Muss Bushido jetzt die Rache von Arafat Abou-Chaker fürchten?

Berlin - Seine Fans haben Gänsehaut, in den Charts schießt das Teil ab, bei Youtube über vier Millionen Klicks: Bushido (39) hat einen neuen Track veröffentlicht. Er ist fette zehn Minuten lang, heißt "Mephisto" und ist ein Disstrack (eine Abrechnung).

Doch der Rapper spielt mit dem Feuer...!

Rapstar Bushido alias Anis Mohamed Youssef Ferchichi (39) wohnt mit Frau Anna (36) und drei Kindern im brandenburgischen Kleinmachnow.
Rapstar Bushido alias Anis Mohamed Youssef Ferchichi (39) wohnt mit Frau Anna (36) und drei Kindern im brandenburgischen Kleinmachnow.  © DPA

Schonungslos disst Bushido seinen früheren Freund und Geschäftspartner Arafat Abou-Chaker (42) ab und bringt sich damit unweigerlich in Lebensgefahr, TAG24 berichtete bereits ausführlich darüber.

Ein Umstand, der sogar die Polizei auf den Plan ruft, denn es steht sogar Mord im Raum. Eine Eskalation scheint unausweichlich.

Arafat schickte via Instagram eine Drohung nach der anderen Richtung Bushido. Doch nun ist er abgetaucht. Seit "Mephisto" veröffentlicht gibt es keine Reaktion mehr von Arafat.

Sein Account wurde gelöscht (bzw. verborgen), wie auch alle anderen Social-Media-Kanäle. Bedeutet dies, der Anfang vom Ende? Kommt jetzt die Eskalation?

Fakt ist: Arafat zog auf Instagram die Reißleine, weil Fans des Rappers in der Kommentarspalte rigoros gegen den 42-Jährigen schossen. Damit verschwindet Arafat erst einmal von der Bildfläche, bleibt unsichtbar für jeden - auch für Bushido.

Bushido (39) und Arafat Abou-Chaker (42, re.) als sie sich noch mochten.
Bushido (39) und Arafat Abou-Chaker (42, re.) als sie sich noch mochten.  © Screenshot/Facebook, Bushido

Während seine Frau Anna-Maria Ferchichi (36, Schwester von Sängerin Sarah Connor) in großer Sorge ist, aber erbittert auf Instagram für ihre Familie kämpft, fokussiert sich der gebürtige Bonner Bushido auf die Veröffentlichung seines 20. Album punktgenau zu seinem 40. Geburtstag am 28. September.

Arafat hatte im Vorfeld mit allen erdenklichen Mitteln versucht, eine Veröffentlichung von "Mephisto" zu verhindern. Auch das Album sollte nicht auf den Markt gebracht werden. Doch warum? Befürchtet Arafat, das Bushido weitere Details der einstigen Partnerschaft an die Öffentlichkeit trägt. Wie wird er jetzt vor allem reagieren. Es bleibt abzuwarten, ob da etwas kommt, doch könnte uns womöglich ein großer Knall bevorstehen.

Über Jahre waren Bushido und Arafat Abou-Chaker enge Freunde und Geschäftspartner. Anfang dieses Jahres muss irgendetwas passiert sein, worüber beide Seite schweigen.

Der Rapper trennte sich vom Chef des Abou-Chaker-Clans, entzog ihm alle Rechte als Geschäftspartner. Und die Geschichte der gegenseitigen Beschimpfung nahm seinen Lauf...

Der Song des Anstoßes: Mephisto

Titelfoto: Screenshot/Facebook, Bushido