Chemie Leipzig startet mit "Nullnummer" in die neue Saison

Leipzig - Wiederaufsteiger Chemie Leipzig hat sich beim Regionalliga-Auftakt wacker geschlagen. Die BSG konnte am Samstagnachmittag beim 0:0 (0:0) bei Wacker Nordhausen einen Punkt entführen und startet damit zumindest mit einem kleinen Erfolgserlebnis in die neue Saison.

Immerhin! Das Team von Miroslav Jagatic nimmt einen Punkt mit nach hause. (Archiv)
Immerhin! Das Team von Miroslav Jagatic nimmt einen Punkt mit nach hause. (Archiv)  © Screenshot Facebook/ BSG Chemie Leipzig

Gegen den FC International Leipzig fuhr das Team von Trainer Miroslav Jagatic am letzten Wochenende zwar noch eine Klatsche mit 2:1 (78.) ein (TAG24 berichtete), am Samstag war man nach der Vorbereitung aber frohen Mutes, dass der Auftakt in der Regionalliga nun fruchten würde.

Die Startelf der Chemiker allerdings schwächelte, viele Spieler wie Heinze, Wendschuch und Kirstein waren am Sonntag noch angeschlagen. Um 13.30 Uhr wurde bei knusprigen 30 Grad dann schließlich die neue Saison angepfiffen.

In der ersten Halbzeit mussten die Wiederaufsteiger erst noch ein bisschen "warm" werden, nach und nach gewann die Mannschaft aber an Sicherheit und schließlich köpfte Mittelstürmer Tomas Petracek in der 39. Minute nur knapp am Tor der heute nicht ganz so wackeren Nordhäuser vorbei.

Nach der Halbzeit gewann das Spiel an Schnelligkeit, vor allem auf der Seite der Leutzscher.

In der 68. Minute probierte Florian Schmidt sein Glück, allerdings flog der Ball weit über den Kasten. Die SVW lies dem Team von Trainer Miroslav Jagatic viele Freiräume, aber auch nachdem Druschky in der 82. Minute und Max Keßler noch in der 90. Minute eingewechselt wurden, tat sich nichts. Und so endete es, wie es auch angefangen hatte: Mit einem 0:0.

Schon am kommenden Mittwoch muss Chemie dann wieder ran. Am 2. Spieltag ist Viktoria Berlin zu Gast im Alfred-Kunze-Sportpark. Anstoß ist 18 Uhr.

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0