat schwerwiegende Folgen hätte. Sie ergänzen die dauerhafte Präsenz der Nato an der Ostflanke des Bündnisgebiets.

Zu ihrer Stärkung wurden vergangenes Jahr multinationale Gefechtsverbände in Litauen, Estland, Lettland und Polen stationiert. Den Verband in Litauen baute federführend die Bundeswehr auf. Er besteht derzeit aus rund 1000 Soldaten - rund 450 davon sind deutsche.

Fotos: Ralf Hirschberger/dpa, Bernd von Jutrczenka/dpa, Bernd von Jutrczenka/dpa, Ralf Hirschberger/dpa

Ihr glaubt nie, welches schweinische Wort häufig als Passwort genutzt wird Neu 19 Monate alter Junge stürzt bei Kita-Ausflug in den Teich und muss wiederbelebt werden Neu Ein Geschenk, das ein Leben lang hält? Wir hätten da eine Idee Anzeige Polizist bei Kontrolle angefahren: Dann fallen Schüsse! Neu Schiedsrichter vor seinem Haus krankenhausreif geprügelt Neu Erstes Lebenszeichen von Selena Gomez, doch irgendetwas ist anders Neu Nadine Klein und Bachelorette-Zweiter bei Date erwischt: Jetzt spricht Daniel! Neu Feuer-Drama auf B6: Identität von verbrannter Leiche unklar Neu Kopftuch-Verbot: Darum will Palmer nicht, dass Mädchen ihre Haare verstecken Neu Nächster Ausfall: Auf diesen Spieler muss St. Pauli gegen Magdeburg verzichten Neu Große Trauer bei Stürmer-Star Anthony Modeste! Das ist der Grund Neu Schweiger macht zu seinem Geburtstag eine Liebeserklärung an seine Neue Neu
Nach Rauswurf: AfD-Politiker Räpple und Gedeon müssen draußen bleiben Neu Manchester United hat Nachfolger für José Mourinho gefunden 587
Baby von Influencerin stirbt nach zwei Tagen: Das ist die Todesursache! 2.262 Münchner Amoklauf: Betreiber von Darknet-Plattform muss in den Knast 701 Touristinnen brutal "geschlachtet": Verdächtige hatten nur 30 Meter entfernt kampiert 5.325 Stahlknecht: "Populisten machen extremistische Positionen salonfähig" 82 Dramatischer Trailer veröffentlicht: Muss dieser GZSZ-Star sterben? 1.210 Der etwas andere Theaterbesuch: Staatstheater lädt zum nackten Beisammensein 2.753 Sie bringen Kinderaugen im Krankenhaus zum Strahlen 31 Pop-Star stürzt mit Auto in die Donau und ertrinkt 6.013 DSDS-Sternchen verdient ihr Geld jetzt als Escort-Dame 10.489 Schwerer Unfall in Bäckerei: Hand wird in Teigmaschine gezogen 192 Blinde Touristin macht noch Fotos auf einem Berg, dann ist sie verschwunden 1.256 Papagei schaut zu laut Fernsehen, am Ende ist seine Besitzerin verletzt 95 Ratten, Schimmel, Verfall: Polizeiwachen in NRW bekommen Frischekur 65 Unfassbar! Deshalb darf dieser Lkw nicht geborgen werden 5.223 Musical unterbrochen: Der Grund ist einer Besucherin richtig peinlich 2.121 Mann weiß, dass er sterben wird, aber hat für sein Nachbars-Mädchen noch eine große Überraschung 1.774 Ein letztes Gebrüll: Tiger Vitali verlässt Hagenbeck 103 Seit Jahren im Wachkoma: Eltern von Pausenbrot-Opfer sagen aus 740 Mageres Jahr bei Media Markt und Saturn: Gemeinsamer Chef-Konzern greift durch 1.313 Modekette Forever 21 bekommt Shitstorm wegen Pullover 1.916 Lkw stürzt in Autobahn-Leitplanke: Fahrer schwer verletzt! 1.478 Guttenberg greift Söder an: "Keine Empathie" 94 Razzia nach Hooligan-Überfall bei Magdeburg: Neun Festnahmen 1.334 Update Hamburger Innenstadt soll busfrei werden 120 Pornostar Stormy Daniels postet stolz erstes Pic ihres Playboy-Shootings 1.550 Weihnachtsfilm für die ganze Familie? So ist "Mary Poppins Rückkehr" von Disney! 421 Schädel in der Post: Deshalb ist seine Reise in München beendet 641 Mann sperrt seine Frau jahrelang in Keller und vergewaltigt sie zusammen mit seinen Brüdern 3.840 Endlich! Olympiasiegerin Kristina Vogel darf nach Hause 2.210 Bayern München will mit Ribéry gegen Leipzig nachlegen 287 Für schönes Leben mit neuer Partnerin: Sollte Auftragskiller zwei Menschen töten? 233 "Sex in der Küche!": Wird das Promibacken etwa freizügig? 996 Rückkehr von "Astro-Alex": Heimatstadt plant Willkommens-Party 608 Grundschüler entdecken Feuer vor ihrem Klassenzimmer 136 EU beschließt Plastik-Verbot: Bald ist es vorbei mit Trinkhalmen und vielen Wegwerf-Produkten 950