Meterhohe Flammen! Auto brennt komplett aus

Auf dem Parkplatz an der S94 brannte ein abgestellter Ford komplett aus.
Auf dem Parkplatz an der S94 brannte ein abgestellter Ford komplett aus.  © Rocci Klein

Burkau - Aufregung an der S94! Auf dem Pendler-Parkplatz brannte ein Auto, meterhohe Flammen schossen in den Nachthimmel.

Gegen 1.45 Uhr wurde die Feuerwehr aus Burkau auf den Parkplatz nahe der A4 alarmiert. Aus bisher ungeklärten Gründen brannte dort ein abgestellter Ford Escort komplett aus.

Die 13 Kameraden konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen. Als der Brand gelöscht war, legte man noch einen Schaumteppich über das Fahrzeug, um auch die letzten Glutnester zu ersticken.

Wie Augenzeugen berichteten, soll das Auto schon seit mehreren Monaten verlassen auf dem Parkplatz stehen. Ein Rad war bereits abmontiert und lag auf der Motorhaube.

Die Polizei vermutet derzeit, dass es sich um Brandstiftung handelt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nur zwei Stunden später brannte es in der Nähe erneut: Diesmal stand ein Holzstapel an der Bischofswerdaer Straße in Flammen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr gegen 4 Uhr morgens, konnte ein Übergreifen auf die Scheune nebenan und somit ein Großbrand verhindert werden.

Das Feuer wurde nur zufällig von einem Zeitungsausträger entdeckt, der dann die Einsatzkräfte alarmierte. Zuvor klingelte er die Familie aus dem Schlaf, die die Flammen zunächst mit einem Gartenschlauch löschen wollte. Verletzt wurde niemand.

Ob die Vorfälle zusammenhängen, wird nun von der Polizei untersucht. Auch der Brand eines Containers in der Nacht zum Sonntag in Kleinhänchen könnte das Werk eines Brandstifters sein. Alle drei Orte liegen nur wenige Kilometer auseinander.

Das Auto soll wohl sein mehreren Monaten verlassen auf dem Pendlerparkplatz nahe der A4 stehen.
Das Auto soll wohl sein mehreren Monaten verlassen auf dem Pendlerparkplatz nahe der A4 stehen.  © Rocci Klein
Nur kurze Zeit später brannte es wenige Kilometer entfernt an einer Scheune. Die Feuerwehr konnte einen Großbrand verhindern.
Nur kurze Zeit später brannte es wenige Kilometer entfernt an einer Scheune. Die Feuerwehr konnte einen Großbrand verhindern.  © Rocci Klein

Titelfoto: Rocci Klein


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0