Mann rast mit SUV in Restaurant und tötet zwei Familienmitglieder Top "Ich dachte, er würde spielen": Junge kommt schreiend und blutüberströmt aus dem Wasser gerannt Top 6 Dinge, worauf Ihr beim Fliesenkauf achten solltet 1.251 Anzeige Fünf fiese Figur-Killer: Das macht abends dick Top Zu viel Papierkram beim versichern? Hier kommt die Lösung! 8.274 Anzeige
3.577

Eskaliert die Lage in Deutschlands größtem Abschiebeknast?

Büren: Flüchtlingsminister Joachim Stamp weist Berichte zurück

Randalierende Häftlinge und Angriffe auf das Personal sollen häufig vorkommen. Der Flüchtlingsminister spricht von Einzelfällen.

Büren/Düsseldorf - Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat Berichte über eine eskalierte Lage in Deutschlands größtem Abschiebegefängnis in Büren bei Paderborn zurückgewiesen. Es herrsche dort "kein Chaos", sagte Flüchtlingsminister Joachim Stamp (FDP) am Mittwoch im Integrationsausschuss des Landtags.

Im Abschiebeknast Büren soll es täglich zu Problemen kommen.
Im Abschiebeknast Büren soll es täglich zu Problemen kommen.

Allerdings habe sich die Zusammensetzung der derzeit insgesamt rund 140 Insassen geändert. Viele der Ausreisepflichtigen seien durch Gewaltdelikte bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Der "Spiegel" hatte berichtet, in dem Abschiebegefängnis gebe es "fast täglich massive Zwischenfälle". Es komme häufig vor, dass Häftlinge randalierten und das Personal angriffen. Stamp sagte, es handele sich um Einzelfälle, die sich seit 2016 bis heute ereignet hätten.

Nach Ansicht der Grünen zeigt die Zahl der Ausbrüche aus dem Abschiebegefängnis, "dass da Probleme sind" (TAG24 berichtete). Stamp zufolge sind fünf Insassen aus Büren entkommen. Einer sei gefunden und wieder in Abschiebehaft genommen worden, von den anderen vier fehle jede Spur.

Derzeit seien in Büren 34 Beamte, 20 Tarifbeschäftigte sowie 60 private Sicherheitskräfte beschäftigt. Die Zahl solle aufgestockt werden - erst danach kann die Anzahl der Plätze nach Angaben des Ministeriums auf die geplanten 175 erhöht werden. Für die soziale Betreuung gebe es in Büren vier Mitarbeiter.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Insassen in Büren betrage bis zur Abschiebung rund 34 Tage, sagte Stamp. Es könne im Zweifelsfall aber auch bis zu einem halben Jahr werden. Der derzeit am längsten inhaftierte Abschiebehäftling in Büren sitze seit Anfang Februar ein.

Vorwürfe, dass das Personal im Umgang mit den Inhaftierten zu zweifelhaften Methoden greife, wies Stamp erneut zurück. Die Landesregierung will das Gesetz zur Abschiebehaft verschärfen, um besser auf die Probleme reagieren zu können.

Fotos: DPA

Diese beiden Superstars habt Ihr in Deadpool 2 garantiert übersehen Top Verbot von Wahlkampfauftritten: "Türkische Politiker haben das Recht, in Deutschland aufzutreten" Neu Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 15.081 Anzeige Schüsse und SEK-Einsatz: Streit unter Nachbarn eskaliert total Neu Nach 61 Jahren Ehe! Mann und Frau sterben am selben Tag Neu Stimme hinter "Yanny" und "Laurel" enthüllt: Das hört man wirklich Neu Im TAG24-Interview: Stefan Mross und Anna-Carina Woitschack Neu
Lehrer ertränkt vor den Augen seiner Schüler zwei Waschbären Neu Nackter schleicht mit Erektion durch die Gegend: Seine Ausrede ist absurd Neu Eine Stoffwechselkrankheit brachte eine Sächsin (35) zum Extremsport Neu
Letzter Dresden-Fall mit Alwara Höfels: So wird der Tinder-"Tatort" Neu 100 Mini-Trabis: Hamburger hütet Legende aus Zwickau Neu Mit 88 Jahren! Komponist Dieter Schnebel gestorben Neu Tränen-Geständnis bei GZSZ: Kommt jetzt alles raus? Neu Fans von Energie Cottbus radeln zum Aufstiegs-Kracher nach Kiel, der Grund ist herzerwärmend Neu Missbrauchte ein Bekannter der Familie zwei kleine Jungen sexuell? Neu Zahn abgebrochen? Das solltest Du sofort machen! 6.948 Anzeige Millionenschaden! Feuer in Einkaufszentrum ausgebrochen 5.432 Segelpilot stürzt mit Flugzeug in Wald 4.082 Drama auf Autobahn: Vater schubst Tochter (12) von Brücke 57.746 Narumol macht ihrer Tochter (6) schreckliches Todes-Geständnis 20.718 Hier gibt es eine Woche Urlaub in Norwegen für 419 Euro pro Person 2.775 Anzeige Zehntausende Fans feiern Pokalsieger Eintracht Frankfurt 1.629 Manipulierte Asylbescheide für Kriminelle, Islamisten und IS-Anhänger? 2.516 Fieser Shitstorm für diesen Badeanzug! 6.260 Und plötzlich lag dieses Tier zwischen den Mülltonnen! 3.303 Frau trifft sich mit Bekanntem: Der vergewaltigt sie zusammen mit einem Freund 7.361 17-Jähriger gesteht Schulmassaker von Texas 4.658 Milliardenschwerer Geheimplan! So stellt sich die FIFA die Klub-WM vor 2.187 Aktivisten besetzen mehrere Häuser in ganz Berlin 3.819 Tötete dieser Mann als Auftragskiller für die Unterwelt? 3.577 Bundespolizei kassiert Shitstorm für Tweet nach DFB-Pokalfinale 7.378 Als Polizisten das Konto einer verstorbenen Obdachlosen prüfen, sind sie sprachlos 15.232 Familiendrama in Saarbrücken vermutlich Beziehungstat 1.934 Gebissanalyse bringt Klarheit: So starb Adolf Hitler wirklich 24.198 So lacht Böhmermann über die Pokalverlierer aus München 3.184 Unglück beim Schützenfest: 69-Jähriger angeschossen 1.274 Brutaler Überfall am Geldautomat: Maskierte erbeuten mehrere tausend Euro 442 Der große TAG24-Kadercheck beim HSV: Wer geht, wer bleibt und über wen wird geredet? 6.131 Tränen nach "Let's Dance": So emotional reagiert GZSZ-Iris 5.127 Erdmännchen stirbt vor Zoo-Besuchern: Junge (12) bricht Tier voller Wut den Rücken 30.874 "Grüne Hölle": Wo fliegt Carmen Geiss hier durch die Luft ? 1.285 Nach Trennung von Ehefrau: Hat Christian Lindner eine neue Freundin? 7.569 Fataler Pfingst-Crash: Wohnmobil rast frontal gegen Baum 7.233 Keine Ruhe am Pannen-Airport: Kabelsalat lässt BER durch den TÜV rauschen 1.248 "Besucherkiller"! Dieser Mann fordert den Videobeweis auf der Stadion-Leinwand 857 Fieberhafte Suche nach Vermisstem: Mann stürzt von Bootssteg in den Rhein 1.161 Clooney? Nie gehört! Polizei will Paar nicht durchlassen 4.208 Verkaufs-Stopp von Dauerkarten bei RB Leipzig 5.980 Heftige Attacke in Sachsen! Schäferhund zerrt Halterin wie Beute durch den Garten 11.288