Scheibe durchbohrt! Dramatischer Bus-Unfall bei Hamburg

Barum - Glück im Unglück hatten die Fahrgäste und der Busfahrer eines Linienbusses in Barum bei Hamburg.

Die Leiste schlug knapp über dem Kopf des Busfahrers ein.
Die Leiste schlug knapp über dem Kopf des Busfahrers ein.  © Polizei

Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, hatte es in dem kleinen Ort im Landkreis Lüneburg am Freitagnachmittag einen Unfall gegeben, bei dem die Scheibe eines Busses von einer drei Meter langen Aluleiste durchbohrt wurde.

Zuvor war dem Bus aus Richtung Tespe ein Fahrzeug mit Anhänger entgegengekommen, auf dem sich ungesichert mehrere längere Bretter und Aluminiumleisten befanden.

Eine Leiste war offenbar so verrutscht, dass sie in den Gegenverkehr ragte. Sie schlug in Höhe des 38-jährigen Busfahrers gegen die Seitenscheibe und bohrte sich in den Bus. Auch die Seitenscheibe wurde beschädigt.

Verletzt wurde bei dem Unfall aber zum Glück niemand. Es blieb bei einem Schrecken für Fahrgäste und Busfahrer.

Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 5000 Euro.

Laut Polizei war die Ladung auf dem Anhänger nicht richtig befestigt.
Laut Polizei war die Ladung auf dem Anhänger nicht richtig befestigt.  © DPA

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0