Einbruch bei Chemie Leipzig: Verein nennt Täter "Idioten"

Leipzig - Nach dem Einbruch in die Mannschaftskabine des Fußball-Oberligisten BSG Chemie Leipzig hat sich der Verein erstmals zu Wort gemeldet.

Das Foto zeigt, wie Mitarbeiter des Vereins die Umkleidekabine und Wertfächer vorgefunden haben.
Das Foto zeigt, wie Mitarbeiter des Vereins die Umkleidekabine und Wertfächer vorgefunden haben.  © Facebook/BSG Chemie Leipzig

Als "IDIOTEN" bezeichnet der Verein aus dem Stadtteil Leutzsch den Einbruch, der sich mutmaßlich in der Nacht von Montag auf Dienstag am Alfred-Kunze-Sportpark abgespielt hat.

Am Dienstagmorgen hatte ein Mitarbeiter die aufgebrochene Tür zur Kabine festgestellt. "Nachdem ein Fenster aufgehebelt wurde, verschafften sich die unbekannten Täter Zutritt in die Umkleidekabine 1. Mannschaft", so Polizeisprecher Uwe Voigt. Es seien Umkleideschränke geöffnet und Wertfächer aufgehebelt worden.

"Bis auf die Schlösser an den Fächern der Jungs wurden die Schäden bereits behoben", so ein BSG-Sprecher.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Umkleidekabine befindet sich in einem Gebäude am Alfred-Kunze-Sportpark, Heimspielstätte der BSG Chemie Leipzig. (Archivbild)
Die Umkleidekabine befindet sich in einem Gebäude am Alfred-Kunze-Sportpark, Heimspielstätte der BSG Chemie Leipzig. (Archivbild)  © Picture Point

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0