Bundesliga: Vierter Champions-League-Platz nach mäßigem Europa-Auftakt in Gefahr?

Berlin - Der erste "Europa-Spieltag" ist gespielt. Es gab drei Siege, dazu ein durchaus überzeugendes 0:0 des BVB gegen den FC Barcelona sowie je eine bittere, lehrreiche und eine Peinlich-Pleite. Mittelmäßige Bilanz - kommt die Bundesliga nun auch in der UEFA Fünfjahreswertung im Mittelmaß an?

Die Bayern lösten ihre Aufgabe letztlich standesgemäß mit 3:0 in der Allianz Arena. Aber nicht jeder Bundesligist hatte so viel zu lachen wie Thomas Müller in seinem Champions-League-Rekord-Spiel für den FC Bayern.
Die Bayern lösten ihre Aufgabe letztlich standesgemäß mit 3:0 in der Allianz Arena. Aber nicht jeder Bundesligist hatte so viel zu lachen wie Thomas Müller in seinem Champions-League-Rekord-Spiel für den FC Bayern.  © Matthias Balk/dpa

Zunächst: Aufatmen. Nach den ersten Gruppenspielen in Champions und Europa League haben die deutschen Clubs den dritten Platz in der UEFA-Fünfjahreswertung verteidigt.

Wie aus der neuen Rangliste der Europäischen Fußball-Union vom Freitag hervorgeht, behaupteten die international aktiven Bundesligisten den knappen Vorsprung auf Italiens Serie-A-Klubs.

Deutschland kommt in dem Ranking nun auf 60,070 Punkte, die Vereine aus der Serie A auf 59,367 Zähler. Unangefochten an der Spitze steht Spanien mit 87,712 Punkten, mit großem Vorsprung Zweiter ist England mit 76,033 Punkten.

Doch der Vorsprung vor Italien ist hauchdünn. Insbesondere ein international so schwaches Abschneiden wie letzte Saison könnte die Bundesliga den vierten Startplatz für die Königsklasse kosten.

In der Champions League hatten der FC Bayern (3:0 gegen Roter Stern Belgrad) und RB Leipzig (2:1 bei Benfica Lissabon) ihre ersten Gruppenspiele gewonnen, Bayer Leverkusen verlor knapp mit 1:2 gegen Lokomotive Moskau. Vizemeister Dortmund kam dank eines bärenstarken Auftritts von Marc-Andre ter Stegen "nur" zu einem torlosen Remis gegen den FC Barcelona.

In der Europa League siegte zum Auftakt nur der VfL Wolfsburg mit einem 3:1. Eintracht Frankfurt wurde gegen Vorjahres-Finalist Arsenal London mit 0:3 auf die Heimreise geschickt, während die Fohlen aus Gladbach nun erst einmal ihre Wunden lecken müssen nach der peinlichen 0:4-Heim-Klatsche gegen Ösi-Klub Wolfsberg.

Nationalspieler Marco Reus hatte gleich mehrfach den Dortmunder Sieg auf dem Schlappen.
Nationalspieler Marco Reus hatte gleich mehrfach den Dortmunder Sieg auf dem Schlappen.  © Marius Becker/dpa
Ein Satz mit X - Borussia Mönchengladbach blamiert sich vor heimischer Kulisse bis auf die Knochen und geht gegen Fußball-Zwerg Wolfsberg mit 0:4 baden.
Ein Satz mit X - Borussia Mönchengladbach blamiert sich vor heimischer Kulisse bis auf die Knochen und geht gegen Fußball-Zwerg Wolfsberg mit 0:4 baden.  © Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0