Tödliches Unglück: Mann springt aus fahrendem Zug und prallt gegen Strommast

Burghaun/Fulda - Ein junger Mann ist im osthessischen Burghaun beim Abspringen von einem fahrenden Güterzug gegen einen Strommast geprallt und tödlich verletzt worden.

Bei der Durchfahrt durch seinen Heimat-Bahnhof sei der 21-Jährige offenbar abgesprungen, übersah aber einen Strommast (Symbolbild).
Bei der Durchfahrt durch seinen Heimat-Bahnhof sei der 21-Jährige offenbar abgesprungen, übersah aber einen Strommast (Symbolbild).  © 123RF

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der 21-Jährige nach ersten Erkenntnissen in der Nacht zum Sonntag in Bad Hersfeld in den haltenden Zug gestiegen.

Dieser sei dann Richtung Burghaun gefahren. Der dort wohnhafte Mann wollte demnach bei der Durchfahrt durch den Bahnhof in Burghaun abspringen, übersah jedoch den Strommast.

Potenzielle Zeugen, die Hinweise zum Hergang des tödlichen Unglücks liefern können, sind dazu angehalten sich mit dem Polizeipräsidium Osthessen in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer lautet 0661/1050.

Doch auch jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de nimmt Hinweise zum Unfallhergang entgegen.

Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise zum genauen Hergang der Geschehnisse (Symbolbild).
Die Polizei hofft nun auf Zeugenhinweise zum genauen Hergang der Geschehnisse (Symbolbild).  © 123RF

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0