Attentäter sticht auf Polizist mit Messer ein und wird niedergeschossen

Brüssel - Ein Gewalttäter hat im Zentrum von Brüssel einen Polizisten mit einem Messer verletzt, bevor er selbst von einem anderen Beamten niedergeschossen wurde.

Ein Polizist steht hinter einem Polizeiband während der Ermittlungen am Ort einer Messerattacke im Zentrum von Brüssel.
Ein Polizist steht hinter einem Polizeiband während der Ermittlungen am Ort einer Messerattacke im Zentrum von Brüssel.  © Sylvain Plazy/AP/dpa

Beide Verletzte seien im Krankenhaus, aber nicht in Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstagmorgen der Nachrichtenagentur Belga.

Medienberichte, wonach der Angreifer "Allahu Akbar" (Gott ist groß) gerufen haben soll, bestätigte die zuständige Polizeidirektion zunächst nicht.

Der Mann führte seine Attacke den Angaben zufolge gegen 5.30 Uhr am Marché au Charbon (Kohlemarkt) aus, im touristischen Zentrum der belgischen Hauptstadt.

Ein Polizist wurde von einem Angreifer mit einem Messer am Hals verletzt, der Angreifer daraufhin in der Nähe des Grand Place im historischen Zentrum von Brüssel angeschossen.

Es war zunächst unklar, ob der Angriff einen terroristischen Hintergrund hatte.

 Ein Polizist wurde von einem Angreifer mit einem Messer verletzt, der Angreifer daraufhin in der Nähe des Grand Place im historischen Zentrum von Brüssel angeschossen.
Ein Polizist wurde von einem Angreifer mit einem Messer verletzt, der Angreifer daraufhin in der Nähe des Grand Place im historischen Zentrum von Brüssel angeschossen.  © Sylvain Plazy/AP/dpa

Mehr zum Thema Terror:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0