133-Kilo Frau nimmt 70 Kilo ab, doch ihr Selbstvertrauen ist dafür weg

Burntwood (England) - Viele würden wohl denken, dass Steph O'Shea (27) mächtig stolz und selbstbewusst sein müsste, seit sie ihr ehemaliges Gewicht von 133 Kilogramm mehr als halbiert hat. Doch das Gegenteil ist der Fall - die Engländerin aus Burntwood büßte mächtig an Selbstvertrauen ein.

 Steph O'Shea (27) vor ihrer Diät.
Steph O'Shea (27) vor ihrer Diät.  © Twitter/Screenshots/@StephOshea1

Der Grund ist die viele schlaffe Haut, die jetzt an O'Shea's Körper herunterhängt, berichtet der "Mirror". Ihr Freund bestätigte ebenfalls, dass sich O-Shea total zurückgezogen hat. Seit mehr als einem Jahr bittet die 27-Jährige mittlerweile um Spenden, damit sie das überschüssige Fett per Operation entfernen lassen kann.

Knapp 14.000 Euro möchte die Britin, die heute nur noch 63 Kilo wiegt, so zusammenbekommen. Dabei dürfte sie in erster Linie auf die Aufmerksamkeit der Medien hoffen, die sie ihrem Traum nun näher bringen könnten. Mittwochabend war der Stand auf ihrer "GoFundMe-Spendenseite" bei knapp 630 Euro.

Steph O'Shea sagte laut "Mirror": "Ich wollte abnehmen, um das Leben, Kleidung und aktiv sein zu genießen, anstatt anderen Leuten dabei zuzusehen, wie sie Spaß haben."

Und weiter: "Mein Partner liebt mich trotzdem. Aber er sagt, ich bin nicht die gleiche Person und ich bin zurückhaltender, seit ich abgenommen habe. Ich bin jetzt unsicherer."

So leidet Steph O'Shea unter der überschüssigen Haut an ihrem Körper

Steph O'Shea (27) wirkt selbstbewusst - ist es aber leider nicht.
Steph O'Shea (27) wirkt selbstbewusst - ist es aber leider nicht.  © Twitter/Screenshots/@StephOshea1

Im Januar 2017 hatte Steph O'Shea beschlossen eine Diät zu machen, ohne dabei an die Folgen zu denken. "Die überschüssige Haut hindert mich an der Möglichkeit, so aktiv zu sein, wie ich möchte. Ich bin mir bewusst, dass die Leute hören können, wie sie sich im Fitnessstudio bewegt. Ich trage Unterwäsche, um sie festzuhalten, was unangenehm sein kann", so O'Shea.

An ihre Kritiker gerichtet, fügte sie hinzu: "Ich weiß, dass die meisten Leute es als kosmetisch betrachten und es gibt einen kleinen Aspekt daran, der kosmetisch ist, aber die Operation ist keine Entscheidung, die leichtfertig getroffen werden kann und mir werden Narben bleiben... Ich sammel das Geld auf GoFundMe aus Vernunft und nicht aus Eitelkeit."

Aus eigener Kraft schafft es die junge Frau demnach nicht, das Geld zusammenzubringen. Ob die mediale Aufmerksamkeit etwas bringt, bleibt abzuwarten. Ansonsten wird Steph O'Shea wohl doch anfangen müssen zu sparen oder einen Kredit aufnehmen.

Mehr zum Thema Abnehmen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0