Störung! ICE muss mitten in der Pampa evakuiert werden

Bürstadt - Am Donnerstagabend ist bei Bürstadt in Südhessen ein ICE liegengeblieben.

Der ICE konnte plötzlich nicht mehr weiterfahren.
Der ICE konnte plötzlich nicht mehr weiterfahren.  © Einsatzreport Südhessen/Alexander Keutz

Nach ersten Informationen kam es zu einer Streckenstörung - an ein Weiterfahren war nicht zu denken. Im Intercity-Express fiel zu allem Unglück auch noch die Klimaanlage aus.

So versuchten die Fahrgäste bei den auch in den Abendstunden anhaltenden sommerlichen Temperaturen an den offenen Türen frische Luft zu schnappen.

Die angerückte Feuerwehr versorgte die Reisenden mit Getränken, bis ein Ersatz-Zug eintraf. Über Brücken konnten die Betroffenen umsteigen.

Warum es zur Störung kam und wie lange die Fahrgäste festsaßen, ist bislang nicht bekannt.

UPDATE, 8.16 UHR: STROMABNEHMER DEFEKT!

Nun ist klar, warum der ICE liegengeblieben ist: Wie ein Bahnsprecher auf TAG24-Nachfrage mitteilte, handelte es sich um eine Stromabnehmer-Störung. "Dieser war so stark beschädigt, dass der ganze Zug mit rund 160 Fahrgästen evakuiert werden musste", so der Sprecher.

Der Betroffene ICE 9555 war auf dem Weg von Paris nach Frankfurt. Die Fahrgäste trafen mit einer Verspätung von zirka drei Stunden am Zielbahnhof ein.

Über Brücken liefen die Reisenden in den Ersatz-ICE.
Über Brücken liefen die Reisenden in den Ersatz-ICE.  © Einsatzreport Südhessen/Alexander Keutz

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0