Chemie Leipzig hält im Test gegen Magdeburg gut mit, verliert aber trotzdem

Leipzig - Die BSG Chemie Leipzig hat das erste Testspiel nach dem Aufstieg in die Regionalliga Nordost verloren. Das Team von Trainer Miroslav Jagatic unterlag dem Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg am Mittwochabend im heimischen Alfred-Kunze-Sportpark mit 1:3 (0:3). Christian Beck (2./43.) und Mario Kvesic (22./Foulelfmeter) konnte nur Tommy Kind (75.) einen Treffer entgegensetzen.

Trainer Miroslav Jagatic hat das erste Testspiel mit Chemie Leipzig gegen den 1. FC Magdeburg am Mittwochabend mit 0:3 verloren. (Archivbild)
Trainer Miroslav Jagatic hat das erste Testspiel mit Chemie Leipzig gegen den 1. FC Magdeburg am Mittwochabend mit 0:3 verloren. (Archivbild)  © Picture Point/K. Dölitzsch

In der letzten Saison 2018/19 trennten die BSG und den FCM noch drei Ligen, ab Ende Juli ist es nur noch eine. Während die Leutzscher nach einem Jahr in der Oberliga NOFV-Süd wieder in die Regionalliga Nordost zurückkehrten, konnten sich die Magdeburger nur ein Jahr in der 2. Bundesliga halten, stiegen am Ende direkt wieder ab.

Drei Neuzugänge schickte Jagatic nach dem Trainingsauftakt am Montag aufs Feld: Björn Nikolajewski, Benjamin Boltze und Rückkehrer Tommy Kind.

Bei sonnig-schönem Fußballwetter konnten die Gäste schon nach 85 Sekunden erstmals einnetzen: Christian Beck stocherte einen Ball zum 0:1 über die Linie (2.).

Etwa sechs Minuten später klingelte es wieder im Kasten des frisch frisierten BSG-Keepers Julien Latendresse-Levesque, diesmal entschied der zweitligaerfahrene Schiedsrichter Alexander Sather aus Grimma aber auf Abseits.

Mitte der ersten Halbzeit kam "Latte" dann zu spät, legte seinen Gegenspieler im Strafraum - Elfmeter. Aue-Neuzugang Mario Kvesic trat an, versenkte unten links - 0:2 (22.). Noch in den ersten 45 Minuten legte Beck einen nach, traf zum 3:0-Halbzeitstand (43.).

Chemie deutlich besser, doch Magdeburg bringt's über die Zeit

Nachdem der FCM den ersten Durchgang dominiert hatte, wurden die Gastgeber nach dem Seitenwechsel besser, mutiger und offensivfreudiger. Das zeigte sich bei einem Kopfball von Philipp Wendt nach toller Flanke von rechts, doch Magdeburgs Alexander Brunst parierte ganz stark (56.). Nur fünf Minuten später musste er wieder - diesmal gegen Kind - in höchster Not retten.

Eine Viertelstunde vor dem Ende jubelte der mit 2361 Zuschauern (davon 420 Gäste) besetzte AKS, als Kind einen Konter vollendete und die BSG wieder heranbrachte - 1:3 (75.).

Doch mehr sollte nicht passieren, Chemie verliert zwar, darf aber vor allem mit der zweiten Halbzeit zufrieden sein.

Die BSG startet nach der Rückkehr in die Regionalliga Nordost mit einem Auswärtsspiel bei Wacker Nordhausen am letzten Juli-Wochenende. Vorher stehen aber noch sechs Testspiele an, vier auswärts, zwei daheim. Das nächste in Zorbau am Samstag (15 Uhr). Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg beginnt mit einem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig in die 3. Liga (20. Juli, 17.45 Uhr), vorher gibt's noch drei Testduelle.

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0