Er soll Entführung von Bushidos Familie geplant haben: Kommt es zur Aussprache im TV?

Berlin - Lange musste Arafat Abou-Chaker nicht im Knast bleiben. Am 15. Januar wurde der Clan-Boss nach einer Verurteilung wegen Körperverletzung noch im Gerichtssaal festgenommen. Zwei Wochen später war der 42-Jährige schon wieder auf freiem Fuß (TAG24 berichtete). Ein Ermittlungsrichter hob den Haftbefehl wegen fehlender Gründe auf.

Bushido und sein ehemaliger langjähriger Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker.
Bushido und sein ehemaliger langjähriger Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker.  © DPA/Screenshot Instagram Arafat

Der Vorwurf: Er soll Komplizen gesucht haben, um Frau und Kinder seines ehemaligen Geschäftspartners Bushido zu entführen. Die Taten sollen geplant worden sein, zur Ausführung sei es aber nicht gekommen. Auch von einem Säureanschlag auf Bushidos Ehefrau Anna-Maria Ferchichi war die Rede.

Bushido und seine Familie stehen seitdem unter Polizeischutz. Seine musikalische Zukunft ist fraglich. Der Rapper wird in der Szene als Verräter dargestellt, der als V-Mann die Polizei mit geheimen Informationen beliefert.

Bereits im September erklärten Bushido und seine Ehefrau in einem Interview mit dem "Stern", dass sie sich nach der Trennung des langjährigen Geschäftspartners und Trauzeugen bedroht fühlen. "Natürlich haben wir Angst, dass jemand aus Rache auf mich oder meinen Mann schießt. Eigentlich rechnen wir jeden Tag damit. Aber wir blenden das aus. Etwas anderes bleibt uns nicht übrig."

Nach der Freilassung des Clan-Chefs ist es zuletzt ruhig geworden. Nun hat sich Arafat in seiner Instagram-Story zu Wort gemeldet. Ein User wollte wissen, ob er sich vorstellen könne mit Bushido in eine Livetalkshow zu gehen, "um den Lügner von euch zu enttarnen?"

Die Antwort des 42-Jährigen: "Zu Jederzeit, egal wo, egal wann!" Zudem verwendete er als Emoji das Peace-Zeichen? Ob es aber tatsächlich zur Versöhnung im TV kommt, ist aber wohl unwahrscheinlich. Auch wenn der Haftbefehl aufgehoben wurde, wird weiter ermittelt.

Arafat Abou-Chaker (42) wurde aus der Untersuchungshaft entlassen.
Arafat Abou-Chaker (42) wurde aus der Untersuchungshaft entlassen.  © Imago

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0