Super-Wahlsonntag: Heute zeigt sich, wo Europa wirklich steht! Top Sie lag mit mehreren Messerstichen im Treppenhaus! Tötete Ehemann seine Frau? Top Nach Umbau bei MediaMarkt bekommt Ihr diese Smartphones besonders günstig 3.878 Anzeige Thomas Gottschalk zeigt seine Neue: So lernte er Karina kennen Top Für kurze Zeit in Bochum: SATURN verkauft fünf Artikel super günstig Anzeige
6.481

"Von Kartoffeln und Kanaken": Dieses Buch einer Lehrerin sorgt für Zündstoff

Debatte um Integration: Lehrerin Julia Wöllenstein ist die Autorin des Buches "Von Kartoffeln und Kanaken"

Die Lehrerin Julia Wöllenstein übt mit ihrem Buch Von Kartoffeln und Kanaken Kritik an muslimischen Familien und fordert ein Kopftuchverbot an den Schulen.

Kassel - Sie befürwortet ein Kopftuchverbot an Schulen, kritisiert einen "Söhnchenkult" muslimischer Familien und spricht von "falscher Toleranz": Die Kasseler Lehrerin Julia Wöllenstein hat schon vor Erscheinen ihres Buches "Von Kartoffeln und Kanaken" für Schlagzeilen gesorgt.

Die Lehrerin Julia Wöllenstein ist die Autorin des Buches "Von Kartoffeln und Kanaken".
Die Lehrerin Julia Wöllenstein ist die Autorin des Buches "Von Kartoffeln und Kanaken".

Seit Mittwoch ist es nun erhältlich und zeigt: Zur Galionsfigur für rechte Kritik an verfehlter Integrationspolitik taugt die 43-Jährige nicht. Politisch setzt sie sich bewusst zwischen alle Stühle.

Wöllenstein ist Lehrerin an einer Gesamtschule. Nur 3 von 20 Schülern ihrer Hauptschulklasse hätten keinen Migrationshintergrund, sagt sie. Die dreifache Mutter ist in keiner Partei oder Gewerkschaft. "Eigentlich bin ich ein unpolitischer Mensch." Doch nach einer ZDF-Reportage über ihren Berufsalltag kam ein Münchner Verlag auf sie zu. So entstand das Buch mit dem Titel "Von Kartoffeln und Kanaken. Warum Integration im Klassenzimmer scheitert. Eine Lehrerin stellt klare Forderungen".

Der Titel ist eine Anspielung auf Berichte, wonach sich Spieler der Fußballnationalmannschaft mit und ohne Migrationshintergrund sich gegenseitig als "Kartoffeln" und "Kanaken" verspottet hätten. Für Wöllenstein berührt das eine wichtige Frage: "Wann ist man wirklich integriert: Wenn man sich als 'Kartoffeln' und 'Kanaken' beschimpft oder wenn man bei 'Idiot' und 'Blödmann' ist?" Ihre Meinung: Solche Begriffe ziehen immer Trennlinien.

Im Buch beschreibt die 43-Jährige eigene Erlebnisse, wie sie sagt: muslimische Familien, die ihre Söhne zu kleinen Paschas erziehen und jeden Versuch einer Verhaltenskorrektur untergraben; Kinder, die im Ramadan Mitschüler auffordern, Brot und Getränke wegzupacken; die "Dauerschleife Hurensohn", durch die Streitereien bei Beleidigung der Mutter automatisch eskalieren. Wöllenstein betont: "In Schul-Einzugsgebieten mit besonderen Herausforderungen, in denen wir vermehrt Familien mit Migrationshintergrund und bildungsferne Familien finden, ist das unser Alltag."

Julia Wöllenstein ist für ein Kopftuchverbot an Schulen

Das Foto aus dem Jahr 2015 zeigt Mädchen mit Kopftuch in einer Schule vor einem Klassenzimmer.
Das Foto aus dem Jahr 2015 zeigt Mädchen mit Kopftuch in einer Schule vor einem Klassenzimmer.

Der muslimische Glaube sei nicht Ziel ihrer Kritik. "Es geht um patriarchalische Strukturen, die nicht in ein demokratisches System passen", sagt sie.

Diese Strukturen fänden sich aber oft in muslimischen Familien. Von der Gesellschaft fordert sie, solchen Auswüchsen konsequent entgegenzutreten: "Ich stehe in der Mitte der Gesellschaft und glaube, dass uns falsche Toleranz nicht weiterbringt."

Wöllenstein plädiert beispielsweise für ein Kopftuchverbot an Schulen. Wenn das Kopftuch schon in jungen Jahren angelegt werde, verändere sich die Wahrnehmung der Mädchen, und die eigene Unfreiheit werde zur Normalität. Die Zuwanderung stellt sie nicht infrage: "Wir brauchen diese Kinder dringend als Teil der Gesellschaft."

Zentral ist für Wöllenstein eine Forderung: die Abschaffung des konfessionellen Religionsunterrichts. "Wollen wir in 20 Jahren wirklich da sein, dass jede religiöse Gruppierung ihren eigenen Religionsunterricht an Schulen hat?", fragt Wöllenstein. Damit vertue man eine große Chance, Kinder über Religion ins Gespräch zu bringen. "Statt Religionsunterricht sollten wir ein Fach wie 'Werte und Normen in meiner Klasse' einführen."

Auch beim Schulsystem plädiert Wöllenstein für Integration und Inklusion statt Separation – weg vom Unterstufengymnasium, hin zur integrierten Gesamtschule. "Denn das ist die einzige Schulform, in der Kinder bis zur neunten Klasse gemeinsam lernen."

Fotos: dpa/Dennis Blechner, dpa/Wolfram Kastl

Surfer wird niedergestochen und liefert sich Katz-und Maus-Spiel mit Polizei Top Mädchen (6) verschwindet im Möbelmarkt: Wo ist die kleine Tuong? Neu Was tun, wenn SIE nicht loslassen kann und ständig Taxi spielt...? 1.611 Anzeige Frau stirbt bei Flugzeugabsturz, Ehemann schwer verletzt Neu Wer ist wer? Verwirrung um Trikotfarben im Pokalfinale Neu
Streit zwischen zwei Männern eskaliert: Plötzlich zückt einer ein Messer Neu Streifenwagen fährt mit Blaulicht über Kreuzung und wird gerammt Neu Nach Explosion im Stadtzentrum von Lyon: Bombenleger weiter auf der Flucht! Neu Horror-Fund in Neukölln: Leiche am Bahndamm entdeckt Neu Tragischer Tod! Schwimmer stirbt nach brutaler Attacke von Hai Neu
"Keine No-Go-Areas für Juden": Antisemitismus-Beauftragter mit klaren Worten Neu Hat das Erste kein Interesse? MDR-Riverboat wird nicht bei der ARD gezeigt Neu Beschiss bei "Grill den Henssler": Steffen spioniert Laura Wontorra aus Neu Nächster Kreuzfahrtriese verlässt Meyer-Werft in Papenburg Neu Welcher Ex-Schönheitskönigin gehört denn dieser durchtrainierte Körper? Neu Mutter wählt den Notruf, doch der Rettungsdienst glaubt ihr nicht, dass es ernst ist! Neu Mit Kinderkriegen "abgeschlossen": Anne Wünsche spricht über Sterilisation Neu Arzt bittet Muslima Niqab abzunehmen und steht jetzt vorm beruflichen Aus Neu Tödliches Familiendrama! Vater schießt durch geschlossene Tür auf seine Tochter (†23) Neu Lehrer wird wegen dieses Videos mit seiner Schülerin gefeuert Neu Babys mit zu kleinen Köpfen: Heilmittel gegen Zika-Virus gefunden? Neu Frau rettet Katze, die sich in ihrem Gartenzaun verhedderte, doch nichts ist so, wie es scheint Neu Jemand klaut seine Fotos für Tinder, doch lässt entscheidendes Detail weg Neu Hund kriecht nach Unfall mit gebrochenen Beinen herum, dann wird es herzzerreißend Neu Nach 8 Jahren ist Schluss: Dieser Star ist nicht mehr bei "The Voice" dabei Neu Double perfekt! FC Bayern räumt RB Leipzig aus dem Weg und ist Pokalsieger 1.792 Familie atmet auf: Vermisste Kunst-Studentin Jessica wieder da! 1.891 Update Tochter von in der Türkei inhaftierter deutschen Sängerin festgenommen 8.700 Drachenflieger bei Start verunglückt 301 Familiendrama: Mutter und Sohn (8) tot in Haus gefunden 9.479 Deutscher Tourist ertrinkt an Urlaubsstrand 10.225 Toyota unter Laster geschoben: Frau stirbt bei Unfall auf der A3 3.550 Behörde ermittelt: Schüler feiern in Polizeiuniform und Sadomaso-Kostümen 3.031 Schrecklich! Fußgängerin findet totes Baby auf der Straße 10.314 Update Gericht verärgert Putin: Russland muss gefangene Matrosen freilassen 1.380 Mann soll von acht Personen ausgeraubt worden sein, doch Zeugen erzählen was ganz anderes 520 Europawahl 2019: Manfred Weber befürchtet gutes Ergebnis für Rechtspopulisten 759 Rührenden Worte von einer Mutter, nachdem ihr Sohn von Mitschüler erschossen wurde 2.519 Wetter teilt Deutschland: Wo es regnet und wo die Sonne scheint 3.593 Polizei wird zu Unfall gerufen, doch damit haben sie nicht gerechnet 3.533 Sie selbst ist machtlos: Greta Thunberg wendet sich mit neuem Appell an Europäer 4.907 SPD-Chefin Nahles fordert bei Europawahl klares Votum gegen Rechtsruck 1.893 Firma von Philipp Lahm vor dem Aus? Sixtus hat finanzielle Probleme! 2.476 Frisuren-Schock bei Let's Dance! Pascal Hens überrascht Zuschauer 3.150 Facebook löscht 2,2 Milliarden Fake-Accounts in drei Monaten 715 "Kronzeuge der AfD", "Rassist": Schreibt Palmer auf Facebook nicht mehr zu Flüchtlingen? 5.266 Nach großen Tönen: CDU hat mehrfach Urheberrechte verletzt 2.380 Erbrochenes in Tüten, Urinbehälter, Schrott: Menschlicher Müll auf dem Mond 5.507