Heftiger Bergrutsch! 100 Verschüttete befürchtet

Neu

Schnaps, Frauen, Gitarre: Meine wilden Nächte mit Gunter Gabriel

Neu

Stress auf Mallorca! Sarah Joelle verliert Job in Auswanderer-Club

Neu

Kohls Sohn will nicht zur Beerdigung seines Vaters gehen

4.916

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

11.973
Anzeige
831

3027 Milliarden: So viel Geld floss letztes Jahr in Deutschland für...

Für was wurde in Deutschland im letzten Jahr das meiste Geld ausgegeben und wie stehen wir mit dem Bruttoinlandsprodukt da? Das erfahrt Ihr hier!
3027 Milliarden Euro wurden im Jahr 2015 in Deutschland umgesetzt für Dienstleistungen oder Produkte.
3027 Milliarden Euro wurden im Jahr 2015 in Deutschland umgesetzt für Dienstleistungen oder Produkte.

3027 Milliarden Euro. 1,7 Prozent Steigerung. Zwei Prozent geplant. So sieht die aktuelle Datenlage mit Blick auf das Bruttoinlandsprodukt aus. Doch was bedeuten diese Zahlen im Detail?

Für die Gesamtsumme von 3027 Milliarden Euro wurden im Jahr 2015 in Deutschland Produkte und Dienstleistungen angeboten und auch konsumiert. Das sogenannte Bruttoinlandsprodukt übertraf das aus dem Vorjahr um 1,7 Prozent und auch die Zukunftsaussichten werden vom Statistischen Bundesamt positiv bewertet: Zwei Prozent Steigerung seien für 2016 zu erwarten.

EIN BLICK AUF DIE ZAHLEN VON 2015

Wird mit großen Zahlen wie mit 3027 Milliarden Euro hantiert, kommen schnell Fragen auf: Wie setzt sich das Bruttoinlandsprodukt 2015 eigentlich zusammen? Diese Tortengrafik der BILD zeigt, wie sich das BIP 2015 bildet.

Für den Aufenthalt in Hotels und Gaststätten gaben die Deutschen in 2015 am meisten aus.
Für den Aufenthalt in Hotels und Gaststätten gaben die Deutschen in 2015 am meisten aus.
  • Der Großteil des Bruttoinlandsprodukts entfällt auf private Konsumausgaben der Haushalte.
    • Darunter wiederum haben die Kosten, die für Hotel-Übernachtungen und den Besuch von Gaststätten anfallen, den größten Anteil. 471 Milliarden Euro wurden im Jahr 2015 dafür aufgebracht.
    • 370 Milliarden Euro entfielen auf Wohnung, Wasser und Strom.
    • 259 Milliarden Euro auf Telekommunikation und Verkehr.
    • 208 Milliarden Euro auf Nahrungsmittel und Tabak.
    • 147 Milliarden Euro auf Kultur, Kino und Freizeit.
    • Das Schlusslicht bilden Aufwendungen von 103 Milliarden Euro für Möbel und Haushaltsgeräte sowie 75 Milliarden Euro für Kleidung und Schuhe.
In Schuhe und Kleidung investierten die Deutschen im Jahr 2015 hingegen weitaus weniger Geld.
In Schuhe und Kleidung investierten die Deutschen im Jahr 2015 hingegen weitaus weniger Geld.
  • Der zweitgrößte Geldbetrag entfällt auf Rüstung, Renten und Beamtengehälter, die mit 589 Milliarden Euro unter der Kategorie Konsumausgaben des Staates zusammengefasst wurden.

  • Investitionen für Maschinen, Brücken und Straßen schlugen mit 568 Milliarden Euro zu Buche.

  • Von den Einnahmen durch Exporte, müssen die Ausgaben für Importe abgezogen werden. Unterm Strich bleibt die Summe von 237 Milliarden Euro, die ebenfalls ins Bruttoinlandsprodukt 2015 einfließt.

Zur Übersetzung: Die deutsche Wirtschaft freut sich, denn sie verzeichnet das eingangs erwähnte Plus von 1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Wie beruhigt sind die Deutschen mit Blick auf das Bruttoinlandsprodukt 2015?

Lieber erstmal sparen! Die Deutschen erweisen sich als sehr geduldig, wenn's um Geld geht.
Lieber erstmal sparen! Die Deutschen erweisen sich als sehr geduldig, wenn's um Geld geht.

Auf einem Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent ruhen sich die Deutschen rein prinzipiell schon nicht aus und auch das Bruttoinlandsprodukt von 37.108 Euro pro Kopf (das um 3,1 Prozent gestiegen ist), lässt die Deutschen nicht verschwenderisch werden, denn schließlich handelt es sich um das Volk der sparsamen Freunde der Sicherheit, die nur ungern Schulden machen.

So beweisen die Deutschen insbesondere in Geldangelegenheiten Ausdauer und Geduld. Im Ländervergleich mit 53 Nationen zeigt sich: Die Deutschen sind die Geduldigsten der Befragten – und sie würden lieber sparen, als einen Kredit aufzunehmen.

Gefragt wurden weltweit Studenten: Wollen Sie jetzt 3400 Dollar haben - oder lieber erst in einem Monat Geld bekommen, dafür dann aber 3800 Dollar? In Deutschland war vor allem das Abwarten beliebt; nur einer von zehn Studenten wollte hierzulande den schnellen Kredit, so financescout24. In Zahlen bedeutet das: Weltweit stimmten 68 Prozent der Befragten dafür, zu warten. Mit Blick auf alle befragten Deutschen waren es sogar 89 Prozent, die den schnellen Kredit ablehnten. Ein ganz anderes Bild hingegen zeigt sich in Nigeria. Dort wollten nur acht Prozent der Befragten auf den Folgemonat warten.

Gerade der Vergleich zwischen Deutschland und Nigeria lässt vermuten, was die Forscher auch offiziell machten: Wenn es ums Geld geht, dann sind Politik und Wirtschaft sowie die Kultur der Betroffenen ausschlaggebend dafür, wie mit Geld umgegangen wird. Zurück auf das Beispiel transportiert, bedeutet das: In Nigeria ist die Perspektive ungewiss, deswegen würden die Nigerianer tendenziell häufiger das Geld sofort nehmen, anstatt zu warten.

Die Politische Lage hat Einfluss auf den Umgang mit Geld

Die Flüchtlingskrise schürt Ängste vor der Zukunft.
Die Flüchtlingskrise schürt Ängste vor der Zukunft.

Der Status Quo sieht aktuell (noch) rosig aus: Zum Vorjahr ist ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent zu vermelden und für 2016 werden zwei weitere Prozentpunkte plus in Aussicht gestellt.

Doch trotz positiver Zahlenlage werden auch Sorgenfalten immer deutlicher, wie die Studie der Beratungsgesellschaft Ernst [&] Young zeigt.

Wie Huffington Post berichtete, wird derzeit die Flüchtlingskrise am kritischsten für die eigenen Finanzen gesehen: 85 Prozent bereitet diese finanzielle Sorgen. 60 Prozent der Befragten gaben sogar an, „sehr besorgt“ um ihre persönliche finanzielle Situation zu sein.

Gerade die breite Medienpräsenz des Themas holt die Thematik immer wieder zurück in die Köpfe der Deutschen und das zeigt sich auch in den Zukunftsvisionen der Menschen: Ins Jahr 2015 blickte noch jeder Dritte optimistisch in die Zukunft, 2016 wird nur noch von jedem Vierten optimistisch begrüßt.

In 2016 weniger Geld ausgeben. So lautet der gute Vorsatz vieler Deutschen. Wie sich das letztlich auf das Bruttoinlandsprodukt auswirkt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.
In 2016 weniger Geld ausgeben. So lautet der gute Vorsatz vieler Deutschen. Wie sich das letztlich auf das Bruttoinlandsprodukt auswirkt, wird sich in den nächsten Monaten zeigen.

Ob es etwa der Grund für die Angst ist oder ein Widerspruch, dass 50 Prozent der Befragten zufrieden sind mit der eigenen Finanzlage, bleibt offen.

Die meisten Verbraucher dürften 2016 mehr Geld zur Verfügung haben. Arbeitnehmer profitieren von der guten Konjunktur. Senioren können auf eine üppige Rentenerhöhung hoffen und Studenten mit mehr Bafög rechnen. Doch einiges wird auch teurer“, heißt es zu Beginn des Service-Artikels hier.

In Anbetracht steigender Reallöhne und niedriger Arbeitslosenquoten wäre ein optimistischer Blick durchaus verständlich, doch diesen wagen hauptsächlich die Älteren. Gerade diejenigen, die Geld haben, bangen jedoch auch umso mehr darum. Und je jünger die Deutschen sind, desto mehr fürchten sie sich auch, ihren Lebensstandard nicht halten zu können.

Wie sich diese Furcht und der gute Vorsatz, bei Anschaffungen und Ausgaben sparen zu wollen, auf das Bruttoinlandsprodukt 2016 niederschlägt, bleibt indes abzuwarten.

Fotos: pixabay.com: © shubina_ka210; © 1475792; © stevepb; © antriksh; © Antranias (CC0 Public Domain)

100 Teilnehmer bei Friedensmarsch der Muslime in Berlin

722

Zwei Schwerverletzte bei Brand in Hotelsauna

1.960

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.432
Anzeige

Chlamydien in den Augen! So krank kann ein Freibad-Besuch machen

4.682

OMG! Dr. Oetker verkauft jetzt allen Ernstes eine Chips-Pizza

2.146

Mann donnert mit 75 km/h durch die 30er Zone und hat eine unfassbare Ausrede

6.813

Gefährliche Manipulation? Lok springt aus den Gleisen

1.325

Aus Eifersucht! Mann sticht auf Rügen 20 Mal auf seine Frau ein, sie stirbt

3.772

Mindestens 28 Tote bei drei Bombenanschlägen in Pakistan

369

Brandgefahr? Diese Ikea-Schüssel wird so heiß, dass man darin braten könnte

2.674

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

44.681
Anzeige

Sex-Kannibale will im Knast Mörder heiraten!

5.332

Hunderte stellen sich gegen Anti-Israel-Demo

455

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

8.052
Anzeige

Eintracht Frankfurt hat einen neuen Hauptsponsor

303

Sexclub-Brand mit drei Toten: Verdächtiger sitzt schon im Knast

1.989

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

39.627
Anzeige

Dieser Drängler hat sich den Falschen ausgesucht!

24.259

Ist das der dümmste Einbrecher aller Zeiten?

2.077

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

5.767
Anzeige

Ausgebrannter Lkw fängt während des Abschleppens erneut Feuer

292

Tragisches Unglück oder Mord? Zwei Leichen nach Familiendrama

1.712

Robbie bringt Erasure als Vorband mit nach Dresden

22.690
Anzeige

Mensch oder Lamm? Merkwürdiges Wesen sorgt für Angst und Schrecken

14.559

Typ hackt sich in REWE-System ein und macht das hier!

11.329

Clean eating: Was ist das eigentlich?

14.330
Anzeige

Ahnungslose Familie lebt tagelang mit dem Tod zusammen

19.288

Das Auto war ein Wrack: 19-Jähriger lebensgefährlich verletzt

184

Passagier überträgt Hubschrauberabsturz live auf Facebook

4.282

Mitarbeiter erspart Chef mit Idee Millionen: Der Dank dafür ist lächerlich

11.939

2400 Menschen übernachten auf Berliner Flughäfen

4.109

Über 20 Jahre Verspätung: Bundestag ändert Schwulengesetz und tritt nach

2.101

Linksradikale drohen mit Terror! Sichert ein Kriegsschiff der Bundesmarine den G20-Gipfel ab?

3.376

Horror! Passanten finden abgetrennten Finger

2.614

Frau sperrt Freund nackt auf dem Dachgeschoss aus

2.581

Drama im Garten: Mädchen (4) stirbt, weil sich Schaukel um den Hals wickelt

10.188

Weil sie Angestellte wie Sklaven behandelten: Acht Prinzessinnen verurteilt

3.535

Mann fragt 19-Jährige mitten auf der Straße, ob sie ihm den Hoden abtrennen

11.260

Frau wird von Zug erfasst und überlebt das Unglück

249

Darum kommen diese Jungs im Rock zur Schule

2.413

Jetzt ist klar, was das Feuer im Londoner Hochhaus auslöste

18.543

Reizgas-Attacke auf Jobcenter: Elf Verletzte

2.120

Dieser Mann lebt wie Robinson Crusoe auf einer einsamen Insel

3.896

Mit wem urlaubt Elyas M'Barek denn da auf Mykonos?

2.924

Diese Frauen bekommen nur einen Job, wenn sie viele Likes haben

2.607

Jetzt erst aufgedeckt! Er rettete 10.000 Juden zur Nazi-Zeit das Leben

3.681

"Das ist der Horror": Anwohner haben Angst vor männlichen Flüchtlingen

20.208

Das ist der erste Shop der Welt, in dem Ihr mit Likes zahlen könnt

976

Nach 40 Jahren: Frau findet ihren Vater durch ein verlorenes Portemonnaie wieder

3.436

Eltern aufgepasst! Dieser Kindersitz wird zurückgerufen

6.557

Antiterror-Einheit bei bundesweiter Großrazzia gegen Rechtsextremismus

3.978
Update

Will Johnny Depp etwa Donald Trump umbringen?

3.971

Grüne Soße überall! Doch reichte es für den Weltrekord?

122

Projekttag abgebrochen: Mann befummelt sich vor Schulklasse

8.940