Nach Schock-Schweigen für Susanna: Roth wegen AfD-Redeverweis fast in Polizeischutz 15.489
Enges Dschungelcamp-Voting: So stimmten die Zuschauer täglich für ihre Stars Top
Netz feiert Maradona: Damit tauscht er seine Trainerbank aus! Neu
Sie haben beim Möbelkauf 3-fach gespart. Heute könnt Ihr das auch 3.021 Anzeige
Dschungelcamp: So gratuliert "Stereoact"-Ric dem Sieger Prince Damien Neu
15.489

Nach Schock-Schweigen für Susanna: Roth wegen AfD-Redeverweis fast in Polizeischutz

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth wurde nach dem Verweis vom AfD-Abgeordneten Thomas Seitz massiv kritisiert und bedroht

Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble hat die AfD und den Abgeordneten Thomas Seitz wegen einer Schweige-Aktion im Fall Susanna scharf gerügt.

Berlin - Mitten in einer Debatte steht die AfD geschlossen im Bundestag auf und schweigt unangekündigt für die getötete 14-jährige Susanna aus Mainz, wie TAG24 berichtete. Verständnis für diese Aktion hatten nur die wenigsten. Schließlich warf die Mehrheit der Politiker und Bundesbürger den Rechtspopulisten einen Missbrauch des Falls für ihre Zwecke vor. Nun schloss sich auch Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (75, CDU) der Kritik an und legt nach.

Schweigend gedenkt Thomas Seitz von der AfD-Fraktion im Bundestag während der 37. Sitzung des Bundestages am Rednerpult der ermordeten Susanna F..
Schweigend gedenkt Thomas Seitz von der AfD-Fraktion im Bundestag während der 37. Sitzung des Bundestages am Rednerpult der ermordeten Susanna F..

"Ein einzelner Abgeordneter darf den Bundestag nicht durch einen eigenmächtigen Aufruf zu einer Schweigeminute für seine Zwecke vereinnahmen", sagte Schäuble am Donnerstag im Bundestag. Er ermahnte eindringlich dazu, demokratische Regeln einzuhalten und keinen Hass zu schüren.

Thomas Seitz (50) hatte am vergangenen Freitag bei einem Auftritt im Parlament gesagt, er widme seine Redezeit der getöteten Susanna. Das 14-jährige Mädchen war vor einigen Tagen tot in Wiesbaden aufgefunden worden. Tatverdächtig in dem Fall ist ein Flüchtling.

Seitz hatte mit Verweis auf Susanna demonstrativ geschwiegen - gemeinsam mit den Abgeordneten seiner Fraktion, die sich zum Teil von ihren Plätzen erhoben. Da Schäuble nicht zugegen war, hatte Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (63, Grüne) Seitz aufgerufen, zum Thema der aktuellen Debatte zu sprechen. Als er diesem Aufruf nicht Folge leistete, verwies ihn Roth des Rednerpultes.

Nach Verweis von AfD-Politiker prüfte Schäuble Polizeischutz für Roth

Mitglieder der AfD-Fraktion gedenken während der 37. Sitzung des Bundestages stehend der ermordeten Susanna F..
Mitglieder der AfD-Fraktion gedenken während der 37. Sitzung des Bundestages stehend der ermordeten Susanna F..

Die Reaktionen darauf vielen gemischt aus, denn mit der AfD-Aktion sympathisierten viele. Waren teilweise sogar froh darüber, dass sich die Abgeordneten für Susanna geschlossen schweigend erhoben.

Schließlich veröffentliche die Fraktion ein Video in den sozialen Netzwerken und verknüpfte dies mit deutlicher Kritik an Roth.

Der Bundestagspräsident beklagte dies, denn die Grünen-Politikerin sei daraufhin in zahllosen Kommentaren, Mails und Anrufen verleumdet, beleidigt und massiv bedroht worden. Dies artete zum Teil derart aus, dass Schäuble sogar Polizeischutz für Roth prüfen ließ.

Es sei nicht zulässig, "durch demonstratives Schweigen eine Art Schweigeminute herbeizuführen", sagte Schäuble.

Im Parlament gibt es Regeln, die befolgt werden müssen

Sogar Morddrohungen erhielt Claudia Roth nach dem Verweis von Seitz. Schäuble wollte seine Kollegin daraufhin schützen. (Bildmontage)
Sogar Morddrohungen erhielt Claudia Roth nach dem Verweis von Seitz. Schäuble wollte seine Kollegin daraufhin schützen. (Bildmontage)

Die Redezeit eines Abgeordneten sei auf Wortbeiträge beschränkt. "Der Bundestag ist ein Ort der Debatte, aber nicht der politischen Instrumentalisierung von Opfern", sagte bereits der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion, Carsten Schneider (42), der nach Seitz ans Pult trat und sprach.

Über Schweigeminuten und Gedenkworte im Parlament entscheide der Bundestagspräsident. Mit der Würde des Parlaments sei es "nicht vereinbar, wenn auch nur der Anschein der Instrumentalisierung der Opfer von Verbrechen entsteht", schloss sich der 75-jährige CDU-Politiker schließlich Schneiders Aussage an.

Streit im Parlament müsse Regeln folgen. "Es gehört zu unserer Verantwortung, dass wir aus der Erfahrung unserer Geschichte lernen, wie leicht verantwortungsloser Streit zu Hass und einer Eskalation von Gewalt führen kann", mahnte er.

Bereits kurz nach dem AfD-Schweigen für Susanna äußerten sich anwesende Politiker geschockt und empört: So fasste es Fraktionsmanagerin der Grünen, Britta Haßelmann (56), die ebenfalls ans Rednerpult trat, treffend zusammen: "Sie sollten sich schämen".

Fotos: Ralf Hirschberger/dpa, DPA (Bildmontage)

Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 9.953 Anzeige
Schwere Vorwürfe gegen H&M: Mitarbeiter systematisch ausgespäht? Neu
Dieser Kracher der Toten Hosen wird schon 20 Jahre alt! Neu
Wir suchen neue Kollegen in Hannover und Umgebung 2.711 Anzeige
Mann schläft bei der Bestellung am McDrive-Schalter ein Neu
Süße Quittung: So witzig reagiert ein Bäcker auf die Bonpflicht Neu
26-Jähriger ermordet in Rot am See sechs Angehörige: Ein Mann kämpft immer noch um sein Leben Neu
Perverser soll sich über fünf Jahre Sex-Sklavin gehalten haben Neu
Heike Makatsch (48) würde gerne in Nachwuchs-Film mitspielen Neu
Elefant oder Eisbär? Diese Dickhäuter büchsen aus, um im Schnee zu spielen Neu
Capital Bra und Dieter Bohlen: Das planen die beiden nach "Cherry Lady" Neu
Besoffen E-Scooter fahren ist keine gute Idee! Neu
Mutter küsst ihren Sohn, jetzt hat er mit den schlimmen Folgen zu kämpfen Neu
Nach Hitler-Eklat in Kitzbühel: Sido legt nach Neu
US-Star Patrick Dempsey in Kitzbühel: Über dieses Pannen-Interview lacht das Netz Neu
Jenny Frankhauser rechnet mit Dschungelcamp-Finalisten ab: "Habe mich misshandeln lassen!" Neu
Kampf um TV-Rechte: RTL sichert sich komplette Europa League und neuen Wettbewerb Neu
Das Coronavirus hat Europa erreicht: Alle News rund um die mysteriöse Krankheit 10.035 Update
Fahndung läuft auf Hochtouren: Wo sind die Eltern des ausgesetzten Babys? 1.541
Larissa Marolt im Riverboat: "Es ist für mich eine Strafe, mich selbst anzusehen" 1.646
Unglaubliche Liebesgeschichte: Diese Berlinerin will eine Boeing heiraten 882
Teenager (14) liefert sich mit Auto seiner Eltern wilde Verfolgungsjagd mit Polizei 1.253
BVB und Emre Can immer heißer: Klub arbeitet mit Hochdruck an Verpflichtung! 2.165
Massenschlägerei bei Facebook-Party 2.569
Baby-Leiche am Straßenrand gefunden: War es Totschlag? 2.611
Dieser Leipziger Tatort-Star ist der neue Pittiplatsch 645
So süß! Schwesta Ewas Tochter zeigt goldige Tanz-Moves zum Song ihrer Mama 357
Besoffener Lastwagen-Fahrer kracht in Bahndamm 381 Update
Nachteil durch Altersgrenze? FC-Bayern-Direktor Salihamidzic erklärt, worauf es ankommt 381
Mehrheit der Deutschen für Pflichtbesuch von Schülern in KZ-Gedenkstätten 486
Zweite Champions League in der Sommerpause? Spitzenklubs in Gesprächen! 455
Randale-Bilanz der "Indymedia"-Demo in Leipzig: 13 verletzte Polizisten, sechs Festnahmen 9.099
Sieben Betrunkene sollen 36-Jährige auf Feld vergewaltigt haben 5.804
"Quälerei!" Tierschützer entsetzt über UNESCO-Bewerbung 1.897
Kinderpolizei kämpft gegen gnadenlose Drogenkartelle 1.873
"Tatort: Unklare Lage": Packender ARD-Krimi über Attentäter und die Folgen einer Massenpanik 881
Tragischer Unfall: Drei Tote auf Landstraße 12.700
Junge Frau beim Online-Dating beleidigt, doch sie rächt sich verdammt clever 3.451
Vanessa Mai startet nach einem Jahr Auszeit neu durch 537
Beifahrer (19) stirbt bei Horror-Unfall: Opel kracht frontal in Audi, vier Schwerverletzte 9.706
Prinz William bekommt von Queen neuen Titel verliehen 6.994
Achtung Beifahrer! Dieses Verhalten kann Euer Leben zerstören 5.011
"Bares für Rares"-Star sieht schwarz für Meissner Porzellan 27.966
Sieben Schafe offenbar von Wolf getötet 198
Nach Klinik-Schock: Cathy Hummels hat großes Problem und hofft auf Hilfe ihrer Fans 2.316
Hund sitzt Jahre im Tierheim fest, weil sein Aussehen alle stört 3.666
Leben auf dem Mond? In diesem Dorf wird es getestet 997
Kurt Biedenkopf exklusiv: "Ich bin stolz darauf, die Menschen erreicht zu haben" 2.507
Seine Mutter bemerkte Feuer, doch es war schon zu spät: Junge (7) stirbt bei Wohnhausbrand 3.435