Schüsse vor Schnellrestaurant! Zwei Verletzte

Neu

Schwer verletzt: Mann überfährt Lebensgefährtin mit seinem Motorrad

Neu

Leiche zu fettig! Krematorium brennt nieder

Neu

Wegen Naidoo: Will MannHeim seine "Söhne" nicht mehr?

Neu
9.970

Werden Sie bei PEGIDA reden, Herr Buschkowsky?

Radebeul - Geradeheraus und kumpelig, schlau und durchsetzungsstark, gemütlich und unerbittlich – Heinz Buschkowsky (67) ist ein Mann mit vielen Zuschreibungen. Ein Grund, warum der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln gern vereinnahmt wird.

Von Torsten Hilscher

Radebeul - Geradeheraus und kumpelig, schlau und durchsetzungsstark, gemütlich und unerbittlich – Heinz Buschkowsky (67) ist ein Mann mit vielen Zuschreibungen. Ein Grund, warum der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln gern vereinnahmt wird. Gerade beim Thema Asyl, vor allem von PEGIDA in Dresden.

MOPO24 traf den bekennenden Sozialdemokraten am Rande einer sächsischen FDP-Konferenz in Radebeul.

Heinz Buschkowsky (67) im Interview mit MOPO-Redakteur Torsten Hilscher.
Heinz Buschkowsky (67) im Interview mit MOPO-Redakteur Torsten Hilscher.

MOPO: Herr Buschkowsky, was tut der Pensionär Buschkowsky den ganzen Tag?

Buschkowsky:
Er wartet, dass die FDP Sachsen anruft und ihn zu einer Veranstaltung einlädt. So als tagesstrukturierende Maßnahme … (guckt spitzbübisch).

MOPO: Das glauben wir auf der Stelle. Im Ernst: Sie waren so lange aktiv, Rente ist doch gar nicht Ihr Ding. Schreiben Sie ein neues Buch?

Buschkowsky:
Das mit dem neuen Buch ist noch nicht entschieden. Aber ich bin natürlich noch politisch tätig: Ich halte Vorträge, bin Podiumsgast und kommentiere das politische Tagesgeschehen in Zeitungen und Rundfunk.

MOPO: Jeden Montag berufen sich in Dresden Tausende auf Sie. Aus Ihren Büchern wird zitiert. Stichwort PEGIDA.

Buschkowsky:
Wenn ich dort korrekt zitiert werde, dann ist es so. Ein Buch schreibt man ja, um zu publizieren und seine Meinung zu verbreiten. Wenn sie dann andere aufnehmen, darf man sich nicht beschweren. Thilo Sarrazin hat einmal auf die Frage geantwortet, ob er nicht Angst hat, den falschen Leuten die Munition zu liefern: Wenn die Nazis behaupten, die Erde ist eine Kugel, dann will ich nicht sagen, dass sie eine Scheibe ist. Er wollte damit sagen, dass man niemanden daran hindern kann, Richtiges aufzugreifen.

"PEGIDA und NPD bestreiten einen gewissen Verbund gar nicht."
"PEGIDA und NPD bestreiten einen gewissen Verbund gar nicht."

MOPO: Aber PEGIDA verbreitet auch ganz andere Dinge.

Buschkowsky:
PEGIDA hat das Problem, dass sie es nicht schafft, eine klare Trennlinie zum rechtsextremen Lager zu ziehen. Jeder, der in dem Wissen an Demos teilnimmt, dass in der ersten Reihe der Landesvorstand der NPD marschiert, muss für sich entscheiden, ob er sich da einreiht und in diesen Dunstkreis begibt. Ich würde das nicht tun.

So lange diese organisatorische und inhaltliche Nähe nicht aufgelöst ist, so lange wird PEGIDA auch ein gewisser Geruch anhaften. Das ist halt so, auch wenn sicher Tausende Demonstranten mit den Nazis nichts am Hut haben. Eine andere Flüchtlingspolitik zu wollen, heißt noch lange nicht, Nazi zu sein.

MOPO: Aber man ist gemeinsam unterwegs.

Buschkowsky:
PEGIDA und NPD bestreiten einen gewissen Verbund gar nicht. Ich erinnere an Führungsfiguren, die im Hitler-Kostüm durch die Gegend gesprungen sind. Das ist alles eine recht unsäglich Verbindung mit Schmuddelcharakter.

Heinz Buschkowsky (li.) bei der sächsischen FDP-Konferenz in Radebeul.
Heinz Buschkowsky (li.) bei der sächsischen FDP-Konferenz in Radebeul.

MOPO: Wurden Sie schon eingeladen?

Buschkowsky:
Ja, es gab Einladungen.

MOPO: Manchmal wird ja montags in Dresden gleich ganz Neukölln vereinnahmt – als Synonym für so ziemlich alles. Auch mit Moschee-Bildern usw. Schmerzt Sie das?

Buschkowsky:
Ich ertrage das mit Gelassenheit. Wir haben ja in Neukölln durchaus soziale Verhältnisse, die kein Ruhmesblatt für unsere Gesellschaft sind. Ich kann es einer anderen Stadt nicht verdenken, wenn man dort sagt, wir wollen diese Verhältnisse nicht kopieren. Oder finden Sie es erstrebenswert, wenn 75 Prozent aller Kinder unter 14 Jahren im Hartz-IV-Bezug sind oder 90 % aller Eltern in einer Schule nicht im Erwerbsleben stehen? Das ist keine gesunde Sozialstruktur.

MOPO: Es gibt sicher keine Generallösung, nicht das alleinige Rezept. Aber was sollte – aus Ihrer Erfahrung – ein neu mit diesen Problemen wie Integration und Einwanderung konfrontiertes Bundesland wie Sachsen beachten?

Buschkowsky:
Sie sollten alles daran setzen, die Bildung von ethnischen Clustern zu verhindern. Diese sind der Ursprung von Parallelgesellschaften. Und Parallelgesellschaften wiederum entwickeln normative Kraft und verbindliche Verhaltensweisen für ihre Mitglieder. Allerdings stehen letztere meist konträr zu den Lebensregeln, die für uns alle in diesem Land gelten.

"Wir haben ja in Neukölln durchaus soziale Verhältnisse, die kein Ruhmesblatt für unsere Gesellschaft sind."
"Wir haben ja in Neukölln durchaus soziale Verhältnisse, die kein Ruhmesblatt für unsere Gesellschaft sind."

MOPO: Nochmal zu Neukölln als Ganzes. Tut es Ihnen nicht weh, wenn mit ihrem Heimatbezirk immer nur diese Themen verbunden werden? Sie haben mit einer der dortigen Wohnsiedlungen ja sogar einen UNESCO-Welterbe-Standort.

Buschkowsky: Neukölln ist sehr vielfältig. Wir haben auch eine lange Integrationstradition. Ein echtes Böhmisches Dorf als Zeuge der Einwanderung der Böhmen vor über 300 Jahren. Wir haben eine eigene Oper, das größte Kongresshotel Europas (das Estrel. Anm. d. Red.) und Weltfirmen wie Biotronic und Philip Morris sind unsere größten Arbeitgeber.

In unserem Schloss wohnten die Minister des preußischen Hofes und bis zu unserer Okkupation durch Berlin waren wir eine eigenständige, stolze Stadt. Heute haben wir 320.000 Einwohner und sie brauchen etwa eine Woche, um sich Neukölln komplett zu erschließen. Neukölln ist mehr als die Summe von Problemen.

Seine aktuellen Thesen:

Seine (zum Teil kontrovers) diskutierten Bücher: „Neukölln ist überall“, „Die andere Gesellschaft".
Seine (zum Teil kontrovers) diskutierten Bücher: „Neukölln ist überall“, „Die andere Gesellschaft".

- Die Einrichtung eines deutschen Integrationsministeriums. „Wir brauchen ein Integrationsministerium. Integration muss Staatsziel sein. Ein Einwanderungsland braucht ein Einwanderungsgesetz, aber vor allen Dingen eine Instanz, die sich um alle diese Belange verantwortlich kümmert. Sonntagsreden ohne Folgen in die Fernsehkamera sind eine schlechte Tradition der letzten 50 Jahre“, sagte er am Samstag in Radebeul auf einer Konferenz der sächsischen FDP zum Thema Asyl.

- Zugleich spricht sich Buschkowsky für die Anwendung von Sanktionen bei integrationsunwilligen Ankömmlingen aus. „Viele Menschen verhalten sich wie das Wasser. Sie suchen stets den leichtesten Weg. Sie muss man an eine führende und nachdrückliche Hand nehmen. Sozialleistungen sollten stets an eine Gegenleistung der Einwanderer geknüpft sein.

Integrationsbemühungen sind kein Spaßfaktor für die, die Lust darauf haben, sondern Pflicht für alle, die zu uns kommen, Wohlstand suchen und an dieser Gesellschaft partizipieren wollen. Der empfindlichste Körperteil des Menschen ist der Geldbeutel. Die Verknüpfung von Sozialleistungen mit der eigenen Leistungsbereitschaft kann durchaus beflügeln. Das gilt besonders für das Erlernen der Sprache und das Erziehungsverhalten. “

- „Wir dürfen die Fehler der Bundesrepublik beim Thema Integration nicht wiederholen. Erstens: Integration regelt sich von allein. Es regelt sich gar nichts von alleine. Zweitens: Ohne die Integration der Einwandererkinder werden wir unseren Wohlstand in der Zukunft nicht erhalten können. Drittens: Ohne Bildung ist Integration nicht möglich. Unser Bildungssystem muss endlich begreifen, dass Eltern, die nicht lesen und schreiben können, ihren Kindern beim Pythagoras nicht helfen können. Viertens: Wir brauchen eine verbindliche Vorschulerziehung und einen Umbau aller Schulen zu Ganztagsschulen.“

- „Deutschland ist ein Einwanderungsland, ob es allen nun passt oder nicht. Wir sind sogar gezwungen, eines zu sein und um die klugen Köpfe dieser Welt zu konkurrieren. Wir haben die niedrigste Geburtenrate der ganzen Welt. Wir bräuchten etwa eine Millionen Geburten pro Jahr, um uns ständig zu regenerieren. Wir haben aber nur 650.000. Das Ziel kann aber nicht eine Einwanderung des Zufalls und der Bildungsferne sein. Wir brauchen eine Einwanderung mit Konzept, Einwanderer mit Kompetenzen und ein Einwanderungsgesetz. Die Gesellschaft erwartet, dass Einwanderer die Gesellschaft voranbringen, sie inspirieren und stärken, also ein Benefit mit ihnen verbunden ist. Einwanderung ist nicht der Stresstest für das Sozialsystem."

Wer ist Heinz Buschkowsky?

Buschkowsky ist waschechter Berliner. Er wurde 1948 „als Kind einfacher, aber ehrlicher Leute“, wie er sagt, in Neukölln geboren (31. Juli). Er hat einen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt. Vom Anfang bis zum Ende seiner beruflichen Laufbahn arbeitete Buschkowsky ununterbrochen in der (West-)Berliner Verwaltung.

Seit 1979 war er zudem gewählter Politiker: zunächst in der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung als einfacher Abgeordneter, später als Fraktion-Chef der SPD. Seine hauptamtliche Tätigkeit für das Bezirksamt nahm er 1989 als Stadtrat für Finanzen und Wirtschaft auf.

Es folgten Stadtratsfunktionen in den Bereichen Jugend, Sport, Umwelt und Gesundheit. Als Bezirksbürgermeister von Neukölln war er 1991, 1992 und von 2001 bis 2015 am Ball. 1995 bis 1999 fungierte er als Vizebürgermeister. SPD-Mitglied ist Buschkowsky seit 1973.

Fotos: Andreas Weihs, PR (2)

Trump lädt umstrittenen philippinischen Präsidenten ins Weiße Haus

Neu

Wer hat denn hier sein Oberteil verloren?

Neu

Mann rastet aus: Meine Oma sah aus wie Scarlett Johansson!

Neu

Mit 223 Sachen statt 70: "Dachte, da fliegt ein Düsenjäger..."

Neu

Du suchst was neues für Dein Auto? Dann schau mal hier!

16.084
Anzeige

Fürs perfekte DSDS-Styling: Lässt Shirin ihre Fans sitzen?

Neu

Neue Leitkultur? "Wir sind nicht Burka"

Neu

Hol Dir jetzt 30€ für Dich und Deinen verein

1.513
Anzeige

Noch zwei Medaillen für Robert Harting, dann ist Schluss

Neu

Tornado sucht beliebte Urlaubsinsel heim

Neu

Ahnungsloser Fahrer lässt Prostituierte einsteigen und merkt es zu spät

Neu

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

22.387
Anzeige

Messerstecherei vor Boxstudio! Angreifer flüchten

1.202

Linken-Abgeordnete stand auf der Liste von Franco A.

1.322

Auf nach Dresden zur Tour-Premiere von Robbie Williams!

3.686
Anzeige

Minibus stürzt in Schlucht: Elf Tote!

1.354

Dieser neue Kurs im Fitnessstudio ist das beste, was wir je gehört haben

1.336

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

4.593
Anzeige

Strenges Kuttenverbot: Halten sich Hells Angels, Bandidos & Co daran?

1.216

Weltberühmter Kletterer Ueli Steck tödlich verunglückt

6.541

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

16.623
Anzeige

Frau entdeckt zufällig schwer verletzten Moped-Fahrer

2.285

20-Jähriger tritt Polizisten in den Schritt und bricht ihm die Hand

3.271

Clean eating: Was ist das eigentlich?

2.862
Anzeige

Mädchen findet heraus, dass ihr bester Freund eigentlich ihr Bruder ist

2.164

Schrecksekunde! Was sitzt hier vor Melanie Müllers Wurstbude?!

3.205

HIER GIBTS DIE NEUE SERIE MIT MATTHIAS SCHWEIGHÖFER KOSTENFREI ZU SEHEN

3.776
Anzeige

Notarzt-Einsatz bei DSDS: Duygu muss auf Bühne getragen werden

9.299

Kutscher rast durch Reitergruppe: 18-Jährige verletzt

1.110

Heiße Affäre zwischen Physiotherapeuten endet mit Klage vor Gericht

3.870

40 Prozent Verlust! Killer-Milben töten unsere Bienen

216

Horror-Fund: Angler entdeckt Leiche im Fluss

4.228

Alle dachten, dieser Polizist ist tot. Dann taucht eine mysteriöse Mail auf...

5.624

Masern erobern Deutschland, mit einer Ausnahme

5.393

Vom Auto eingeklemmt: 33-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt

2.141
Update

Ex-DSDS-Kandidatin packt aus! Nach der Show kamen die Depressionen

3.699

Bayern-Fans greifen Polizei an: Zehn Beamte verletzt

3.105

Frau vor den Augen ihrer zwei Kinder erstochen

11.667

Bootsunglück löscht fast komplette Familie aus

2.809

Flugzeug prallt gegen Berg und stürzt ab: Acht Tote!

2.415

Das Versteckspiel hat ein Ende! So hübsch ist Rocco Starks Neue

5.408

Jüngster Sonntagstrend: Die "Schulz"-SPD rutscht ab

1.873

Das Ende? Für den Kommissar sieht es nicht gut aus

1.472

ESC-Hoffnung Levina: Chemnitzerin hat keine Angst vorm Scheitern!

957

"Echte Fortschritte": Ist der Fall Maddie bald gelöst?

12.623

FC Bayern ballert sich mit 6 Toren zum Deutschen Meister

2.059

Steinbach empört! Welke hat "unkorrekte Lesbe" gesagt

5.505

Polizist schießt sich selbst ins Bein und muss ins Krankenhaus

4.547

Endlich! DSDS-Sternchen Lisa hält Baby Nummer zwei im Arm

8.952

Zu alt? Dieser DSDS-Kandidat wurde von RTL eiskalt rausgeschnitten

23.689

Nach sechs Tagen: Mann in Gorilla-Kostüm schafft Marathon

1.454

Türkei sperrt Wikipedia

1.508

Gefährliche Keime in Uniklinik entdeckt: Zwei Tote

12.415

Bier hilft tatsächlich besser gegen Schmerzen als Paracetamol

8.462

Gewagt! Verona Pooth zeigt sich unten ohne auf Instagram

28.950