FC Bayern: Wie geht es nach der Kovac-Entlassung weiter? Darum begeistert RB Leipzig

Deutschland - Es war DER Paukenschlag am Sonntagabend! Der FC Bayern München hat nach der fast schon sensationell anmutenden 1:5-Klatsche bei Eintracht Frankfurt Trainer Niko Kovac entlassen.

Die Mannschaft war sichtlich bedröppelt, die Fans nach der 1:5-Packung ihres FCB in Frankfurt mächtig sauer: Infolge der Klatsche wurde Niko Kovac entlassen.
Die Mannschaft war sichtlich bedröppelt, die Fans nach der 1:5-Packung ihres FCB in Frankfurt mächtig sauer: Infolge der Klatsche wurde Niko Kovac entlassen.  © dpa/Hasan Bratic

Der Kroate aus Berlin hat seinen Rücktritt laut der Pressemitteilung des FC Bayern selbst angeboten (TAG24 berichtete).

Die fehlende spielerische Weiterentwicklung der ausnehmend gut besetzten Mannschaft, Stress mit einzelnen Spielern wie Thomas Müller, dadurch bedingter Kreditverlust bei der Mannschaft und Aussagen zum fehlenden Pressing seines Teams wie: "Man muss auch die Spielertypen haben. Man kann nicht versuchen, 200 auf der Autobahn zu fahren, wenn sie nur 100 schaffen" (TAG24 berichtete) sorgten dafür, dass der Deutsche Rekordmeister die Reißleine zog.

Denn zusätzlich zu all dem fehlte in den letzten Wochen auch die Souveränität, was gepaart mit den schwachen Ergebnissen (schlechtester Saisonstart seit neun Jahren) alles nachvollziehbare Gründe waren, dass Kovac letztlich vorzeitig gehen musste.

Doch wie kann es nun weitergehen? Interimsweise übernimmt Hansi Flick das Team. Das dürfte aber wohl kaum die Dauerlösung sein.

Deshalb ist die spannendste Frage vor dem Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus (Mittwoch, 18.55 Uhr) und dem Gigantentreffen in der 1. Bundesliga mit Borussia Dortmund am kommenden Samstag (18.30 Uhr): Wer wird neuer Trainer des Deutschen Rekordmeisters?

FC Bayern München auf Trainersuche

Der Stress rund um Thomas Müller (r.) war für Niko Kovac ein unnötiger Nebenkriegsschauplatz, der ihn Kredit bei der Mannschaft kostete.
Der Stress rund um Thomas Müller (r.) war für Niko Kovac ein unnötiger Nebenkriegsschauplatz, der ihn Kredit bei der Mannschaft kostete.  © dpa/Hasan Bratic

Was für einen Typ Coach braucht der Verein in unruhigen Zeiten wie diesen? Vermutlich jemand erfahrenen - wie Jose Mourinho, der vereinslos ist, aber mit seiner Art immer wieder aneckt und zudem ein Freund von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim "Aki "Watzke ist.

Ob "Mou" zu den Bayern geht? Möglich. Doch Reibereien mit Alphamännchen wie Präsident Uli Hoeneß und dem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge wären vorprogrammiert.

Ideal wäre ein menschlicher Trainer, der bereits viele sportliche Erfolge feiern konnte, an dem Kritik abperlt, der dennoch Autorität ausstrahlt und eine individuelle Ausnahmetruppe wie die Münchner moderieren und zu einer echten Einheit formen kann.

Davon gibt es weder national, noch international viele Kandidaten. Deshalb wird es spannend zu sehen sein, ob die Verantwortlichen um Hoeneß, Rummenigge und Sportdirektor Hasan Salihamidzic einen Trainer installieren, der lediglich in dieser Saison die Geschicke leitet und im kommenden Sommer die große Lösung präsentieren oder ob sie sofort einen Top-Coach verpflichten können.

Diese Entscheidung ist nach den vielen Fehlern der Vergangenheit von enormer Bedeutung.

RasenBallsport Leipzig begeistert mit spektakulärem Offensivfußball

Timo Werner war Leipzigs Mann des Spiels: Drei Tore und drei Vorlagen steuerte er zum 8:0-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 bei.
Timo Werner war Leipzigs Mann des Spiels: Drei Tore und drei Vorlagen steuerte er zum 8:0-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 bei.  © Picture Point/Gabor Krieg

Der komplette Gegensatz zum FCB ist RB Leipzig. Obwohl beide Vereine punktgleich mit 18 Zählern im oberen Tabellendrittel rangieren, ist die Stimmung rund um das Team von Trainer Julian Nagelsmann eine ganz andere, nämlich euphorisch!

Der Grund dafür liegt auf der Hand: Unter der Woche wurde der VfL Wolfsburg, der zuvor ungeschlagen geblieben war, im Pokal gleich mit 6:1 überrollt.

Am Samstag setzte RasenBallsport sogar noch einen drauf und fertigte einen heillos überforderten 1. FSV Mainz 05 mit sage und schreibe 8:0 ab - der höchste Sieg in der Vereinsgeschichte!

Vor allem Deutschlands Nationalstürmer Timo Werner brillierte: Er schnürte einen Dreierpack und bereitete noch drei weitere Treffer direkt vor - was für ein famoses Spiel des Angreifers!

Wenn RB diese Form konservieren und konstant auf den Rasen zaubern kann, sind die Leipziger mit ihrer offensivfreudigen und aktuell spektakulären Spielweise mehr als nur ein Kandidat für die Champions-League-Plätze.

Freud und Leid: Leipzigs Timo Werner und RB sind im Aufwind, Bayern München hat Trainer Niko Kovac (r.) am Sonntagabend entlassen. TAG24-Kolumnist Stefan Bröhl schreibt in seiner Kolumne über die gegensätzliche Lage bei beiden Vereinen.
Freud und Leid: Leipzigs Timo Werner und RB sind im Aufwind, Bayern München hat Trainer Niko Kovac (r.) am Sonntagabend entlassen. TAG24-Kolumnist Stefan Bröhl schreibt in seiner Kolumne über die gegensätzliche Lage bei beiden Vereinen.  © dpa/Uwe Anspach/Picture Point/Gabor Krieg

Titelfoto: dpa/Uwe Anspach/Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0