Kommen jetzt die Horror-Clowns zurück?

Mit einer Maske erschreckte ein 21-Jähriger in Bünde nachts Passanten. (Symbolbild)
Mit einer Maske erschreckte ein 21-Jähriger in Bünde nachts Passanten. (Symbolbild)  © DPA

Bünde - Vor gut einem Jahr versetzten Unbekannte mit Horror-Clown-Kostümen ganz Deutschland in Angst und Schrecken.

Vor allem in der Zeit um Halloween rum trieben sie ihr Unwesen. Auch in Ostwestfalen-Lippe wurden Spaziergänger immer wieder von den Grusel-Figuren verfolgt. Manchmal blieb es nicht dabei und die "Spaßvögel" attackierten ihre Opfer sogar mit Messern oder anderen Gegenständen.

Wirklich lustig fanden das wohl nur die oft anonym gebliebenen Täter selbst. Erst nach dem 31. Oktober ließen die Horror-Attacken langsam nach.

Doch es scheint wieder loszugehen! In Bünde erlaubte sich ein 21-Jähriger in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen Scherz, der nicht ohne Folgen blieb.

Gegen 0.15 Uhr erschreckte der junge Mann mit einer Horror-Clown-Maske getarnt im Bereich der Engerstraße mehrere Passanten.

Genau wie die Opfer fand auch die alarmierte Polizei diesen Spaß überhaupt nicht komisch. Die Maske wurde sichergestellt. Außerdem wurde Anzeige wegen Belästigung der Allgemeinheit gegen den Bünder erstattet.

Anfang Juni wurde in Recklinghausen die erste Haftstrafe gegen einen Horror-Clown verhängt (TAG24 berichtete). Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr bekam eine 35-Jährige sechs Monate Haft auf Bewährung. Ihr 29 Jahre alter Freund muss 1000 Euro Geldstrafe zahlen.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0