Fahrerflucht: Radler wird verletzt liegen gelassen und stirbt

Bückeburg – Am Dienstagabend wurde ein 70-jähriger Radfahrer bei einem Verkehrsunfall mit Unfallflucht tödlich verletzt.

Der Radfahrer wurde tödlich verletzt. (Symbolbild)
Der Radfahrer wurde tödlich verletzt. (Symbolbild)  © DPA

Gegen 22.45 Uhr wurde ein Radfahrer aus Obernkirchen von einem Zeugen auf der Bundesstraße 65 (Hannoversche Straße) liegend vorgefunden.

Der 70-jährige Mann war mit einem Damenrad in Bückeburg auf der Bundesstraße unterwegs, als er von einem Fahrzeug angefahren und tödlich verletzt wurde. Der oder die Fahrerin flüchtete.

Die Polizei nahm sofort die Ermittlungen zur Unfallursache auf: Noch in der Nacht wurden in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bückeburg Sachverständige für die weitergehenden Ermittlungen zur Unfallflucht hinzugezogen. Die Bundesstraße wurde dazu bis 03.30 Uhr gesperrt und mit Unterstützung der Feuerwehr ausgeleuchtet.

Die Spurensuche und die Unfallrekonstruktion wird am Mittwoch fortgesetzt, wobei um die Mittagszeit die Bundesstraße 65 im Bereich der Hannoversche Straße nochmals komplett gesperrt werden muss.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde der 70-Jährige von einem Fahrzeug mit hohem Aufbau, vermutlich ein Lkw, beim Überqueren der B 65 erfasst. Zu diesem Zeitpunkt war die Ampelregelung an der beleuchteten Kreuzung in Betrieb. Ob der Obernkirchener die dort vorhandene Fußgängerampel aktiviert hatte, ist bislang noch ungeklärt.

Das flüchtige Fahrzeug setzte seine Fahrt auf der Bundesstraße 65 in Fahrtrichtung Obernkirchen/Stadthagen fort.

Hinweise nimmt die Polizei Bückeburg unter der Telefonnummer 05722 95930 entgegen.

Die Polizei ermittelt weiter nach dem Unfallfahrer. (Symbolbild)
Die Polizei ermittelt weiter nach dem Unfallfahrer. (Symbolbild)  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema OWL Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0