Heftiger Streit im Hause Becker: Zieht Lilly jetzt bei Boris aus? Top Werden 50 Euro Eintrittsgeld für die Notaufnahme fällig? Top Junger Mann in Ostsee ertrunken? Keine Spur von vermisstem Schwimmer Top "Fahrt alle zur Hölle": Wollersheim teilt im Sommerhaus der Stars aus Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 51.175 Anzeige
3.620

Eskaliert die Lage in Deutschlands größtem Abschiebeknast?

Büren: Flüchtlingsminister Joachim Stamp weist Berichte zurück

Randalierende Häftlinge und Angriffe auf das Personal sollen häufig vorkommen. Der Flüchtlingsminister spricht von Einzelfällen.

Büren/Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat Berichte über eine eskalierte Lage in Deutschlands größtem Abschiebegefängnis in Büren bei Paderborn zurückgewiesen. Es herrsche dort "kein Chaos", sagte Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) am Mittwoch im Integrationsausschuss des Landtags.

Im Abschiebeknast Büren soll es täglich zu Problemen kommen.
Im Abschiebeknast Büren soll es täglich zu Problemen kommen.

Allerdings habe sich die Zusammensetzung der derzeit insgesamt rund 140 Insassen geändert. Viele der Ausreisepflichtigen seien durch Gewaltdelikte bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Der "Spiegel" hatte berichtet, in dem Abschiebegefängnis gebe es "fast täglich massive Zwischenfälle". Es komme häufig vor, dass Häftlinge randalierten und das Personal angriffen. Stamp sagte, es handele sich um Einzelfälle, die sich seit 2016 bis heute ereignet hätten.

Nach Ansicht der Grünen zeigt die Zahl der Ausbrüche aus dem Abschiebegefängnis, "dass da Probleme sind" (TAG24 berichtete). Stamp zufolge sind fünf Insassen aus Büren entkommen. Einer sei gefunden und wieder in Abschiebehaft genommen worden, von den anderen vier fehle jede Spur.

Derzeit seien in Büren 34 Beamte, 20 Tarifbeschäftigte sowie 60 private Sicherheitskräfte beschäftigt. Die Zahl solle aufgestockt werden - erst danach kann die Anzahl der Plätze nach Angaben des Ministeriums auf die geplanten 175 erhöht werden. Für die soziale Betreuung gebe es in Büren vier Mitarbeiter.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Insassen in Büren betrage bis zur Abschiebung rund 34 Tage, sagte Stamp. Es könne im Zweifelsfall aber auch bis zu einem halben Jahr werden. Der derzeit am längsten inhaftierte Abschiebehäftling in Büren sitze seit Anfang Februar ein.

Vorwürfe, dass das Personal im Umgang mit den Inhaftierten zu zweifelhaften Methoden greife, wies Stamp erneut zurück. Die Landesregierung will das Gesetz zur Abschiebehaft verschärfen, um besser auf die Probleme reagieren zu können.

Fotos: DPA

Ist Berlin Schuld am Single-Dasein der Bachelorette? Top Metallrohr durchbohrt Windschutzscheibe! Fahrer überlebt wie durch ein Wunder Neu
Melt-Besucher sorgt für Waldbrand am Festivalgelände Neu Während WM-Finale: Polizei nimmt über 50 kroatische Fans fest Neu Flug abgesagt oder verspätet? Hier wird Dir Entschädigung gezahlt 4.069 Anzeige Vater stirbt bei Quad-Spritztour mit seinem zehnjährigem Sohn Neu Fahrer eines Abschleppwagens stoppt Geisterfahrer Neu Das sind die häufigsten Unfälle im Garten 7.778 Anzeige Überraschende Wende nach Brandkatastrophe: Gericht lässt Flüchtling frei Neu "Ausländer raus": Rechte verteilen Hunderte Aufkleber in Bremen Neu Junge Mutter soll Baby nach Geburt mit T-Shirt erdrosselt haben Neu Gute Gründe, warum es sich lohnt, in Dresden zu studieren 1.626 Anzeige Abgedreht! So geht's weiter mit "Neues aus Büttenwarder" Neu Dresdner Essenz wird zum weltweiten Schaum-Schlager Neu Sara Kulka genervt von ihren Kindern und ihrem Mann Neu Darum macht Sophia Thomalla aus ihrem Liebesleben ein Geheimnis Neu
Genervt! Bachelor-Babe Svenja schimpft über Instagram-Follower Neu Opfer ausgepeitscht und vergewaltigt, doch der Täter muss nicht in den Knast Neu "Ertrinken ist ein stiller Tod": DLRG warnt nach Badeunfällen vor Gefahren Neu Tochter erschlägt Vater mit Spaten, nachdem sie Kiste mit alten Fotos findet Neu Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 6.481 Anzeige Nach wochenlangen Streiks: Neue Halberg Guss trifft IG Metall heute vor Gericht Neu Pfefferminztee-Trick macht Blowjob zur Sensation Neu Frau fährt mit Welpen an Stoßstange herum, bis er stirbt Neu Isabell Horn nach Puppen-Kauf für Tochter Ella verunsichert Neu Bart-Geheimnis gelüftet! Wie sieht Chris von den Ehrlich Brothers jetzt aus? Neu Anna-Maria nutzt Sohn Matti als Ausrede für Auftritt-Absage Neu Peter Neururer attackiert Lahm, redet "dummes Zeug" 3.664 Coole Geste: So gratuliert Poldi dem neuen Fußball-Weltmeister 3.091 Spiel-Unterbrechung: Sie waren die Flitzer beim WM-Finale 10.981 Nun ist es offiziell: Sexsucht ist eine Krankheit! 3.073 Trump nennt die EU, Russland und China Gegner der USA 2.330 Hund beißt Jungen ins Krankenhaus: Wie der Halter reagiert, ist unglaublich 2.750 Schrecklicher Vorfall am Warnemünder Strand: Badegäste mussten alles mitansehen 84.044 Badeunfall an Albertbrücke: Kind (10) leblos aus Elbe geborgen 30.068 Update Er ist erst 12! Junge soll Frau (26) sexuell belästigt haben 14.708 Nimmt Tom Cruise seiner Ex jetzt das gemeinsame Kind weg? 6.055 8000 Schweine sterben bei schwerem Brand auf Bauernhof 8.538 Bayerische Grenzpolizei wird Hilfstrupp der Bundespolizei 2.569 Frau denkt, dass Ehemann sie betrügt: Die Wahrheit ist noch viel schockierender 52.388 Hausbau, Führerschein-Zoff und Auto kaputt: So geht's weiter bei "Die Wollnys" 7.047 MELT-Show abgesagt: War Rapper RIN auf Drogen? 3.185 Fans sammeln Geld für Kylie Jenner, der Grund ist wirklich nicht zu fassen 8.908 Mann verprügelt Bademeister (28), weil er keine Chips essen durfte 1.706 Polizisten wollen wilde Schlägerei beenden, dabei werden drei Beamte verletzt 3.961 +++ Frankreich zum zweiten Mal Weltmeister!+++ 4.936 Update BMW-Fahrer will Wild ausweichen: Feuerwehr muss Mann aus Wrack schneiden 1.869 Einbrecher muss die Polizei rufen, weil er nicht mehr raus findet 2.468 25-Jähriger zerrt Joggerin ins Gebüsch und vergewaltigt sie 15.818 US-Beauty verkündet per Foto süße Neuigkeiten 1.368