Chemie-Fan reißt sich Finger am Gästezaun ab: Das sagt Carl Zeiss Jena zum Vorfall

Jena/Leipzig - Nachdem sich ein Fan der BSG Chemie Leipzig bei einem Auswärtsspiel im Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld den Finger an einem Zaun fast vollständig abgerissen hatte, werden die Thüringer reagieren.

Beim Sprung an diesen Zaun hatte sich der Fan schwer am Finger verletzt.
Beim Sprung an diesen Zaun hatte sich der Fan schwer am Finger verletzt.  © BSG Chemie Leipzig/Christian Donner

"Wir bedauern den Vorfall zutiefst", sagte Carl-Zeiss-Pressesprecher Andreas Trautmann zu TAG24. "Wir stehen diesbezüglich auch in Kontakt mit der BSG".

Um künftig Unfälle wie diesen vom 10. Februar zu vermeiden, werde es mit dem Stadioneigentümer KIJ (Kommunale Immobilien Jena) bauliche Maßnahmen geben. "So sollen die Zacken auf dem Zaun vor dem Gästeblock O zeitnah demontiert werden", bestätigte Trautmann.

Während des Oberligaspiels der Zweitvertretung des FC Carl Zeiss Jena gegen Chemie Leipzig sprang ein Fan im Gästeblock bei einem Torjubel an den Zaun. Sein Ringfinger wurde laut Verein "zum großen Teil" abgerissen (TAG24 berichtete). Durch eine Not-Operation konnte dieser aber wieder angenäht werden. Die Chancen einer vollständigen Genesung stehen sogar gut, teilte die BSG mit.

Leipzig hatte das Auswärtsspiel in Jena mit 2:0 gewonnen (TAG24 berichtete) - ein schwacher Trost für den schwerverletzten Anhänger.

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0