Not-OP! Frau (39) auf Gassirunde von hinten niedergestochen

Burg - Ungeheuerliche Blut-Tat am Mittwochabend in Sachsen-Anhalt!

Nach der blutigen Tat wurde der Tatortnahbereich gründlich abgesucht.
Nach der blutigen Tat wurde der Tatortnahbereich gründlich abgesucht.  © Tom Wunderlich

In Burg bei Magdeburg (Jerichower Land) wurden die Einsatzkräfte kurz vor 21 Uhr in die Wilhelm-Kuhr-Straße alarmiert.

Dort wurde eine Frau mit schweren Stichverletzungen gefunden.

Nach ersten Informationen vom Einsatzort soll die 39-Jährige auf der Gassirunde mit ihrem Hund angegriffen worden sein. Der unbekannte Täter soll sich der Frau von hinten genähert haben und dann auf ihren Rücken eingestochen haben.

Die Verletzte soll selbst noch den Notruf gewählt haben und sei dann zusammengebrochen. Nur eine Not-Operation im Krankenhaus Magdeburg-Olvenstedt rettete ihr wohl das Leben.

Mit einem Fährtensuchhund wurde der Tatort abgesucht. Die Hintergründe der Messerattacke sind noch unklar.

Beschreibung des Angreifers liegt vor

Die Polizei hat den Vorfall bestätigt. Die Frau konnte den Mann wie folgt beschreiben:

  • etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß
  • mit dunkler Jogginghose und Kapuzenshirt bekleidet
  • mutmaßlich Westeuropäer

Zeugen, die zur Tatzeit in der Wilhelm-Kuhr-Straße Verdächtiges beobachtet haben oder einen Mann haben wegrennen sehen, werden gebeten sich bei der Polizei in Burg, unter der Telefonnummer 039219200 zu melden.

Auch ein Fährtensuchhund kam zum Einsatz.
Auch ein Fährtensuchhund kam zum Einsatz.  © Tom Wunderlich
Durch einer Not-Operation konnte das Leben der Frau (39) gerettet werden.
Durch einer Not-Operation konnte das Leben der Frau (39) gerettet werden.  © Tom Wunderlich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0