Busfahrer-Streik: Pendler in Frankfurt und Hessen auch am Montag betroffen

Frankfurt am Main - Der Streik der Fahrer privater Busunternehmen in Hessen dauert weiter an. Auch am Montag wird es bei zahlreichen Buslinien zu Ausfällen und Einschränkungen kommen.

Die Busfahrer sind am vergangenen Dienstag in einen unbefristeten Streik getreten.
Die Busfahrer sind am vergangenen Dienstag in einen unbefristeten Streik getreten.  © Frank Rumpenhorst/dpa

Dies teilte der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) am frühen Montagmorgen über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Pendler im Rhein-Main-Gebiet können sich über eine Website des RMV informieren, inwieweit einzelne Städte und Regionen von dem Arbeitskampf der Busfahrer betroffen sind. Neben Frankfurt, Offenbach und Darmstadt werden auch Fulda, Gießen, Wiesbaden, der Wetteraukreis, der Main-Taunus-Kreis und diverse weitere Orte und Landkreise genannt.

Die Busfahrer in Hessen sind am Dienstag vergangener Woche in einen unbefristeten Streik getreten (TAG24 berichtete).

Die Gewerkschaft Verdi fordert für die rund 4400 Fahrer der privatwirtschaftlichen Busunternehmen in Hessen unter anderem eine deutliche Erhöhung des Grundgehalts von jetzt 13,50 Euro auf 16,60 Euro die Stunde.

Verdi will neuen Arbeitgeber-Vorschlag bewerten

Am Sonntag war zuletzt Bewegung in die zuvor festgefahrenen Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft und dem Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer (LHO) gekommen. Die Arbeitgeberseite habe schriftlich einen neuen Vorschlag unterbreitet, teilte Verdi am Sonntag in Frankfurt mit.

Laut Verdi-Verhandlungsführer Jochen Koppel sollte die Tarifkommission der Arbeitnehmerseite am Montag das Schreiben der Arbeitgeber intern bewerten und beratschlagen, inwieweit die neuen Angebote akzeptiert werden könnten.

Der Landesverband Hessischer Omnibusunternehmer hatte sein ursprüngliches Angebot bereits einmal aufgestockt, was Verdi aber nicht genügte.

Busfahrer-Streik geht auch am Dienstag weiter

Update 16.33 Uhr: Die Busfahrer privater Unternehmen in Hessen streiken auch am Dienstag weiter. Das erklärte eine Sprecherin der Gewerkschaft Verdi am Montag nach stundenlangen Beratungen der zuständigen Tarifkommission in Frankfurt. Der unbefristete Arbeitskampf um die Tarifbedingungen für rund 4400 Arbeitnehmer geht damit in die zweite Woche.

Titelfoto: Frank Rumpenhorst/dpa

Mehr zum Thema Frankfurt Wirtschaft:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0