Fluchtversuch im Drogenrausch: 28-Jähriger schwer verletzt

Einer der Männer konnte über den Zaun fliehen. (Symbolbild)
Einer der Männer konnte über den Zaun fliehen. (Symbolbild)

Büren - Beim Versuch, auf der Flucht vor der Polizei über einen Zaun zu klettern, zog sich ein 28-Jähriger in der Nacht zu Mittwoch schwere Verletzungen zu. Bei ihm wurden verschiedene Drogen gefunden und sichergestellt.

Angefangen hatte das Ganze, als die Polizei ein verdächtiges Auto auf der Fürstenberger Straße kontrollieren wollte. Der Fahrer gab Gas, als die Beamten wendeten.

In der Einmündung Werkstraße driftete der Polo mit einem Vorderrad gegen den Bordstein, sodass er nicht mehr weiterfahren konnte. Zwei Männer sprangen aus dem Fahrzeug, ließen einen Hund zurück und versuchten, über einen etwa zwei Meter hohen Zaun zu flüchten.

Einem der beiden gelang der Versuch, der Zweite verletzte sich dabei schwer und konnte von den Polizisten festgehalten werden. Am Zaun und bei dem 28-Jährigen konnten sie mehrere Tütchen Drogen finden. Auch der Mann selbst war das Auto unter Drogeneinfluss gefahren.

Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Außerdem wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein hatte der Mann nicht, auch das Auto war nur geliehen.

Gegen ihn wird jetzt wegen mehrerer Delikte ermittelt. Der flüchtige Beifahrer konnte bisher nicht gefunden werden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0