Rumänischer Kinderschänder geht Bundespolizei ins Netz

Füssen/Kempten - Die Bundespolizei Kempten hat bei einer Grenzkontrolle einen Rumänen verhaftet. Gegen den 36-Jährigen liegt ein europäischer Haftbefehl wegen Kindesmissbrauchs vor.

Die Bundespolizisten verhafteten den Mann. (Symbolbild)
Die Bundespolizisten verhafteten den Mann. (Symbolbild)  © Bundespolizei München

Am Grenztunnel Füssen kontrollierten die Bundespolizisten ein Fahrzeug, indem der Gesuchte als Beifahrer neben seiner Frau saß.

Nach der Überprüfung der Personalien durch die Beamten, klickten die Handschellen. Seit September 2017 wird der Mann mit Haftbefehl gesucht, wie die Bundespolizei am Freitag mitteilte. Seine Ehefrau musste alleine weiterfahren.

Dem 36-Jährigen wird vorgeworfen, im Jahr 2014 eine 15-Jährige in Rumänien zum Geschlechtsverkehr gezwungen zu haben.

Der Mann wartet nun in der Justizvollzugsanstalt Kempten auf seine Auslieferung.

Der Mann wartet nun auf seine Auslieferung.
Der Mann wartet nun auf seine Auslieferung.  © Bundespolizei München

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0