Haftbefehl! Mann (32) gesteht, einen Obdachlosen (56) getötet zu haben

Burg - Die Staatsanwaltschaft Stendal (Sachsen-Anhalt) hat am Donnerstag Haftbefehl gegen einen 32-jährigen Mann erlassen, der einen Obdachlosen (56) in Burg bei Magdeburg umgebracht haben soll (TAG24 berichtete).

Bestatter transportierten am Mittwoch die Leiche des Mannes aus einer Obdachlosenunterkunft in Burg bei Magdeburg ab.
Bestatter transportierten am Mittwoch die Leiche des Mannes aus einer Obdachlosenunterkunft in Burg bei Magdeburg ab.  © Tom Wunderlich

Der Mann sei dringend tatverdächtig, den 56-Jährigen getötet zu haben, teilte die zuständige Magdeburger Polizei mit.

Eine Obduktion hatte zuvor ergeben, dass der Obdachlose Opfer einer Gewaltstraftat wurde. "Er kam infolge stumpfer Gewalteinwirkung ums Leben", bestätigte Sprecher Frank Küssner auf TAG24-Nachfrage. Der 56-Jährige wurde demnach nicht mit einem Gegenstand getötet.

Der Tatverdächtige soll in einer Vernehmung die Tötung gestanden haben. Wie es zu dem tödlichen Streit der beiden Männer kommen konnte, ist noch unklar und wird derzeit ermittelt. Die Leiche des Mannes wurde am Mittwochmorgen von einer Mitarbeiterin der Obdachlosenunterkunft entdeckt, in der er untergebracht war.

Nachbarn hatten nach dem Auffinden der Leiche am Mittwoch berichtet, dass beide der Trinkerszene angehört haben sollen.

Der 32-Jährige sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt (JVA).


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0