Flammen wüten in Wohnhaus: Feuerwehr muss Bewohner retten

Bückeburg – Weil Flammen in einem Mehrfamilienhaus wüteten, musste die Feuerwehr am Montagmorgen zu einem Einsatz in Bückeburg ausrücken.

Das Feuer brach im Dachstuhl des Mehrfamilienhauses aus.
Das Feuer brach im Dachstuhl des Mehrfamilienhauses aus.  © Polizei Nienburg/Schaumburg

Laut Polizeiangaben ging der Notruf über das brennende Haus in der Obertorstraße gegen 6.13 Uhr ein. Als die Einsatzkräfte eintrafen, schlugen die Flammen bereits aus dem Dachstuhl.

Mehrere Feuerwehrleute stürmten das brennende Gebäude und evakuierten die noch anwesenden Personen. Zwei Bewohner erlitten eine Rauchgasvergiftung und kamen ins Krankenhaus. Die übrigen Bewohner wurden auf alternative Unterkünfte verteilt.

Brandermittler der Kriminalpolizei sollen nun die Brandursache herausfinden. Es wird davon ausgegangen, dass das Feuer im Dachstuhl ausbrach.

Durch die weiträumigen Absperrmaßnahmen kam es während des Einsatzes zu starken Verkehrsbehinderungen im Innenstadtbereich.

Die Obertorstraße bleibt weiterhin gesperrt, um den zerstörte Dachstuhl zu öffnen und die Glutnester zu löschen.

Zwei Bewohner wurden bei dem Brand verletzt.
Zwei Bewohner wurden bei dem Brand verletzt.  © Polizei Nienburg/Schaumburg

Titelfoto: Polizei Nienburg/Schaumburg

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0