Chemie kassiert nach Führungstreffer eine Packung in Meuselwitz

Mit vier Toren gegen die BSG Chemie Leipzig schoß sich der ZFC Meuselwitz aus dem Regionalliga-Keller.
Mit vier Toren gegen die BSG Chemie Leipzig schoß sich der ZFC Meuselwitz aus dem Regionalliga-Keller.

Leipzig - Am Sonntagnachmittag empfing der ZFC Meuselwitz den Tabellensechzehnten BSG Chemie Leipzig.

Der Gastgeber galten vor dem Spiel erwartungsgemäß als Favorit und wurden ihrer Rolle auch auf dem Rasen gerecht.

Das Team von BSG-Coach Dietmar Demuth, dass bislang erst wenig Tore erzielt hatte, präsentierte sich als harmlos in der Offensive, zeigte jedoch auch ungeahnte defensive Defizite.

So verwunderte es denn auch nicht, dass die Meuselwitzer gleich vier Mal den Ball im Leipziger Tor unterbrachten (40', 70', 78', 87. Minute).

Chemie startete zwar gut, ging auch durch Daniel Heinze in der 15. Minute in Führung, hatte aber am Ende das Nachsehen.

1.987 Zuschauer verfolgten das Spiel in der Bluechip-Arena in Meuselwitz.

In der nächsten Woche hat die BSG Chemie die Chance auf Wiedergutmachung gegen eine Mannschaft aus Thüringen. Am kommenden Samstag empfangen die Leutzscher den ZFC Meuselwitz.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0