80 Schuss dabei: Polizei stellt Mann mit Dienstwaffen-Kopie

Halle (Saale) - Bereits am 31. Dezember nahm die Bundespolizei in Halle (Saale) einen 23-Jährigen am Hauptbahnhof fest. Neben einem Schlagring, Drogen und Pyrotechnik hatte der junge Mann auch eine Schreckschusspistole im Gepäck, die auf erschreckende Art der Dienstwaffe der Polizisten ähnelt.

Links die Schreckschuss-, rechts die Dienstwaffe. Die Ähnlichkeit ist erschreckend.
Links die Schreckschuss-, rechts die Dienstwaffe. Die Ähnlichkeit ist erschreckend.  © Bundespolizeiinspektion Madgeburg

Den Vorfall gab die Bundespolizeiinspektion Magdeburg erst jetzt bekannt. Demnach wurde der Mann am 31. Dezember gegen 16.15 Uhr auf dem Hallenser Hauptbahnhof gestellt, nachdem Reisende die dortigen Bundespolizisten auf ihn aufmerksam gemacht hatten.

Bei der Kontrolle des 23-Jährigen stießen die Beamten auf die besagte Schreckschusswaffe sowie 80 Platzpatronen. Wie sehr diese der Dienstwaffe der Bundespolizei ähnelt, erschreckte dabei offenbar sogar die Ordnungshüter. Laut Aussage der Behörde hätte selbst ein geübtes Auge es schwer gehabt, beide Waffen voneinander zu unterscheiden.

Zusätzlich zu der Schreckschusswaffe soll der 23-Jährige noch einen Schlagring mit sich geführt haben, sowie eine geringe Menge an Betäubungsmitteln, Utensilien zum Konsum eben dieser und 13 pyrotechnische Erzeugnisse.

Der junge Mann mit allen mitgeführten Gegenständen sowohl gegen das Waffengesetz als auch das Sprengstoff- und Betäubungsmittelgesetz verstieß, wurden diese sichergestellt. Den 23-Jährigen erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0