Steinmeier entschuldigt sich bei den Terroropfern 1.339
Neues DFB-Trikot: Peinliche Panne bei den Spielernamen Top
Liebes-Aus! TV-Moderatorin Anne Will ist wieder Single Top
Luke Mockridge muss nach Unfall in TV-Show seine Tournee abbrechen Top
Baby von Oliver Pocher und Amira Aly ist da: "Humor hat er schon mal!" Top
1.339

Steinmeier entschuldigt sich bei den Terroropfern

Opfer und Hinterbliebene des Anschlags vom Berliner Weihnachtsmarkt fühlten sich im Stich gelassen. Steinmeier verspricht: Ihr seid nicht allein.
Weiße Rosen liegen bei der Einweihung der Gedenkstätte an der Gedächtniskirche auf den Boden.
Weiße Rosen liegen bei der Einweihung der Gedenkstätte an der Gedächtniskirche auf den Boden.

Berlin - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sieht im Umgang mit den Opfern des Terroranschlags vom Berliner Breitscheidplatz Versäumnisse bei Staat und Gesellschaft.

Manche Unterstützung für die Angehörigen der Opfer und für die Verletzten sei spät gekommen und unbefriedigend geblieben, sagte Steinmeier laut dem Manuskript für seine Rede bei der nicht öffentlichen Gedenkveranstaltung für die Opfer des Terroranschlags auf dem Berliner Weihnachtsmarkt. "Viele Hinterbliebene und Verletzte - viele von Ihnen - haben sich nach dem Anschlag vom Staat im Stich gelassen gefühlt."

Genau vor einem Jahr, am Abend des 19. Dezember 2016, war der Attentäter Anis Amri mit einem gestohlenen Laster in den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gerast. Elf Menschen starben, den polnischen Lastwagenfahrer hatte der Terrorist zuvor erschossen. Annähernd 100 Menschen wurden verletzt. Amri wurde wenige Tage später auf der Flucht in Mailand von italienischen Polizisten erschossen. Es war der bislang schwerste islamistische Anschlag in Deutschland.

Berlin wollte am Dienstag der Opfer des Anschlags gedenken - unter anderem mit einer Andacht und der Enthüllung eines Mahnmals. (TAG24 berichtete)

Steinmeier sagte, es stelle sich die Frage, wie die Gesellschaft mit dem Attentat umgegangen sei. Direkt danach habe sich die Einstellung verbreitet, man wolle sich nicht einschüchtern lassen und weiterleben wie bisher. Diese Sätze seien stark und richtig. "Aber so kurz nach dem Anschlag, als die unfassbare Gewalt gerade in unseren Alltag eingebrochen war, klangen sie nicht mehr nur trotzig und selbstbewusst, sondern auch seltsam kühl und abgeklärt", mahnte das Staatsoberhaupt. Für viele Angehörige habe dies gewirkt "wie ein Abwehrreflex, wie der allzu routinierte Versuch, den Schock zu unterdrücken", sagte er. "Und es hat, auch wenn das von niemandem beabsichtigt war, bei den Hinterbliebenen und Verletzten, wie ich weiß, Unverständnis hervorgerufen"

Ich will Ihnen versichern: Wir lassen Sie mit alldem nicht allein."

Angela Merkel und Wolfgang Schäuble am Breitscheidplatz.
Angela Merkel und Wolfgang Schäuble am Breitscheidplatz.

Die Gesellschaft dürfe dem Terror nicht nachgeben. "Aber das darf nicht dazu führen, dass wir den Schmerz und das Leid verdrängen." Die Gesellschaft trete dem Terror auch dadurch entgegen, dass sie gemeinsam der Opfer gedenke und den Hinterbliebenen zur Seite stehe. "Dass wir miteinander traurig, miteinander wütend, miteinander fassungslos sind - auch das gehört zum Zusammenhalt, den wir brauchen, um gemeinsam unsere Freiheit zu verteidigen." An die Adresse der Verletzten und Hinterbliebenen sagte Steinmeier: "Ich will Ihnen versichern: Wir lassen Sie mit alldem nicht allein."

Am Montag hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) etwa 80 Opfer und Hinterbliebene im Kanzleramt empfangen. Sie hatten der amtierenden Regierungschefin zuvor in einem offenen Brief Versagen vorgeworfen und kritisiert, dass sie nicht persönlich kondoliert habe. Auch der Opferbeauftragte der Bundesregierung, Kurt Beck, hatte zahlreiche Versäumnisse der Behörden bei der Betreuung der Opfer angeprangert und Änderungen gefordert. (TAG24 berichtete)

Auch im Fall des Attentäters Amri war zu einer ganzen Serie von schweren Pannen, Ermittlungsfehlern und Fehleinschätzungen gekommen.

Steinmeier beklagte, es sei bitter, dass der Staat die Opfer vom Breitscheidplatz nicht habe schützen können. "Unsere Haltung muss sein: Dieser Anschlag hätte nie passieren dürfen." Die Politik dürfe nicht zu eilfertig sagen, dass es in unserer offenen Gesellschaft keine vollkommene Sicherheit geben könne, so richtig diese Erkenntnis auch sei. "Wir müssen Versäumnisse aufklären und aus Fehlern lernen."

Es wurden bereits zwei Untersuchungsausschüsse auf Landesebene zum Fall Amri eingesetzt. Auch auf Bundesebene soll bald ein solches Gremium im Parlament kommen.

Fotos: DPA

In Hamburg startet bald ein Mega-Event für alle Gamer! 20.441 Anzeige
Große Sorge um Jean-Claude Juncker: EU-Kommissionschef in Klinik, riskante OP angekündigt Top
Übergewichtiger Papa trainiert sich zum Muskelprotz um: Doch sieht er jetzt gut aus? Neu
So einfach kriegst Du raus, wie hoch Dein Risiko für Diabetes ist Anzeige
Wagen völlig zerstört: 18-Jähriger stirbt bei Autounfall Neu
Clown Fridolin soll Lösegeld zahlen: Porno-Erpresser schreiben Droh-Mail Neu
In dieser coolen Dortmunder Firma werden Mitarbeiter gesucht! 2.680 Anzeige
Umweltschützer gehen wegen 9-Minuten-Flügen auf die Barrikaden Neu
TV-Koch Christian Rach sagt Ende der Gastronomie voraus Neu
Dieser 40-Zoller ist bei Conrad gerade 26% billiger Anzeige
Schrott-Laster richtet Spur der Verwüstung an und knallt in Kirchenwand 1.784
Schwangerer gegen den Bauch geschlagen: So lautet das Urteil gegen Ex-Freund 774
Halbbruder ermordet: Verbrachte Mädchen (15) die Tat-Nacht im Freien? 1.574
Mann läuft mit Messer in Klinik umher und attackiert Polizisten: Dann fällt ein Schuss 2.366
Vermisster Student Hubertus K.: Hatten er und sein Kumpel eine wilde Nacht hinter sich? 3.571
Warum hagelt es Spott und fiese Kommentare für dieses sexy Foto? 3.309
Sturm der Liebe: Wer wird das neue Biest am Fürstenhof? 1.598
Erst Reus, jetzt Havertz: Nächste Absage für Jogi Löw! 451
Queen of Drags: Alle Teilnehmer und Infos zur neuen ProSieben-Show 372
Über diese Katze staunen alle: Was sind das nur für Augen? 2.022
Nach Streik bei der Lufthansa: Weiter Ungewissheit, Verdi nimmt Verhandlungen auf 266
Horror-Unfall: Frau zwischen Aufzug und Decke eingeklemmt 2.493
Zehntausende Jobs in Gefahr: IG Metall fordert Rettungsplan für Windkraft 78 Update
Die Ärzte-Fans aufgepasst! Beste Band der Welt geht wieder auf Tour 1.050
Polnischer Regierungschef legt sich mit Netflix an 633
Magdeburg: Lesbische Pinguine leben in Dreiecksbeziehung 316
"Krank und pervers": Jetzt wehrt sich Janni Hönscheid gegen ihre Hater! 1.864
Toter bei Feuer in Mehrfamilienhaus: Gab es Schussfallen in der Wohnung? 1.939
Junge (6) stirbt in Kita: Das ist der Stand der Ermittlungen 4.754
Mord in Frankenthal? 18-Jähriger liegt tödlich verletzt auf der Straße 2.448
Schreckliche Entdeckung! 20-Jähriger treibt leblos im Wasser 841
Toter Radler in Wald gefunden: Wer kennt den Mann mit zwei verschiedenen Hausschuhen? 2.419
Nachholtermin für Sarah Connor Konzert in Mannheim steht 283
Mitten im Wohngebiet: Polizist erschießt Waschbär 3.059
Kinder auf Töpfchen gefesselt? Zeugen berichten von rabiaten Methoden in Kindergarten 3.038 Update
"Das ist doch Quatsch!": Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis geraten aneinander 1.103
Nach grausamen Tierversuchen: Todeslabor gibt Dutzende Affen zurück! 1.085
Baby (1) mit schwersten Verbrennungen: Die tragischen Schuldgefühle der Mutter 4.753
Vanessa Mai mit peinlichem Aussetzer: "Dresden, die Hauptstadt der DDR!" 15.520
Israel-Kritik zur Mauerfall-Feier? Auftritt von Anna Loos sorgt für Ärger! 6.855
Gedeon will Verfassungsgerichtshof über Mitgliedschaft im Landtag entscheiden lassen 239
Verlobung statt Schuldspruch! Irre Wendung im Gerichtssaal 1.495
Neuer "Tatort" ohne Drehbuch: Diese Kommissare sind mit dabei 800
Weil Sohn zu dumm für Mathe ist: Mutti erleidet Herzinfarkt 1.408
"Need for Speed Heat" im Test: Nettes Rennspiel für zwischendurch mit geiler Musik 672
Annemarie und Wayne Carpendale gewähren tiefe Einblicke: Fans können sich kaum beherrschen 3.193
Dein Horoskop: Darauf musst du morgen achten! 3.467
Es stank bestialisch: Zoll macht ekligen Fund am Flughafen 4.852
Elena Carrière verrät: So zieht sie sich beim ersten Date an 685
Horror-Crash auf der Autobahn: Drei Lkw verunglückt 5.721 Update