Chemie Leipzig gewinnt Stadtderby und kann Aufstieg daheim feiern

Leipzig - Mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg bei Stadtrivale FC International Leipzig hat die BSG Chemie Leipzig einen großen Schritt in Richtung Wiederaufstieg in die Regionalliga Nordost gemacht. Kai Druschky (28. Minute) und Daniel Heinze (63.) jeweils per Elfmeter sorgten dafür, dass die Leutzscher mit einem Heimsieg in zwei Wochen gegen den FC Eilenburg in die vierte Liga zurückkehren können.

Kai Druschky verwandelte wie schon gegen Luckenwalde auch am Sonntag beim FC International einen Elfmeter sicher.
Kai Druschky verwandelte wie schon gegen Luckenwalde auch am Sonntag beim FC International einen Elfmeter sicher.  © Picture Point/R. Petzsche

Nicht im Hafenstadion Torgau, wo der FC Inter seine Heimspiele normalerweise austrägt, sondern im Stadion am Bad in Markranstädt wurde die Partie des 28. Spieltags ausgetragen.

Die Grün-Weißen standen gegen den Tabellenvierten gehörig unter Druck. Schließlich hatte Verfolger Luckenwalde bereits am gestrigen Samstag vorgelegt und Abstiegskandidat Sandersdorf knapp mit 1:0 bezwungen. Eine Woche zuvor endete das Topspiel zwischen der BSG und dem FSV 2:2-Unentschieden (TAG24 berichtete).

Auf ungewohntem Rasen des Sachsenligisten konnte sich zunächst keines der beiden Teams als Favorit entpuppen. Chancen gab es wenige, keiner wollte einen Fehler machen.

Fast aus dem Nichts dann aber die Führung für die Gäste: Florian Schmidt kämpfte sich auf dem linken Flügel durch, konnte im Strafraum nur mit einem Foul gestoppt werden. Kai Druschky trat an und verwandelte sicher zum 1:0 (28.). Er hatte bereits gegen Luckenwalde vom Punkt getroffen.

Sechs Minuten später wurden die Hausherren noch mal gefährlich, doch der Kopfball von Arlind Shoshi landete letztlich im Kasten. Dann war Pause.

Inters Becker fliegt vom Platz - BSG bringt Dreier über die Zeit

Kai Druschky (l.) und Daniel Heinze (r.) stießen die Tür zur Regionalliga ganz weit auf.
Kai Druschky (l.) und Daniel Heinze (r.) stießen die Tür zur Regionalliga ganz weit auf.  © Picture Point/R. Petzsche

Schon kurz nach Wiederbeginn schien es die Vorentscheidung in der Begegnung zu geben.

Denn mit seinem zweiten Foulspiel sah Inters Ilias Becker bereits in der 47. Minute die Gelb-Rote Karte. Der FCI fortan nur noch zu Zehnt.

Und die BSG fährt den Sieg locker nach Hause? Nicht ganz, denn die Mannschaft des scheidenden Trainers Heiner Backhaus steckte nicht auf, blieb mutig und wollte den Stadtrivalen ärgern.

Doch es waren die Leutzscher, die zum zweiten Mal trafen. Torschütze Druschky drang in den Sechzehner an, wurde dort bei einer Drehung gefoult. Den fälligen Elfer verwandelte diesmal Daniel Heinze zum 2:0 in der 63. Minute - schon sein 15. Saisontor. Gleichzeitig der Schlusspunkt

Für Chemie geht es nach dem Freundschaftsspiel fürs Flutlicht am kommenden Mittwoch (18.30 Uhr) gegen Bundesligist Fortuna Düsseldorf erst am 2. Juni ebenfalls im heimischen Alfred-Kunze-Sportpark gegen den Dritten FC Eilenburg weiter. Gewinnen die Chemiker, steigen sie nach nur einem Jahr sicher wieder in die Regionalliga auf.

Grenzenloser Jubel bei den Fans nach dem Sieg beim FC Inter.
Grenzenloser Jubel bei den Fans nach dem Sieg beim FC Inter.  © Picture Point/R. Petzsche

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0