Teenie-Gruppe stürzt sich auf Polizisten, weil die ihren Freund (17) festnehmen

Burg - In Burg bei Magdeburg hat eine Gruppe junger Männer Polizisten attackiert und verletzt, die einen 17-Jährigen mit aufs Revier nehmen wollten.

Vier Polizisten wurden bei dem Angriff verletzt. (Symbolbild)
Vier Polizisten wurden bei dem Angriff verletzt. (Symbolbild)  © 123RF

Die Beamten waren am frühen Sonntagmorgen zu einer angeblichen Schlägerei vor einer Diskothek gerufen worden, wie die Polizei in Burg mitteilte. Der Hinweis bestätigte sich zwar zunächst nicht.

Während einer Befragung sei aber der 17-Jährige aus dem Gebäude gekommen, habe auf eine unbekannte Person eingeschlagen und zu fliehen versucht. Ein Polizist holte ihn ein und hielt ihn fest.

Die Freunde des Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 26 schubsten, schlugen und traten in Richtung der Beamten, um den 17-Jährigen zu befreien. Sie folgten ihrem Kumpel und den Beamten bis zum Revier, starteten weitere Befreiungsversuche und beleidigten die Polizisten massiv.

Diese forderten Unterstützung an, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Vier Beamte wurden leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber fortsetzen. Gegen die jungen Männer wird nun wegen Landfriedensbruchs, Körperverletzung, Beleidigung und versuchter Gefangenenbefreiung ermittelt.

Der 17-Jährige ist wieder auf freiem Fuß.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0