Polizei findet per Haftbefehl gesuchten Mann bei seiner Mutti

Die Bundespolizei kam dem per Haftbefehl gesuchten Schwarzfahrer auf die Schliche und fand ihn bei seiner Mutter (Symbolbild).
Die Bundespolizei kam dem per Haftbefehl gesuchten Schwarzfahrer auf die Schliche und fand ihn bei seiner Mutter (Symbolbild).  © DPA

Leipzig - Es gibt Verstecke, die stellen sich als eher weniger clever heraus. So auch bei einem 43-jährigen Mann aus Leipzig.

Mit mehreren Haftbefehlen am Hals und der Bundespolizei auf den Fersen, versteckte sich der Mann bei seiner Mutter - wo er schließlich aufflog.

Gegen den 43-Jährigen lagen drei Vollstreckungshaftbefehle wegen mehrfachen Schwarzfahrens vor - in der Juristensprache das Erschleichen von Leistungen genannt. Dafür sollte er eine Haftstrafe von vier Monaten absitzen.

Doch das war noch nicht alles: Hinzu kam ein noch offener Haftbefehl wegen eines Fahrraddiebstahls. Dieser muss noch durch das Gericht entschieden werden.

Der 43-Jährige floh also nicht ohne Grund vor der Polizei. Doch die Beamten konnten sein Versteck ohne größere Probleme ausfindig machen und nahmen den Mann in der Wohnung seiner Mutter fest.

Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Leipzig gebracht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0