Nach fataler Suff-Fahrt europaweit gesucht: Verurteilter geht Bundespolizei ins Netz

Kiefersfelden - Die Bundespolizei Rosenheim hat am Mittwoch einen Ungarn verhaftet. Der Mann wurde wegen einer folgenschweren Trunkenheitsfahrt europaweit gesucht.

Der Mann sitzt nun in Auslieferungshaft in München. (Symbolbild)
Der Mann sitzt nun in Auslieferungshaft in München. (Symbolbild)  © Bundespolizei München

Wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte, kontrollierten die Beamten am Mittwoch einen Kleinbus an der Grenz-Kontrollstelle bei Kiefersfelden.

Als die Polizisten die Personalien eines Insassen überprüften, schlug der Fahndungscomputer Alarm.

Ein 32-Jähriger wurde europaweit per Haftbefehl gesucht. Bereits 2010 soll er in der Nähe vom niederländischen Enschede einen schweren Autounfall verursacht haben. Ein Mitfahrer wurde damals schwer verletzt.

Der Mann war zum Unfallzeitpunkt betrunken gewesen und hatte keinen Führerschein besessen. Er erhielt eine Freiheitsstrafe von 120 Tagen.

Der 32-Jährige sitzt nun in Auslieferungshaft in einer Münchner Justizvollzugsanstalt.

Laut Bundespolizei wird der Mann schon bald an die Behörden in den Niederlanden ausgeliefert werden. Dort wird er dann seine Haftstrafe antreten müssen.

Bei einer Kontrolle auf der A93 bei Kiefersfelden klickten die Handschellen.
Bei einer Kontrolle auf der A93 bei Kiefersfelden klickten die Handschellen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Bundespolizei München

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0