Erster Weihnachtsmarkt Sachsens öffnet schon

Burgstädt - Frühstarter: Am Samstag fand in Burgstädt der erste Weihnachtsmarkt Sachsens in diesem Jahr statt. Rund 250 Menschen kamen zur äußerst vorzeitigen Feier; die Idee dahinter ist nobel.

Sogar mit Rute: Auch der Weihnachtsmann schaute bei Sachsens frühestem Weihnachtsmarkt vorbei.
Sogar mit Rute: Auch der Weihnachtsmann schaute bei Sachsens frühestem Weihnachtsmarkt vorbei.  © Sven Gleisberg

"Die Gebühr für die 14 Stände sowie Spenden der Besucher gehen an die Burgstädter Kita ,Pusteblume' - für pädagogisches Spielzeug zur Sprachförderung", sagt Weihnachtsmarkt-Veranstalter Jürgen Hoffmann (59).

Der Schwanenapotheken-Inhaber setzt eine mittelsächsische Tradition fort.

Hoffmann: "Der bislang erste Weihnachtsmarkt fand ja immer im knapp zehn Kilometer entfernten Lunzenau statt.

Doch deren Veranstalter konnte aus Altersgründen nicht mehr und die Händler haben bei mir nachgefragt. Wir richten ja auch den Burgstädter Weinmarkt in unserem Apothekenhof aus."

Der Wein glühte gestern kräftig, bei Temperaturen um 20 Grad.

Neben Stollen und Spekulatius konnten die zahlreichen Besucher auch einen speziellen Weihnachtsbürger probieren, für passende Unterhaltung sorgten unter anderem der "Pusteblume"-Kinderchor und das Styropor-Schneeballwerfen.

Wohl auch 2020. "Wir wollen den Weihnachtsmarkt wieder am dritten Septemberwochenende machen", so Veranstalter Hoffmann.

Glühwein bei spätsommerlichen Temperaturen: Aarleen Seifert (33), Johanna Sommer-Ermisch (18), "Tanne" Steffi Geithner (55), Weihnachtselfe Kirstin Gottwald (47) und Stefanie Werner (38, vl.n.r.) ließen sich ihn schmecken.
Glühwein bei spätsommerlichen Temperaturen: Aarleen Seifert (33), Johanna Sommer-Ermisch (18), "Tanne" Steffi Geithner (55), Weihnachtselfe Kirstin Gottwald (47) und Stefanie Werner (38, vl.n.r.) ließen sich ihn schmecken.  © Sven Gleisberg

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0