Busfahrt endet in Einfamilienhaus: Einsturzgefahr!

Großensee - Eine Schneise der Verwüstung hat am Donnerstagabend ein Linienbus in Großensee im Landkreis Stormarn hinterlassen. Das Fahrzeug stoppte in einem Einfamilienhaus.

Der Bus rammte das Einfamilienhaus in Großensee.
Der Bus rammte das Einfamilienhaus in Großensee.  © René Schröder

Die Busfahrerin sei bei dem Unfall am Donnerstagabend in Großensee verletzt worden, teilte die Polizei am Freitagmorgen mit.

Nach Angaben der Beamten kam der Bus zunächst nach rechts von der Fritz-Berodt-Straße ab und streifte sieben Autos.

Anschließend prallte das Fahrzeug gegen die Hauswand.

Das Fahrzeug blieb im Vorgarten direkt an der Mauer des Einfamilienhauses stehen. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar.

Zum Zeitpunkt des Unfalls befanden sich laut NDR drei Menschen in dem Haus. Sie blieben unverletzt.

Laut Polizei hatte die Fahrerin wohl wegen einer Erkrankung die Kontrolle über den Bus verloren. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Weitere Verletzte gab es nicht. Genauere Angaben zu dem Unfall liegen nicht vor. Nach NDR-Informationen waren keine Fahrgäste im Bus.

Die Bewohner kamen bei Nachbarn unter, wie ein Polizeisprecher sagte.

Das Haus in Großensee ist nach dem Unfall nicht mehr bewohnbar.
Das Haus in Großensee ist nach dem Unfall nicht mehr bewohnbar.  © René Schröder

Update, 11.05 Uhr:

Der Polizei zufolge geschah der Unfall gegen 19.30 Uhr. Der Linienbus war ohne Fahrgäste auf der Fritz-Berodt-Straße in Richtung "Am Soll" unterwegs, als er hinter einem Rettungswagen im Einsatz anhalten und warten musste.

Nachdem der Einsatz beendet war, fuhr die 56-jährige Busfahrerin an und beschleunigte plötzlich sehr stark. Dabei rammte der Bus sieben parkende Autos am Straßenrand und schließlich die Hauswand.

Die Busfahrerin aus Geesthacht konnte den Bus aufgrund der Deformationen nicht selbstständig verlassen und musste von der Feuerwehr befreit werden. Sie wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Entgegen den ersten Informationen ist das Haus durch den Unfall nicht einsturzgefährdet.

Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Sie liegt vermutlich im sechsstelligen Bereich.

Was genau zum Unfall geführt hat, ist weiter unklar. Die Polizei hält auch eine Erkrankung der Busfahrerin für möglich.

Titelfoto: René Schröder

Mehr zum Thema Hamburg Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0