Mit Löws Hilfe: So wird der FC Bayern vor dem BVB Deutscher Meister!

Deutschland - Spannung im Titelkampf! Obwohl Borussia Dortmund gegen den VfB Stuttgart mit 3:1 gewonnen hat, rutschte der BVB auf den zweiten Platz ab, weil der FC Bayern München zeitgleich den VfL Wolfsburg mit 6:0 aus der Allianz Arena schoss.

Der BVB fand mit einem 3:1-Sieg über einen guten VfB Stuttgart wieder zurück in die Erfolgsspur, büßte die Tabellenführung aber dennoch ein.
Der BVB fand mit einem 3:1-Sieg über einen guten VfB Stuttgart wieder zurück in die Erfolgsspur, büßte die Tabellenführung aber dennoch ein.  © DPA

Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatte Joachim Löw.

Der Bundestrainer hat mit seiner umstrittenen Entscheidung, die Nationalelf-Karriere der drei Bayern-Stars Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng von heute auf morgen zu beenden (TAG24 berichtete), für einen großen Schuss Zusatzmotivation beim entfesselt aufspielenden Deutschen Meister gesorgt.

Dieser Auftritt der Münchner gegen chancenlose "Wölfe" erinnerte an alte Zeiten, als der FCB die Bundesliga nach Belieben mit einer gesunden Mischung aus Mia-San-Mia, individueller Klasse und spielerischer Leichtigkeit dominierte.

Doch vielleicht bleibt das Meisterschaftsrennen trotz der neuen FCB-Stärke dennoch spannend.

Denn obwohl der BVB mit dem seit Wochen entnervenden Chancen-Wucher seine Fans teilweise zur Verzweiflung trieb, konnte Dortmund am Ende insgesamt souverän gegen starke Schwaben gewinnen und sollte mit diesem Sieg (endlich) wieder zurück in der Erfolgsspur sein - Zeit wird's!

Die Münchner gehen nun als Favorit ins Rennen um die Deutsche Meisterschaft, weil sie in den letzten Partien schlichtweg besser drauf waren als der BVB, der sich weiterhin gegen tiefstehende Mannschaften müht und sehr viel investieren muss, um zum Erfolg zu kommen.

Die Erleichterung steht den Spielern von Borussia Mönchengladbach nach dem 1:0-Zittersieg beim 1. FSV Mainz 05 ins Gesicht geschrieben.
Die Erleichterung steht den Spielern von Borussia Mönchengladbach nach dem 1:0-Zittersieg beim 1. FSV Mainz 05 ins Gesicht geschrieben.  © DPA

Das galt auch für Borussia Mönchengladbach beim 1:0-Zittersieg beim 1. FSV Mainz 05. Durch das lahme 0:0 von RasenBallsport Leipzig gegen den FC Augsburg ist Gladbach nach einigen Negativerlebnissen wieder punktgleich mit RB, das den dritten Rang aber verteidigen konnte.

Von hinten rauscht Bayer 04 Leverkusen heran! Das Team von Trainer Peter Bosz ließ sich auch vom Schneegestöber und einer Aufholjagd von Hannover 96 nicht stoppen und gewann mit 3:2, liegt damit nur noch vier Punkte hinter den begehrten Champions-League-Plätzen!

Allerdings kann Eintracht Frankfurt mit einem Sieg am Montagabend bei Fortuna Düsseldorf wieder an Bayer vorbeiziehen.

Davon ist Hertha BSC weit entfernt. Immer wenn das Team von Pal Dardai näher an die Europa-League-Plätze heranrücken könnte, scheinen den Kickern die Nerven zu versagen.

Diesmal setzte es eine 1:2-Niederlage beim SC Freiburg. Die Breisgauer stehen damit ganz sicher im Tabellenmittelfeld und haben elf Punkte Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz, während die "Alte Dame" auf Rang zehn abrutschte und jetzt fünf Punkte hinter Platz sechs liegt.

Schalke-Coach Domenico Tedesco verlor mit seinem Team auch beim SV Werder Bremen (2:4), bleibt aber vorerst dennoch S04-Coach.
Schalke-Coach Domenico Tedesco verlor mit seinem Team auch beim SV Werder Bremen (2:4), bleibt aber vorerst dennoch S04-Coach.  © DPA

Die TSG 1899 Hoffenheim (durch einen knappen 2:1-Sieg über den 1. FC Nürnberg) und der SV Werder Bremen (4:2 gegen den krisengebeutelten FC Schalke 04) ruckten näher an die Euro-League-Ränge heran.

Erstaunlich ist das Verhalten der Schalker Verantwortlichen: Obwohl S04 erneut verlor, wird an Trainer Domenico Tedesco festgehalten, weil angeblich eine Trendwende zu erkennen war. Wie lange das noch so weitergeht, bleibt abzuwarten. Der nächste Gegner der "Knappen": Manchester City in der Champions League!

Bei Schalke beginnt dann auch die Abstiegszone. Augsburg sitzt S04 bereits im Nacken und wenn Stuttgart die Form aus dem BVB-Spiel konservieren kann, wird es sowohl für Gelsenkirchen, als auch den FCA noch einmal richtig eng!

Bei Hannover und Nürnberg lässt sich die Lage hingegen schnell zusammenfassen: Es sieht nach einem direkten Abstieg der beiden Kellerkinder aus.

Schoss den HSV mit einem Doppelpack zum Derbysieg: Sturmtank Pierre-Michel Lasogga.
Schoss den HSV mit einem Doppelpack zum Derbysieg: Sturmtank Pierre-Michel Lasogga.  © DPA

In der 2. Bundesliga war die Qualität des 1. FC Köln zu viel für Arminia Bielefeld: Das 5:1 war eine Machtdemonstration des Spitzenreiters, bei der Simon Terodde seine Mini-Flaute beendete, dreimal einnetzte und nun 26 Liga-Treffer auf dem Konto hat - was für eine geniale Quote!

Der Hamburger SV wollte den Kölnern in nichts nachstehen und zeigte die beste Leistung seit vielen Wochen - trotz mehrfacher Pyro-Unterbrechung! Am Ende gewann der HSV das brisante Stadtderby beim FC St. Pauli klar mit 4:0 und schob sich wieder auf den zweiten Rang vor, den der 1. FC Union Berlin am Freitagabend in einem lahmen Spiel mit einem 2:0-Erfolg gegen den FC Ingolstadt 04 eingenommen hatte.

In der 3. Liga dürften die Aufstiegsträume für den hochgerüsteten KFC Uerdingen nach der 1:3-Heimniederlage gegen den Karlsruher SC endgültig ausgeträumt sein. Neben dem KSC gewannen mit dem VfL Osnabrück (3:0 gegen den FSV Zwickau) und dem Halleschen FC (1:0 beim VfR Aalen) auch die anderen beiden Top-Teams ihre Partien bei Abstiegskandidaten.

Vor allem bei den Aalenern sieht es nicht mehr nach einer Rettung aus. Aber auch sechs andere Teams sind noch in arger Bedrängnis. Vier von ihnen wird es am Saisonende treffen - nur wen?

Die Bayern-Stars Mats Hummels (r.) und Thomas Müller (l.) gaben auf dem Platz die Antwort auf die Nationalmannschafts-Ausbootung.
Die Bayern-Stars Mats Hummels (r.) und Thomas Müller (l.) gaben auf dem Platz die Antwort auf die Nationalmannschafts-Ausbootung.  © DPA

Mehr zum Thema 1. Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0