Zu faul zum Gassi gehen? Hund mit Auto ausgeführt

Ein artgerechter Spaziergang sieht anders aus!
Ein artgerechter Spaziergang sieht anders aus!

Bünde - Es klingt unglaublich, aber in Bünde fährt jemand tatsächlich einen Hund mit dem Auto spazieren. Eine Frau hat beim zweiten Mal ein Bild gemacht und den Fall der Polizei gemeldet.

Der blaue Wagen fährt mit etwa 20 bis 30 Kilometern pro Stunde, während direkt daneben ein Hund mitläuft. Die Leine hängt dabei aus dem geöffneten Fenster.

Die Frau vermutet, dass es sich um einen Husky handelt und veröffentlicht das Bild in der Facebook-Gruppe "Du lebst schon lange in Bünde, wenn..." Darin antworten auch andere Hundehalter, dass sie ähnliche Beobachtungen gemacht haben.

"Der Vorgang ist uns bekannt", bestätigt Steven Haydon, Sprecher der Kreispolizei Herford, in der Neuen Westfälischen. "Eine artgerechte Tierbegleitung ist das nicht. Zumal es in diesem Fall mit den Gefahren des Straßenverkehrs einhergeht."

"Wir werden das überprüfen", so der Kommissar. "Wenn wir feststellen, dass eine Schädigung des Tieres droht, leiten wir Sofortmaßnahmen ein", erklärt Haydon das weitere Vorgehen.

Dann würde der Hund durch eine Tierschutzorganisation in Obhut genommen werden.

Titelfoto: DPA/Privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0