Weil Kinder zu viel am Handy spielen: Bürgermeister verschenkt 2000 Küken an Schüler

Badung (Indonesien) - Ein Bürgermeister in Indonesien ist der Ansicht, dass die Schüler in seiner Stadt zu viel am Handy spielen. Um das zu ändern, hat er sich nun etwas einfallen lassen.

Ein Mann hält ein Hühner-Küken (Symbolbild).
Ein Mann hält ein Hühner-Küken (Symbolbild).  © 123RF/Melinda Nagy

Bürgermeister Oded M. Danial startete kurzerhand in dieser Woche ein Versuchsprogramm für Schüler der Grund- und Mittelschule. Um sie vom Handy abzulenken, kaufte der Bürgermeister 2000 Hühner-Küken.

Die Kinder sollen sich nun um die Tiere kümmern und weniger an den Smartphones spielen.

Oded M. Danial verfolgt das Ziel, eine mentale Revolution anzufachen. "Es soll die Schüler nicht nur von den Geräten ablenken", sagte er laut kompas.com auf der Küken-Verteil-Veranstaltung. "Ich hoffe einfach, dass die Kinder Verantwortung für die Hühnerzucht übernehmen oder zumindest die Tierliebe wächst."

Auch die Disziplin der Schulkinder soll sich bessern, wenn sie mehr Verantwortung übernehmen. Aber die kleinen Tiere haben noch einen weiteren Nutzen:

"In sechs Monaten haben die Kinder ausgewachsene Hühner, die sie entweder mit etwas Unternehmergeist verkaufen oder einfach selbst essen können", erklärt der Bürgermeister. Irgendetwas Gutes bringt diese Aktion also auf alle Fälle.

Titelfoto: 123RF/Melinda Nagy

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0