Beamte wollten nur Unfall aufnehmen: 250 Leute eskalieren am Einsatzort

Top

Hai-Alarm auf Mallorca: Küstenwache tötet Tier vor den Augen der Badegäste

Top

Tourismusschiff auf Stausee gesunken: Mindestens 9 Tote, 28 Menschen vermisst

Top

Polizist soll Frau auf Party bewusstlos gestoßen und Kollegen attackiert haben

Neu

Die Beste, je getestete Zahnzusatz-Versicherung Deutschlands

14.959
Anzeige
9.983

Werden Sie bei PEGIDA reden, Herr Buschkowsky?

Radebeul - Geradeheraus und kumpelig, schlau und durchsetzungsstark, gemütlich und unerbittlich – Heinz Buschkowsky (67) ist ein Mann mit vielen Zuschreibungen. Ein Grund, warum der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln gern vereinnahmt wird.

Von Torsten Hilscher

Radebeul - Geradeheraus und kumpelig, schlau und durchsetzungsstark, gemütlich und unerbittlich – Heinz Buschkowsky (67) ist ein Mann mit vielen Zuschreibungen. Ein Grund, warum der frühere Bezirksbürgermeister von Berlin-Neukölln gern vereinnahmt wird. Gerade beim Thema Asyl, vor allem von PEGIDA in Dresden.

MOPO24 traf den bekennenden Sozialdemokraten am Rande einer sächsischen FDP-Konferenz in Radebeul.

Heinz Buschkowsky (67) im Interview mit MOPO-Redakteur Torsten Hilscher.
Heinz Buschkowsky (67) im Interview mit MOPO-Redakteur Torsten Hilscher.

MOPO: Herr Buschkowsky, was tut der Pensionär Buschkowsky den ganzen Tag?

Buschkowsky:
Er wartet, dass die FDP Sachsen anruft und ihn zu einer Veranstaltung einlädt. So als tagesstrukturierende Maßnahme … (guckt spitzbübisch).

MOPO: Das glauben wir auf der Stelle. Im Ernst: Sie waren so lange aktiv, Rente ist doch gar nicht Ihr Ding. Schreiben Sie ein neues Buch?

Buschkowsky:
Das mit dem neuen Buch ist noch nicht entschieden. Aber ich bin natürlich noch politisch tätig: Ich halte Vorträge, bin Podiumsgast und kommentiere das politische Tagesgeschehen in Zeitungen und Rundfunk.

MOPO: Jeden Montag berufen sich in Dresden Tausende auf Sie. Aus Ihren Büchern wird zitiert. Stichwort PEGIDA.

Buschkowsky:
Wenn ich dort korrekt zitiert werde, dann ist es so. Ein Buch schreibt man ja, um zu publizieren und seine Meinung zu verbreiten. Wenn sie dann andere aufnehmen, darf man sich nicht beschweren. Thilo Sarrazin hat einmal auf die Frage geantwortet, ob er nicht Angst hat, den falschen Leuten die Munition zu liefern: Wenn die Nazis behaupten, die Erde ist eine Kugel, dann will ich nicht sagen, dass sie eine Scheibe ist. Er wollte damit sagen, dass man niemanden daran hindern kann, Richtiges aufzugreifen.

"PEGIDA und NPD bestreiten einen gewissen Verbund gar nicht."
"PEGIDA und NPD bestreiten einen gewissen Verbund gar nicht."

MOPO: Aber PEGIDA verbreitet auch ganz andere Dinge.

Buschkowsky:
PEGIDA hat das Problem, dass sie es nicht schafft, eine klare Trennlinie zum rechtsextremen Lager zu ziehen. Jeder, der in dem Wissen an Demos teilnimmt, dass in der ersten Reihe der Landesvorstand der NPD marschiert, muss für sich entscheiden, ob er sich da einreiht und in diesen Dunstkreis begibt. Ich würde das nicht tun.

So lange diese organisatorische und inhaltliche Nähe nicht aufgelöst ist, so lange wird PEGIDA auch ein gewisser Geruch anhaften. Das ist halt so, auch wenn sicher Tausende Demonstranten mit den Nazis nichts am Hut haben. Eine andere Flüchtlingspolitik zu wollen, heißt noch lange nicht, Nazi zu sein.

MOPO: Aber man ist gemeinsam unterwegs.

Buschkowsky:
PEGIDA und NPD bestreiten einen gewissen Verbund gar nicht. Ich erinnere an Führungsfiguren, die im Hitler-Kostüm durch die Gegend gesprungen sind. Das ist alles eine recht unsäglich Verbindung mit Schmuddelcharakter.

Heinz Buschkowsky (li.) bei der sächsischen FDP-Konferenz in Radebeul.
Heinz Buschkowsky (li.) bei der sächsischen FDP-Konferenz in Radebeul.

MOPO: Wurden Sie schon eingeladen?

Buschkowsky:
Ja, es gab Einladungen.

MOPO: Manchmal wird ja montags in Dresden gleich ganz Neukölln vereinnahmt – als Synonym für so ziemlich alles. Auch mit Moschee-Bildern usw. Schmerzt Sie das?

Buschkowsky:
Ich ertrage das mit Gelassenheit. Wir haben ja in Neukölln durchaus soziale Verhältnisse, die kein Ruhmesblatt für unsere Gesellschaft sind. Ich kann es einer anderen Stadt nicht verdenken, wenn man dort sagt, wir wollen diese Verhältnisse nicht kopieren. Oder finden Sie es erstrebenswert, wenn 75 Prozent aller Kinder unter 14 Jahren im Hartz-IV-Bezug sind oder 90 % aller Eltern in einer Schule nicht im Erwerbsleben stehen? Das ist keine gesunde Sozialstruktur.

MOPO: Es gibt sicher keine Generallösung, nicht das alleinige Rezept. Aber was sollte – aus Ihrer Erfahrung – ein neu mit diesen Problemen wie Integration und Einwanderung konfrontiertes Bundesland wie Sachsen beachten?

Buschkowsky:
Sie sollten alles daran setzen, die Bildung von ethnischen Clustern zu verhindern. Diese sind der Ursprung von Parallelgesellschaften. Und Parallelgesellschaften wiederum entwickeln normative Kraft und verbindliche Verhaltensweisen für ihre Mitglieder. Allerdings stehen letztere meist konträr zu den Lebensregeln, die für uns alle in diesem Land gelten.

"Wir haben ja in Neukölln durchaus soziale Verhältnisse, die kein Ruhmesblatt für unsere Gesellschaft sind."
"Wir haben ja in Neukölln durchaus soziale Verhältnisse, die kein Ruhmesblatt für unsere Gesellschaft sind."

MOPO: Nochmal zu Neukölln als Ganzes. Tut es Ihnen nicht weh, wenn mit ihrem Heimatbezirk immer nur diese Themen verbunden werden? Sie haben mit einer der dortigen Wohnsiedlungen ja sogar einen UNESCO-Welterbe-Standort.

Buschkowsky: Neukölln ist sehr vielfältig. Wir haben auch eine lange Integrationstradition. Ein echtes Böhmisches Dorf als Zeuge der Einwanderung der Böhmen vor über 300 Jahren. Wir haben eine eigene Oper, das größte Kongresshotel Europas (das Estrel. Anm. d. Red.) und Weltfirmen wie Biotronic und Philip Morris sind unsere größten Arbeitgeber.

In unserem Schloss wohnten die Minister des preußischen Hofes und bis zu unserer Okkupation durch Berlin waren wir eine eigenständige, stolze Stadt. Heute haben wir 320.000 Einwohner und sie brauchen etwa eine Woche, um sich Neukölln komplett zu erschließen. Neukölln ist mehr als die Summe von Problemen.

Seine aktuellen Thesen:

Seine (zum Teil kontrovers) diskutierten Bücher: „Neukölln ist überall“, „Die andere Gesellschaft".
Seine (zum Teil kontrovers) diskutierten Bücher: „Neukölln ist überall“, „Die andere Gesellschaft".

- Die Einrichtung eines deutschen Integrationsministeriums. „Wir brauchen ein Integrationsministerium. Integration muss Staatsziel sein. Ein Einwanderungsland braucht ein Einwanderungsgesetz, aber vor allen Dingen eine Instanz, die sich um alle diese Belange verantwortlich kümmert. Sonntagsreden ohne Folgen in die Fernsehkamera sind eine schlechte Tradition der letzten 50 Jahre“, sagte er am Samstag in Radebeul auf einer Konferenz der sächsischen FDP zum Thema Asyl.

- Zugleich spricht sich Buschkowsky für die Anwendung von Sanktionen bei integrationsunwilligen Ankömmlingen aus. „Viele Menschen verhalten sich wie das Wasser. Sie suchen stets den leichtesten Weg. Sie muss man an eine führende und nachdrückliche Hand nehmen. Sozialleistungen sollten stets an eine Gegenleistung der Einwanderer geknüpft sein.

Integrationsbemühungen sind kein Spaßfaktor für die, die Lust darauf haben, sondern Pflicht für alle, die zu uns kommen, Wohlstand suchen und an dieser Gesellschaft partizipieren wollen. Der empfindlichste Körperteil des Menschen ist der Geldbeutel. Die Verknüpfung von Sozialleistungen mit der eigenen Leistungsbereitschaft kann durchaus beflügeln. Das gilt besonders für das Erlernen der Sprache und das Erziehungsverhalten. “

- „Wir dürfen die Fehler der Bundesrepublik beim Thema Integration nicht wiederholen. Erstens: Integration regelt sich von allein. Es regelt sich gar nichts von alleine. Zweitens: Ohne die Integration der Einwandererkinder werden wir unseren Wohlstand in der Zukunft nicht erhalten können. Drittens: Ohne Bildung ist Integration nicht möglich. Unser Bildungssystem muss endlich begreifen, dass Eltern, die nicht lesen und schreiben können, ihren Kindern beim Pythagoras nicht helfen können. Viertens: Wir brauchen eine verbindliche Vorschulerziehung und einen Umbau aller Schulen zu Ganztagsschulen.“

- „Deutschland ist ein Einwanderungsland, ob es allen nun passt oder nicht. Wir sind sogar gezwungen, eines zu sein und um die klugen Köpfe dieser Welt zu konkurrieren. Wir haben die niedrigste Geburtenrate der ganzen Welt. Wir bräuchten etwa eine Millionen Geburten pro Jahr, um uns ständig zu regenerieren. Wir haben aber nur 650.000. Das Ziel kann aber nicht eine Einwanderung des Zufalls und der Bildungsferne sein. Wir brauchen eine Einwanderung mit Konzept, Einwanderer mit Kompetenzen und ein Einwanderungsgesetz. Die Gesellschaft erwartet, dass Einwanderer die Gesellschaft voranbringen, sie inspirieren und stärken, also ein Benefit mit ihnen verbunden ist. Einwanderung ist nicht der Stresstest für das Sozialsystem."

Wer ist Heinz Buschkowsky?

Buschkowsky ist waschechter Berliner. Er wurde 1948 „als Kind einfacher, aber ehrlicher Leute“, wie er sagt, in Neukölln geboren (31. Juli). Er hat einen Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt. Vom Anfang bis zum Ende seiner beruflichen Laufbahn arbeitete Buschkowsky ununterbrochen in der (West-)Berliner Verwaltung.

Seit 1979 war er zudem gewählter Politiker: zunächst in der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung als einfacher Abgeordneter, später als Fraktion-Chef der SPD. Seine hauptamtliche Tätigkeit für das Bezirksamt nahm er 1989 als Stadtrat für Finanzen und Wirtschaft auf.

Es folgten Stadtratsfunktionen in den Bereichen Jugend, Sport, Umwelt und Gesundheit. Als Bezirksbürgermeister von Neukölln war er 1991, 1992 und von 2001 bis 2015 am Ball. 1995 bis 1999 fungierte er als Vizebürgermeister. SPD-Mitglied ist Buschkowsky seit 1973.

Fotos: Andreas Weihs, PR (2)

Betrunkener Radler entzieht sich Kontrolle und fährt gegen Einsatzwagen

Neu

Wenn die Familie zum Tatort wird: Häusliche Gewalt nimmt dramatisch zu

Neu

Robbie bringt Erasure als Vorband mit nach Dresden

24.425
Anzeige

Raucher-Streit im Kino: Erst ein Zug an der Zigarette, dann schlugen sie zu

Neu
Update

Haus brennt fast komplett ab: Familie kann sich noch retten

Neu

Seid ihr schwindelfrei? Das ist das abenteuerlichste Job-Angebot im Osten!

Neu

Mann erwürgt Ehefrau, weil sie sich mit einem Bekannten traf

Neu

Frau verliert Kontrolle über Auto und rast in Esszimmer

Neu

Auf Trauminsel! Ahnungslosen Touristen wird Hundefleisch verkauft

Neu

Blitz-Alarm! Wetterdienst warnt vor heftigen Gewittern in Sachsen

12.799

News-Junkies holen sich diese neue Funktion

7.258
Anzeige

Sind die Tschechisch-Deutschen Kulturtage noch zu retten?

261

Seit mehr als einem Jahr in Deutschland untergetaucht! Polizei zieht Russen aus Fernbus

1.986

Clean eating: Was ist das eigentlich?

16.577
Anzeige

Exorzismus im Obdachlosenheim! Junge Frau fast von Verwandten ertränkt

4.145

Der Geburtsmonat entscheidet, welche Krankheiten jemand später bekommt

44.806

Hier gibts 20% Rabatt auf Windeln!

10.722
Anzeige

Trash-Star legt Sex-Beichte ab! Er hatte sein erstes Mal mit 48

5.539

Zeigt uns Mesut Özil hier seine neue Freundin?

3.667

Das Team von Tag24 sucht genau Dich!

28.892
Anzeige

Hart, härter, Kita: Bushido mit neuem Beef

4.579

36-Jährige erhält Krebs-Schock, kurz nachdem ihr Mann stirbt

5.606

Hier gibts den STARWARS BB-8 Droiden für zuhause!

15.179
Anzeige

Gleich werden diese Rentner richtig krass umgestylt

2.490

Maite Kelly: Das würde passieren, wenn sie in die DSDS-Jury kommt

15.458

Du hast schmerzen? Hier wird Dir geholfen!

41.438
Anzeige

Panik auf Mallorca: Hai taucht plötzlich zwischen den Badegästen auf!

10.614

Er hat's gerockt! Burghardt ist deutscher Meister

3.839

Was läuft zwischen Rihanna und dem deutschen Regierungssprecher?

6.135

Sogar Schüsse sollen gefallen sein: Familienclans lösen Polizei-Großeinsatz aus!

7.444

"Generation Porno": Diese Gefahren lauern, wenn Du's Dir täglich machst!

28.814

Frau auf A14 von Lkw überrollt und schwer verletzt

4.404

Pfui! Frau findet das in ihrem Salat

4.472

30 Urlauber rausgeschmissen, dann startet Easyjet mit leeren Sitzen

7.385

Mutter sperrt Kleinkinder zur Strafe ins Auto: Hitzetod!

10.275

SPD-Chef greift Union, Merkel und AfD an

1.434

Ihr werdet nicht glauben, nach was diese neuen Eissorten schmecken

3.372

Federer für Zverev eine Nummer zu groß: Klarer Sieg im Halle-Finale

525

Vergrault sich Ex-GZSZ-Star Isabell Horn so ihre Follower?

22.977

Sonnen-Horror! Frau bekommt riesige Brandblasen nach Lauf-Event

17.949

Penis in Norwegen abgehackt: Jetzt sollen Spenden helfen

5.268

Schäferhund gegen Känguru im Video: So ging der Kampf aus

3.217

Wachsende Muskeln: Ist Beatrice Egli dem Fitness-Wahn verfallen?

19.863

Tragischer Unfall: Motorradfahrer liegt tot im Feld

14.598

Vorm Traumfinale: Promis feiern Gerry Weber Open Fashion Night

949

Mit vorgehaltener Schusswaffe: Fünfzehnjähriger überfällt Neuköllner Kiosk

768

Wilde Verfolgungsjagd durch City: Doch dann landet das Auto plötzlich im Fluß

5.783

Horror-Crash auf der Autobahn: Pkw überschlägt sich, Fahrer wird schwer verletzt

13.106

Tragischer Unfall! Mutter stirbt, Kind (11) überlebt schwer verletzt

50.155

Pickel am Po: So werdet Ihr den lästigen Ausschlag los

6.878

Erdogan kollabiert! Wie angeschlagen ist er wirklich?

6.148

Drama beim Unkrautvernichten: Enkel brennt Haus der Großeltern ab

9.550

Endlich Sommerferien! Für Miss Germany geht's ab nach Barcelona

1.093

Jugendlicher geht am Abend in See baden und kehrt nicht zurück

8.776